Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Permanente Halsschmerzen

  1. #11

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Nein, ehrlich gesagt musste ich erstmal googlen, was das ist. Es erscheint mir aber eher unwahrscheinlich, außer den Halsschmerzen trifft von den Symptomen eigentlich nichts dauerhaft zu und in der Familie wäre mir jetzt auch niemand bekannt, der es schon mal gehabt hätte.

    Langsam glaube ich, dass das eher durch die Mundtrockenheit ausgelöst wird. Die kommt wirklich häufig vor, ich muss ständig Bonbons lutschen oder trinken, wenn es geht.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    705

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Persönlich finde ich es nicht ungewöhnlich. Als ich noch ohne LT war, hatte ich mehr als häufig Halsschmerzen und war deswegen laufend beim Arzt. Mit LT ist es so gut wie weg, bis auf die Phasen, wo die Dosierung nicht stimmt. Und dann können die Schmerzen schon heftig sein.

    Das man damit keine Ausnahme ist, habe ich mittlerweile im Verwandtenkreis gesehen. Auch hier hin und wieder Halsschmerzen und auch Luftnot. Und nein, bei Luftnot kein Eisenmangel - hier drückt hin und wieder ein kleiner Knoten auf die Luftröhre. Und Schmerzen sind auch nicht ungewöhnlich, weil unsere SD nicht immer so perfekt liegt und es hier infolge von Entzündungen oder das sie sich anstrengen muss, zu Schmerzen kommt. Bei manchen übt sie einen Druck auf die Stimmbänder aus etc. etc. .

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.21
    Beiträge
    7

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Langsam glaube ich, dass das eher durch die Mundtrockenheit ausgelöst wird. Die kommt wirklich häufig vor, ich muss ständig Bonbons lutschen oder trinken, wenn es geht.
    Besteht zusätzlich auch eine Augentrockenheit (in Kombi mit Mundtrockenheit also ein Sicca Syndrom)? Wenn ja, wurde ein Sjögren Syndrom ausgeschlossen (kommt gerne auch mal mit Hashimoto vor)?

  4. #14

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Trockene Augen habe ich auch oft.
    Ausgeschlossen und untersucht wurde bei mir noch nicht so viel, weil ich irgendwie um jede Untersuchung betteln muss. Was fast verständlich ist, wenn jeder Facharzt versucht, es auf den Hausarzt abzuschieben.

    Rheumatologe hat erhöhte ANA-Antikörper entdeckt und angeordnet, dass es nach sechs Monaten nochmal untersucht werden soll. Als ich nun einen Termin machen wollte, hieß es, nö, machen Sie das mal beim Hausarzt, nur wenn es wieder auffällig ist, kommen sie wieder zu uns... Toll, der freut sich.

    Kann man denn überhaupt was machen, wenn man das Sicca-Syndrom hat, oder kann man nur die Symptome bekämpfen (also viel trinken, Augentropfen, Mundhygiene etc.)? Das würde erklären, warum es den Ärzten weitgehend egal ist, ob man es hat, oder nicht...

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.419

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Hol dir mal einen Spray mit nur Hyaluronsäure (und nicht mit sonstigen Wirkstoffen, um Hygiene geht es nicht, also nur Hyluronsäure) für Hals und Rachen und befeuchte eine Weile gezielt und oft. Wenn es besser wird, weißt du, woran das lag (Trockenheit). Dasselbe gilt für die Augen, ich tropfe seit 15 Jahren dauernd, das ist doch nicht weiter schlimm (ich meine, ist doch fein, dass man bloß ein bisschen Symptombekämpfung machen muss :-)

  6. #16

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Augen tropfe ich auch ständig, was aber okay ist, da die Tropfen gut verträglich sind.
    Danke für den Tipp mit dem Spray für den Rachen, das probiere ich mal aus.

    Trockenheit ist insgesamt ein großes Problem, ich komme auch mit dem Eincremen nicht nach, vor allem an Händen und Füßen.

    EDIT: Probiere ich aus, sage ich...
    Ich finde gerade nur ein Produkt, dass es nur in Österreich gibt - oder Nasenspray (enthält auch nur Hyaloronsäure und Natrium). Könnte ich das notfalls umfunktionieren?

    Alternativ gibt es Lutschpastillen *leider mit Kirsch-Geschmack*, taugen die genauso?
    Wobei, solange ich ein Bonbon im Mund habe, ist die Welt ohnehin in Ordnung.
    Geändert von MissPeppermint (07.04.21 um 11:49 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.419

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Zitat Zitat von MissPeppermint Beitrag anzeigen
    Ich finde gerade nur ein Produkt, dass es nur in Österreich gibt - oder Nasenspray (enthält auch nur Hyaloronsäure und Natrium). Könnte ich das notfalls umfunktionieren?

    .
    Ja.

    Alternativ gibt es Lutschpastillen *leider mit Kirsch-Geschmack*, taugen die genauso?
    Schön mit Chemie für Geschmack und Farbe und Süßungsmitteln? Ich würde das nicht tun.

  8. #18

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Ich mag das auch nicht, aber es ist außer dem Nasenspray das einzige, das ich gefunden habe. Aber wenn man das umfunktionieren kann, ist es ja gut.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.419

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Du kannst auch eine Glasflasche mit Spray-Aufsatz nehmen, darin einen guten Apfelessig mit Wasser verdünnen und dich damit vergnügen. Apfelessig ist äußerst gesund, außerdem leicht antibakteriell.

    Ich habe hier immer so ein Glasfläschen (war mal ein Fenjal Deo-Spray in seinem ersten Leben :-) , sehr praktische Flasche) , benutze die Mischung quasi als bzw. statt Mundwasser. Ausreichend verdünnt kann es genauso gut an/in den Rachen gesprayt werden.

    PS
    Die kleinen Chemiebomben (Lutschpastillen) können auch Allergene beinhalten. D.h., auch ohne direkte Reaktion, unter Umständen kurzfristig lindern und mittelfristig mehr austrocknen.
    Geändert von panna (07.04.21 um 17:26 Uhr)

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.21
    Beiträge
    24

    Standard AW: Permanente Halsschmerzen

    Ich habe seit über einem Jahr Halsschmerzen, mal mehr, mal weniger. Oft auch ein extremes Globus-Gefühl. Ich war schon beim HNO-Arzt und einem Neurologen, aber diese haben nichts gefunden. Sicca-Symptom kenne ich leider auch, vor allem im Hals- und Rachenbereich. Ob das Sjörgen-Syndrom ist, wissen die Ärzte nicht. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass diese von der Schilddrüse kommen, weil ich so viele andere Symptome habe.
    Grüße,

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •