Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.975

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von Ivili Beitrag anzeigen

    Warum die Knochendichtemessung?? Ich kenne mich da leider nicht aus. Deshalb frage ich so blöd..sorry
    Weil hohe Schilddrüsenhormone (besonders T3) den Knochenstoffwechsel beschleunigen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Weil hohe Schilddrüsenhormone (besonders T3) den Knochenstoffwechsel beschleunigen.
    Ja, und sie tun es selektiv: Knochenabbau schneller als Knochenaufbau.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.03.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Ok das ist interessant...das wusste ich nicht. Da muss sie sich gleich mal darum kümmern. Der NUK macht immer nen Wert mit wegen Osteoporose. Ich weiß grad nicht mehr wie der heißt.

    Ich hab ihr gesagt sie soll mit dem Thybon auf 10 runter.

    Würdet ihr mit dem LT auch gleich runter gehen?

    Der nächste freie Termin beim NUK war Mitte Juli. Den habe ich ihr jetzt gleich gebucht.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    532

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Seit wann nimmt deine Mutter denn Schilddrüsenhormone und warum und wie kam sie auf diese Dosis? Ist blöd, wenn du über sie schreibst, sollte eigentlich jeder selbst kontrollieren, welche Infos sie in einem öffentlichen Forum preisgeben möchte. Aber ist sie eher Ü50 oder eher Ü80 vom Alter? Ist das Herz ok? Insgesamt von der Gesamtdosis runter, hätte ich jetzt auch erst einmal gesagt und 20 mcg Thybon sind viel, andererseits: bei diversen Krebserkrankungen scheint es nach neuestem Forschungsstand eher sinnvoll, L-Thyroxin durch Thybon zu ersetzen, wenn es da irgendeine Hintergrunggeschichte geben sollte, würde ich vllt nur die T4-Dosis senken.

    Wobei ich als Nicht-Lebenswissenschaftlerin nicht einschätzen kann, was an neuen Publikationen wirklich hinter steckt. Ich weiß nur, dass es sie gibt.
    Geändert von Ness (02.04.21 um 01:03 Uhr)

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.03.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Sie ist Ü60
    Seit ca. 10 Jahren nimmt sie jetzt LT und Thybon seit ein paar Jahren. Ich weiß nicht mehr genau seit wann.
    Die Dosis kommt vom NUK. Bzw. er sagt immer wenn es einem nicht gut geht kann man selbst ein bisschen probieren. Aber mit Hashi geht es einem ja nie perfekt. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich habs leider auch.
    Sonstige Erkrankungen, von denen wir wissen hat sie noch Rheuma und hohen Blutdruck. Und sie hatte schon mehrere Aspirationen bei OPs und einen Herzstillstand bei einer OP. Deshalb ist das Vertrauen zu Ärzten auch nicht mehr so richtig da. Ich bin froh, dass es das Forum hier gibt und danke euch, dass ihr euch die Zeit nehmt mir zu antworten. Natürlich ersetzt es keinen Arztbesuch. Aber es hilft uns trotzdem sehr.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von Ivili Beitrag anzeigen
    . er sagt immer wenn es einem nicht gut geht kann man selbst ein bisschen probieren.
    Vielleicht hat sie also ein bisschen probiert ... mit Thybon ist das aber ganz was anderes, als mal +/- 6,25 oder 12,5 mcg Thyroxin. Hat der Nuk ihre Werte gesehen?

    Ist ja auch egal jetzt, jedenfalls würde ich wärmstens empfehlen, den Knochenstatus dringend zu prüfen, sowie auch Vitamin D und Parathormon (D-Mangel macht Parathormon hoch, aber Überfunktion macht es niedrig ... beide Extreme schlecht und beide Ursachen ebenfalls schlecht).

    Ich würde das Thybon vorübergehend halbieren, splitten (morgens mit LT und zur Nacht vorm Schlafen nochmal) und bald nochmal halbieren. Es kann vorkommen, dass dabei ihr fT4 *noch höher* wird, das Thyroxin gehört aber ohnhein auch ordentlich gestutzt.

    Thybon wurde ursprünglich für andere Zwecke eingesetzt, dafür war die Tablette mit der Dosis 20 mcg richtig. Nicht wirklich für tägliche Dauersubstitution.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.975

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von Ivili Beitrag anzeigen
    Ok das ist interessant...das wusste ich nicht. Da muss sie sich gleich mal darum kümmern. Der NUK macht immer nen Wert mit wegen Osteoporose. Ich weiß grad nicht mehr wie der heißt.
    Falls das Parathormon ist: Das ist durchaus interessant im Zusammenhang mit Nebenschilddrüsen und Vitamin D (nimmt sie welches?), aber unauffälliges Parathormon schließt keine Osteoporose aus und auch keinen mäßigen Vitamin-D-Mangel.

    Am besten ist die DXA-Messung, das ist so eine Art Röntgen-Untersuchung, aber mit wenig Strahlung. Wenn das Ergebnis nicht optimal ist, kann man mit Sport noch was machen.
    Geändert von Irene Gronegger (02.04.21 um 12:27 Uhr)

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    532

    Standard AW: aktuelle Blutwerte fT3 sehr hoch...bitte um Meinungen

    Puh, kann man mal was rumprobieren mit dem Thybon? Geht halt wahrscheinlich auf die Knochen und auch aufs Herz, wenn man das zulange zudoll probiert und dabei älter wird. Gibt es einen Depressionshintergrund?
    Wir sind hier ja alle keine Ärzte, aber wenn sonst nichts dagegen spricht, tät ich meinen: zügig runter von einer zu hohen Dosis. (Heißt, ich würd dann auch vom L-Thyroxin runter, mit eher Ü60 als Ü80 sollte die Tablettenbröselei ja zu händeln sein). Ist sie beruflich oder privat doll eingebunden? Wenn ja, tät ich vorsichtig senken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •