Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Überfunktion & Depression

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.04.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Überfunktion & Depression

    Hallo,
    ja sie hat auch Diabetes Was das ganze nicht einfacher macht. Wechseljahre hat sie schon hinter sich, sie ist 63 Jahre alt.
    Wir haben jetzt auch die Diagnose Morbus Basedow bekommen.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.04.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Überfunktion & Depression

    Hallo,
    ja sie hat jahreland Thyrex zur Behandlung ihrer Unterfunktion genommen. Jetzt plötzlich ist anders....Sie nimmt jetzt 20mg Thiamazol aber es geht alles so schleppend voran. Die Antidpressiva haben wir jetzt vorerst mal weggelassen. Das schlimmste ist halt dass sie Nachts nicht schlafen kann und schon nach 3 Std. Schlaf wach im Bett liegt und am Vormittag nicht aus dem Bett kommt weil sie nur herumliegt. Also sie schläft dann nicht, sie liegt nur da und ruht sich aus. Betablocker nimmt sie gegen das Zittern. Die Blutzucker-Werte sind okay. Die nächste Blutabnahme ist in zwei Wochen, dann werden wir mehr wissen. Aber es dauert alles so lange und die Fortschritte sind jetzt nicht so riesig....

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.04.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Überfunktion & Depression

    Hier nochmal die Werte vom 29.4. (Referenzwerte in Klammer):
    TRAK 7,8 (<1,5)
    TSH <0,01 (0,30 - 4.00)
    FT4 1,94 (0,70 - 1,70)
    FT3 4,76 (2,15 - 4,12)
    TPO >600 (<34) Wofür steht der Wert TPO überhaupt?

    Seit zwei Wochen nimmt sie 20mg Thiamazol. Der Internist meinte in zwei Wochen sollen die Blutwerte erneut kontrolliert werden und dann schauen sie weiter. Aber wie es dann weitergehen solle, ich weiß es nicht.

    Diagnose: SD-Adenom li, Morbus Basedow

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.664

    Standard AW: Überfunktion & Depression

    Bitte dringend zur Kontrolle, 20 mg ist nicht wenig und muss höchstwahrscheinlich reduziert werden. Bei noch hoher Dosis des Hemmers sind engmaschige Kontrollen nötig, also: alle 2 Wochen, mitsamt Leberwerte und Blutbild.
    Ein Zuviel macht eine Unterfunktion, Unterfunktion kann Augenbeteiligung machen, also Vorsicht.

    Weiter geht es so, wie hier beschrieben im Abschnitt "Medikamentöse Therapie", dort steht auch, was TPO-AK sind:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •