Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.140

    Standard AW: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

    Zitat Zitat von Mausi69 Beitrag anzeigen
    Hoffe die naturidentischen Hormone sind da besser verträglich, rein von der Art her sollte es ja wohl so sein,
    Hallo Steffi, ich habe selbst nie HET gemacht, erinnere mich aber an diese Studie, die ich hier eingestellt habe und die dann hier etwas hin- und hergewälzt wurde. Komme jetzt wegen "natürlich ist besser verträglich" darauf. Vielleicht nützt dir ein Blick darauf bei der Entscheidung HET pro/contra.
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...ustkrebsrisiko

    PS
    und sonst - ja, dein fT4 ist schon zu hoch. Möglicherweise auch unter HET, ich meine: es ist fraglich, wie gut du die HET-Wirkung überhaupt beurteilen könntest, wenn du SD-hormonmäßig gleichzeitig unter Strom stehst.
    Geändert von panna (23.04.21 um 12:24 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

    Progesteronmangel kann sich auch auf den Darm auswirken und Durchfall verursachen. Vlt. einfach mal messen lassen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.330

    Standard AW: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

    Zitat Zitat von Mausi69 Beitrag anzeigen
    Danke Ness, ich habe mich noch nicht final zur HET entschieden....aber sollte ich es versuchen, würde ich wohl auch noch 4 Wochen warten mit den neuen Werten...vorausgesetzt es wird nicht alles noch schlimmer (was ich nicht hoffe)
    Hast du eigentlich schon mal Progesteron für sich allein versucht? Das ist von den Risiken her unproblematischer als Estradiol.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von anna_rlp
    Registriert seit
    25.01.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.032

    Standard AW: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

    Hallo Steffi, du schreibst, manchmal kommt Sahne ins Essen. Ich vertrage Carrageen nicht und es ist in fast jeder Sahne drin.

  5. #15
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    136

    Standard AW: Hashimoto, Wechseljahre und Reizdarm . wie weiter?

    Hallo noch mal,

    ich gucke mal auf unsere Sahne, ist zwar Bio, aber man weiß ja nie...
    Zuletzt war das Progesteron ok und auch nicht zu gering im Vergleich zum Östrogen. Sollten es wirklich die Wechseljahre sein, die hier voll durchschlagen, dann hilft wohl nur Östrogen und Progesteron oder Augen zu und durch.

    Gerade heute geht es mir total bescheiden. Habe geschwitz heute Nacht, habe schon zwei mal Fieber gemessen (36,6), mir ist schwindelig und ich habe Kopfdruck im Stirnbereich. Habe meine Frauenärztin noch mal kontaktiert und um Rat gebeten, den Hausarzt versuche ich morgen noch mal zu erwischen.
    So kann es jedenfalls nicht bleiben...
    Ach herrjeh...
    Letzte Woche hatte ich das auch schon mal und bin spotan zum Corona Test gefahren....Negativ...
    Mache mir Sorgen

  6. #16
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    136

    Standard Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal schauen

    Hallo zusammen,

    ich war beim Endokrinologen und habe neue Werte machen lassen. Es geht mir oft nicht gut und ich kann nicht genau sagen, woher das kommt. Bin neben meinem Hashimoto definitiv auch in den Wechseljahren und seitdem geht es deutlich schlechter als zuvor. Meine Schilddrüse hat nur noch 3ml
    Beschwerden:
    Übelkeit vor dem Stuhlgang und das Gefühl noch mal zu müssen, Stuhlgang mal fest, mal weich,Schwindel und Unwohlsein im Anschluss für 2-3 Stunden, machmal auch 24 Stunden, Innere Unruhe, Schwindel, Gefühl eines schnelles Pulses (Blutdruck und EKG immer ok)
    Schwindelgefühl mit Gangunsicherheit, Schwanken, Gefühl nach links unten gezogen zu werden
    extrem trockene Haut im Gesicht, trockene Haare, trockene Augen
    diffuse Gelenkschmerzen (Finger, Hüfte, Nacken, wechselt immer)
    Herzstolpern (sporadisch)
    Bauchschmerzen in der linken Seite, unterhalb der Rippe und links unten
    teilweise Magendruck, Aufstoßen, Übelkeit
    Nackenverspannungen, Verspannungen in der Brustwirbelsäule, Schmerzen im Po links
    Neigung zu Krämpfen
    Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, kein Antrieb
    Krankheitsgefühl ohne krank zu werden
    Kopfschmerzen

    Ich nehme aktuell 100 µg Euthyrox und 1 mal die Woche 20000 Vit. D. Gegen die Wechseljahre mache ich eine HET mit 1 Hub Gynokadin morgens und 1 Famenita 200 abends vaginal.

    Hier die neuen Werte:
    Neue Werte (abends 17Uhr, morgens LT genommen)
    TSH 0,329 (0,4-4,2)
    fT3 4,87 (2,43-6,01)
    fT4 18,1 (9,0-19,1)
    Anti TPO <3 (<5,61)

    Laut Endo soll ich auf 88LT senken. Das hatte ich auch bereits bei früheren Blutabnahmen überlegt.

    Parathormon 57,8 (16,5-109,9)
    Östradiol 65 (<443)
    Prolaktin 24,8 (5,18-26,53)
    Testosteron 0,23 (0,12-0,36)
    SHBG 41 (20-155)
    17-OH-Progesteron 0,61 (0,32-2,72)
    Freier Androgenindex 1,9 (0,0-3,5)
    Corticotropin (ACTH) basal 10,9 (7,1-56,3)
    Cortisol basal 41,8
    IGF1 173,8 (53-189,6)
    DHEA-S 142,1

    Das ist laut Endo alles prima. Ich darf allerdings mit der HET auch ruhig ausprobieren, also z.B. 2 Hub Gynokadin wegen der Gelenkschmerzen.

    Calcium 2,29 (2,09-2,52)
    Calcium korrigiert 2,07 (2,09-2,52)
    Phosphat 3,54 (2,6-4,5)
    Calcium Phosphat Produkt 2,62 (<4,44)
    Albumin 4,9 (3,5-5,0)
    Ferritin 58,3 (5-229)
    Zink i.S. 0,87 (0,58-1,17)
    Selen i.S. 84 (50-120)
    Vitamin B12 243 (187-883)
    Vitamin D (25-OH) 40,5 (30-100)
    Folsäure 16,5 (>3,5)
    Vitamin B1 72,8 (28-85)
    Vitamin B6 19,9 (12,6-45,2)
    Magnesium 0,85 (0,66-1,07)

    Außer einem leichten Calciummangel fand sie das alles gut. Ich hatte im Vorfeld das Gefühl eher einen Magnesiummangel zu haben. Da das ja alles mit Vitamin D zusammen hängt (der Wert ist ein wenig gestiegen) frage ich mich, wie ich das Calcium am besten hoch bekomme. Milch möchte ich dafür nicht unbedingt trinken.
    Sind die Werte, so wie sie gemessen worden überhaupt aussagekräftig?

    Wäre super lieb, wenn sich das jemand mal ansehen würde!

    Vielen Dank im Voraus!
    Steffi

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Ich sehe da einen niedrigen und zugleich problematischen B12, der korreliert mit einer Malabsorbtion aka Reizdarm, vermutlich auch noch erniedrigtes Eiweiß, verwunderlich ist nur, dass Werte wie Folsäure etc. nicht ebenfalls erniedrigt sind. Nimmst du da was?

  8. #18
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    136

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Hallo Janne
    Nein, ich nehme nichts außer Vitamin D.
    Woran erkennt man erniedrigtes Eiweiß?

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Sollte auf dem Laborzettel stehen: Eiweiß gesamt

  10. #20
    Benutzer Avatar von Mausi69
    Registriert seit
    31.07.07
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    136

    Standard AW: Neue Werte - Schilddrüse, Mineralien, Vitamine, weibl. Hormone mag jemand mal sch

    Hallo noch mal,
    habe den Laborzettel studiert- Eiweiß wurde nicht gemessen.
    Kann vielleicht jemand noch etwas zu den Schilddrüsenwerten sagen?
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •