Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.380

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Du siehst ja selber, dass sich an den Werten nichts geändert hat. Ich würde genau das machen, was der Endo vorschlägt. Möglich, dass das auch noch nicht reicht.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Irgendwas stimmt da nicht.

    Neue Werte (abends 17Uhr, morgens LT genommen)
    TSH 0,329 (0,4-4,2)
    fT3 4,87 (2,43-6,01)
    fT4 18,1 (9,0-19,1)
    Anti TPO <3 (<5,61)

    Laut Endo soll ich auf 88LT senken. Das hatte ich auch bereits bei früheren Blutabnahmen überlegt.

    Parathormon 57,8 (16,5-109,9)
    Östradiol 65 (<443)
    Prolaktin 24,8 (5,18-26,53)
    Testosteron 0,23 (0,12-0,36)
    SHBG 41 (20-155)
    17-OH- Progesteron 0,61 (0,32-2,72)
    Freier Androgenindex 1,9 (0,0-3,5)
    Corticotropin (ACTH) basal 10,9 (7,1-56,3)
    Cortisol basal 41,8
    IGF1 173,8 (53-189,6)
    DHEA-S 142,1
    Beides Werte, die eine nicht ausreichende Hormonversorgung anzeigen. Bei dir sind die Freien aber relativ hoch.

    Wenn du senkst solltest du die beiden Werte mitmachen lassen bei der nächsten BE

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Irgendwas stimmt da nicht.

    Beides Werte, die eine nicht ausreichende Hormonversorgung anzeigen.
    Wieso sollen zwei normwertige Werte eine nicht ausreichende Versorgung (mit was?) anzeigen?

  4. #24
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    140

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Nochmals danke für Eure Hinweise.
    @Janne 1: mich würde auch interessieren, was genau Du mit Deinem Hinweis gemeint hast. Der Prolaktin Wert war bei mir auch schon mal erhöht (außer der Norm).

    Hat eventuell noch jemand einen Tip bezüglich des Calciummangels? Habe mir ein Calciumreiches Mineralwasser besorgt. Bin allerdings etwas überfragt, weil ja Calcium, Magnesium, Phosphat und Vit. D zusammen gehören. Werde meinen Vit. D Wert versuchen noch etwas aufzustocken. Dazu sollte man ja auf jeden Fall Magnesium nehmen (was ist bisher nicht regelmäßig gemacht habe). Muss ich dann auch noch mehr Calcium nehmen, oder wird die Aufnahme bei besserem Vit. D und Magnesium sowieso besser? Parathormon scheint ja in Ordnung zu sein. Ach ja und K2MK7 braucht es dann wahrscheinlich auch.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Zitat Zitat von Mausi69 Beitrag anzeigen
    Hat eventuell noch jemand einen Tip bezüglich des Calciummangels? Habe mir ein Calciumreiches Mineralwasser besorgt. Bin allerdings etwas überfragt, weil ja Calcium, Magnesium, Phosphat und Vit. D zusammen gehören. Werde meinen Vit. D Wert versuchen noch etwas aufzustocken. Dazu sollte man ja auf jeden Fall Magnesium nehmen .
    Ich würde Vitamin D so lassen wie es ist. Der Wert liegt gut, mehr davon macht nichts mehr oder besser, zu viel hingegen ist ungut (weil dann das Zuviel an D Calcium verlangt und nimmt es im Zweifelsfall aus den Knochen). Die Aufnahme wird durch noch mehr VitD sicherlich nicht besser. Dein Parathormon liegt auch gut, und genau das ist der Wert, der die Güte der VitD-Versorgung anzeigt. Das Calcium-Phosphat-Verhältnis ist auch in Ordnung. Lass doch deinen guten Nichtmangelwert so sein wie er ist. Und Magnesium ist - naja, nimm ein wenig, aber ein "auf jeden Fall" würde ich es nicht unbedingt nennen. Iss ein klein wenig mehr Hartkäse, wenn du wegen zwei Hundertstel zu wenig beunruhigt bist. Das K2 ist bei Osteoporose wohl wichtiger, sonst würde ich es lassen.

    PS

    Ansonsten, nach Ansicht deiner Schilddrüsenwerte, des hohen fT4 und deiner Symptombeschreibung im Beitrag #16: Schließe mich dem Endo und Amarillis an und mir selbst im Beitrag #11 im April an.
    Geändert von panna (11.08.22 um 12:06 Uhr)

  6. #26
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    140

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Danke Panna,

    habe das Euthyrox schon reduziert, erst mal auf 94, nach ein paar Tagen werde ich auf 88 gehen.

    Ich bin was das Thema Magnesium und Calcium angeht etwas besorgt, da ich immer wieder z.T. seltsame Krämpfe habe (der große Zeh stellt sich hoch, die Hände/der Daumen verkrampft). Manchmal denke ich, dass die komischen Bauchschmerzen auch damit zusammen hängen könnten, dass dort etwas krampft.
    Sehr seltsam und sehr unangenehm.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Dann gib dir vielleicht etwas B12, damit du nicht zwischen 200 und 300, sondern vielleicht eher so mittig bei 400-600 liegst, zum Ausprobieren, für die Nervenleitungen.
    Bauchschmerzen würde ich, rein instinktiv, weder mit Magnesium noch mit B12 in Verbindung bringen wollen. Guck auch zu, ob nicht einfach eine etwas entspanntere Hormoneinstellung Dinge zum Verschwinden bringen könnte.

    Und dann - aber das bin nur ich : Es gibt Dinge, wegen derer man sich Sorgen machen sollte, und welche, die - hm, ja, wir werden alle nicht jünger. Müsste jeder für sich aussortieren, was wohin gehört. Den Bauchschmerzen würde ich ernährungstechnisch nachgehen wollen, einfach beobachten, ob sie mit irgendwas zusammenhängen. Dass sich der große Zeh hochstellt: Hauptsache er geht wieder runter, vielleicht vergeht das auch wieder.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Die von mir oben markierten Werte sind Parameter, die sich auch bei Unterversorgung verändern. SBGH sinkt, Prolaktion steigt. D. h. sie eigenen sich zu Bewertung bei der SD-Dosierung neben TSH, fT3 und fT4. Insbesondere dann, wenn der TSH unterhalb des Referenzbereichs ist. D. h. Fehlschlüsse lassen sich vermeiden.

  9. #29
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    140

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Hallo zusammen,

    ich habe neue Werte unter 88 µg LT:
    TSH 2,0
    fT3 2,4 (2-4,4)
    fT4 1,47 (0,82-1,77)
    Hausarzt sagt, der TSH könnte ruhig niedriger. Ich glaube er hat Recht. Ich friere oft, habe eine Neigung zu Verstopfung, Übelkeit, Bauchschmerzen, bin müde und abgeschlagen. Der Nacken ist verspannt, mir ist schwindelig.
    Nehme immer noch Gynokadin morgens 1 Hub (manchmal bisschen mehr) und abends und morgens je 100 Famenita vaginal. Das scheint mir auch alles noch nicht optimal zu sein.
    Habe nächste Woche noch einen Termin bei meiner Gyn, mal sehen, was sie meint.
    Was sagt Ihr zu diesen Werten?
    Gruß
    Steffi

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Ich würde jetzt erste einmal nichts am Gynokdadin und Famenita ändern. Auch nicht am T4, ich würde um einen Versuch mit T3 bitten und mit einem Minikrümel von 1,25 bis 2,5 morgens um 10 anfangen und schauen was sich tut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •