Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Aussichtslos ich gebe auf

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    14.10.08
    Beiträge
    109

    Standard Aussichtslos ich gebe auf

    Es ist einfach zwecklos nochmal an ein normales Leben glauben zu können. Die Ärzte helfen nicht. Die Hormone sind alle durcheinander. Jetzt laufen die blöden Wechseljahre an. Ständig Schlafstörungen. Immer phasenweise diese Atemprobleme wo man nicht weiß ist es Corona Eisenmangel oder prämenstruell. Ich bin mit allem allein. Jedes mal wenn ich zum Arzt will hat der Urlaub und ernst genommen werde ich nicht. Keinen Ansprechpartner. Niemand wo versteht. Psychotherapie durch Corona auch ausweglos. Ich gehe am besten in die Kirche Gott wird sicher alles richten....

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.015

    Standard AW: Aussichtslos ich gebe auf

    Ach komm, wenn du Corona-Verdacht hättest, würde man das testen.

    Dein Ferritin war vor Jahren bei 12. Was hast du seitdem unternommen? Wenn nix: Ab Dienstag kannst du Eisen für paar Euro in der Drogerie kaufen. Eins nach dem anderen. Ärzte, die sich um alles kümmern, sind sehr selten, das sind dann eher so halbe Freunde der Familie. Wenn du reden willst, hab keine Hemmungen, die Telefonseelsorge anzurufen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    14.10.08
    Beiträge
    109

    Standard AW: Aussichtslos ich gebe auf

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen

    Dein Ferritin war vor Jahren bei 12. Was hast du seitdem unternommen?
    Durch meine Menstruation verliere ich immer wieder zu viel Eisen. Ist ein Teufelskreis. Habe das Gefühl was ich einwerfe spüle ich jeden Monat wieder aus. Man müsste wirklich mal einen vorher nachher Vergleich machen. D3 ist auch weiter an der unteren Grenze aber mein Arzt sagt bitte 2000er Dosis nur noch ab und zu.
    Ich habe mit Eisen aufgehört weil ich mir immer vornehme zum Arzt zu gehen und ehe ich mich versehe sind 3 Monate vergangen ohne Einnahme.

    Auch jetzt frage ich mich Eisen nehmen weil es mir schlecht geht oder warten und zum Arzt gehen? Beides geht ja nicht.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.015

    Standard AW: Aussichtslos ich gebe auf

    Zitat Zitat von Sporty28 Beitrag anzeigen
    D3 ist auch weiter an der unteren Grenze aber mein Arzt sagt bitte 2000er Dosis nur noch ab und zu.
    Dann bleibt der Wert unten oder du änderst was. Es ist nicht verboten, ohne Segen des Arztes Vitamin D in sinnvollen Dosierungen zu nehmen, die zu einem besseren Wert führen.

    Aber jetzt im April bewirkt die Sonne schon einiges, wenn sie scheint und man nackte Arme hat.

    Auch jetzt frage ich mich Eisen nehmen weil es mir schlecht geht oder warten und zum Arzt gehen? Beides geht ja nicht.
    Vorschlag: Mach einen Eisen-Thread auf und stell deine Daten rein.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    11.01.18
    Beiträge
    98

    Standard AW: Aussichtslos ich gebe auf

    Ich kenne das Gefühl zu gut, wie oft dachte ich (und manchmal immernoch): ich gebe auf. Ich kann diesen Kampf nicht gewinnen.
    Aber ich mache trotzdem weiter. Und das solltest du auch. Du brauchst den richtigen Arzt oder Heilpraktiker. Letzteren habe ich jetzt kontaktiert, der sitzt sogar am anderen Ende von Deutschland, aber alles funktioniert per Videocall. Und ich fand das gar nicht schlecht. Habe jetzt nen Therapueplan bekommen, der alle 3 Hormonachsen mit einbezieht und bin sehr gespannt.

    Bitte gib NIEMALS auf. Du willst dein Leben zurück, also kämpfe dafür. Ich glaube, wir haben hier alle Arztodysseen vom Allerfeinsten hinter uns. Das gehört leider dazu.
    Kopf hoch und weitermachen!!!!

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    19.12.16
    Beiträge
    722

    Standard AW: Aussichtslos ich gebe auf

    Du kannst ja auch Ferritin und Vitamin D im Labor selbst bezahlen. In meiner Erfahrung ist das auch manchmal ganz gut, dann ist man nicht so abhängig von Ärzten. Ist natürlich blöd, weil man dann Werte und Tabletten selbst bezahlen muss, aber andererseits sind Nährstoffe mit guten Dosierungen im Internet mittlerweile auch nicht mehr so teuer und auf lange Sicht zweimal im Jahr Ferritin etc. selbst bezahlen ist auch nicht so teuer. Bei Nährstoffen würde ich mich nicht zu abhängig machen von Ärzten, die haben oft keine Lust oder nicht genug Informationen, aber da kann man mit Labor und Selbstzahlen, sich selbstständig informieren, ganz gut fahren.

    Bis dahin macht es dein Arzt ja vielleicht auch wieder. Aber deswegen jetzt aufgeben würde ich nicht. Dann konzentrier dich lieber beim Arzt auf die Sachen, wie Hormone, die schwieriger sind zu interpretieren und die auch teurer sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •