Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    266

    Standard Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Hi zusammen,

    Frage:
    Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ? Sprich wann sehe ich am Blutbild ob man besser T4 nachlegt oder Thybon, sprich ob ft4 gesunken ist oder hoch ging ?
    Macht es Sinn schon nach 4 Wochen Blut abzunehmen ? Oder braucht das ft4 im Blut länger das es nachzieht ? ft3 sollte im Blut ja gleich ersichtlich sein ?

    Hintergrund:
    Habe vor 2 Wochen mit täglich 5 Thybon zu meinen 100 T4 Henning gestartet.
    Werte vor Einnahme waren:
    TSH 1,2
    ft3 3,4 ng/l -> 52%
    ft4 1,1 ng/dl -> 44%

    Werte haben immer unter den 100 T4 geschwankt die ich seit 1,5 Jahre nahm !!
    Mal waren sie so wie hier aufgezeigt aber dann auch oft TSH 0,x und ft4 bei 77% und ft3 bei 40%.
    Bei dieser Konstellation hatte mein Arzt mir schon mal Thybon zum testen gegeben.
    Da das Befinden unter nur T4 aber nie 100% war und die Werte immer schwankten wie beschrieben jetzt eben die Entscheidung mal mit T3 zu testen.

    By the way:
    Erste Woche nach T3: Schön frisch allein aufgewacht morgens ohne Wecker - ein Traum ! Dann gg. Ende der Woche etwas Kopfdruck
    Zweite Woche nach T3: Morgens leider wieder schwerer aus dem Bett. Kopfdruck weg. Dann gg. Ende der Woche etwas heißgefühl und minimal SD Druck abends. Leicht "fahrig".

    Mal gespannt wies weiter geht. Gern könnt Ihr auch eure Einstellung mit T3 kurz Beschreiben wer Erfahrung hat.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.271

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    fT4 braucht mit T3-Einnahme nicht kürzer als ohne, also mind. 6-7 Wochen, um stabil zu werden und bis auch das Befinden der aktuellen Dosis entspricht.
    In meinem Profil kannst du meine ersten Werte nach T3-Beginn* sehen (Mai und Juni 2019), unter gleicher Dosis nach 16 bzw. 45 Tagen.

    Was man vom T3 im Blutbild sieht, hängt auch sehr davon ab, wieviel Zeitabstand zwischen Einnahme und BE liegt. Bei 26h sieht man bei mir am Papier gar nichts davon. Aber am Befinden merk ich's.

    Der Anlass für meinen T3-Versuch waren starke Schwankungen der Werte (samt entsprechendem Befinden) schon bei minimalen Änderungen der LT-Dosis. Es schien keinen Zwischenraum mehr zwischen zu hohem fT4 und zu hohem TSH zu geben, schon Änderungen von 6,25µg beförderten mich vom einen zum anderen. Daher habe ich LT-only bei mir als ausgereizt betrachtet. Zuletzt sank auch der fT3 unter den Referenzbereich, wo er seitdem im wesentlichen geblieben ist.
    Mein HA ließ sich überreden. Jetzt läuft es gut, das Experiment war erfolgreich.

    *(Abgesehen von einem sehr kurzen Versuch mit 5µg T3 davor. War mir zu steil. Dann Pause. Dann 2,5mg, war besser verträglich für den Anfang.)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    266

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    fT4 braucht mit T3- Einnahme nicht kürzer als ohne, also mind. 6-7 Wochen, um stabil zu werden und bis auch das Befinden der aktuellen Dosis entspricht.
    8-12 Wochen ist sogar meine Erfahrung bei T4. Ist das deine eigene Erfahrung oder hast Du auch schon öfter dies gehört/gelesen ? Ich glaub ich hab auf einem Merkblatt von Fr. Dr. xxx wo gelesen dass man nach 4 Wochen T3 Blutwerte machen soll, daher auch meine Frage.

    Was man vom T3 im Blutbild sieht, hängt auch sehr davon ab, wieviel Zeitabstand zwischen Einnahme und BE liegt. Bei 26h sieht man bei mir am Papier gar nichts davon. Aber am Befinden merk ich's.
    Interessant ! Danke für die Erkenntniss ! Gut zu wissen !

    das Experiment war erfolgreich.
    Das freut mich und liest sich auch super in deinem Profil. Die Werte waren ja echt super um mit T3 zu starten!

    5µg T3 davor. War mir zu steil. Dann Pause. Dann 2,5mg, war besser verträglich für den Anfang.
    Welche Nebenwirkungen hast Du den so wahrgenommen und wie lange haben die dann immer angehalten bzw. sind dann evtl. auch wieder verschwunden ?
    Geändert von gagga (27.03.21 um 11:38 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.271

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen
    8-12 Wochen ist sogar meine Erfahrung bei T4. Ist das deine eigene Erfahrung oder hast Du auch schon öfter dies gehört/gelesen ? Ich glaub ich hab auf einem Merkblatt von Fr. Dr. Brakebusch wo gelesen dass man nach 4 Wochen T3 Blutwerte machen soll, daher auch meine Frage.
    Das ist meine Erfahrung. Da T3, T4 und TSH in einer gemeinsamen Feedbackschleife aufeinander einwirken, finde ich es auch theoretisch logisch.

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen
    Welche Nebenwirkungen hast Du den so wahrgenommen und wie lange haben die dann immer angehalten bzw. sind dann evtl. auch wieder verschwunden ?
    Beim ersten Versuch mit 5µg inneres künstliches Angetriebensein, Gefühl von Anstrengung, innerer Druck, "zu viel"-Gefühl mit Abneigung, die Tabletten zu nehmen, und schließlich penetranter Augen-/Kopfschmerz mit Lichtempfindlichkeit. V.a. wegen letzteren habe ich die 5µg beim 1. Mal schon nach 5 Tagen abgebrochen. Das war mir zu beeinträchtigend zum Aussitzen.

    Danach bei den 2,5µg hatte ich allnächtliches Schwitzen für ein paar Wochen, wie ich es sonst nur nach Krankheit kenne, das war erträglich und ich konnte das Wiederverschwinden abwarten. Ansonsten beim Steigern immer wieder mal ein bisschen innerer Druck und leichtes zu viel-Gefühl, das war aber leicht erträglich und ist nach einer Weile wieder weggegangen. Habe ich jetzt nur nach einem Tag, an dem ich sehr viel gegessen habe.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Zitat Zitat von gagga Beitrag anzeigen
    8-12 Wochen ist sogar meine Erfahrung bei T4. Ist das deine eigene Erfahrung oder hast Du auch schon öfter dies gehört/gelesen ? Ich glaub ich hab auf einem Merkblatt von Fr. Dr. xxx wo gelesen dass man nach 4 Wochen T3 Blutwerte machen soll, daher auch meine Frage.
    Es hängt auch ein wenig davon ab, was die Blutwerte aussagen sollen: Nach vier Wochen sind Änderungen bei T3 und T4 und Wechselwirkungen weitgehend angekommen, also kann man Werte messen und nachkorrigieren, wenn es eindeutig nicht passt. Für die Feinheiten kann man sich länger Zeit lassen. Auch beim Befinden kann sich später noch was ändern, denn manche Dinge reagieren verzögert.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.219

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    4 Wochen sind in meinen Augen nicht sinnvoll. Was dann korrekturbedürftig erscheinen mag, kann später ganz anders aussehen. Ich habe zu oft gesehen, wie sich Werte nach 4 oder auch 6 Wochen noch bedeutend ändern.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    266

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Beim ersten Versuch mit 5µg inneres künstliches Angetriebensein, Gefühl von Anstrengung, innerer Druck, "zu viel"-Gefühl mit Abneigung, die Tabletten zu nehmen, und schließlich penetranter Augen-/Kopfschmerz mit Lichtempfindlichkeit. V.a. wegen letzteren habe ich die 5µg beim 1. Mal schon nach 5 Tagen abgebrochen. Das war mir zu beeinträchtigend zum Aussitzen.

    Danach bei den 2,5µg hatte ich allnächtliches Schwitzen für ein paar Wochen, wie ich es sonst nur nach Krankheit kenne, das war erträglich und ich konnte das Wiederverschwinden abwarten. Ansonsten beim Steigern immer wieder mal ein bisschen innerer Druck und leichtes zu viel-Gefühl, das war aber leicht erträglich und ist nach einer Weile wieder weggegangen. Habe ich jetzt nur nach einem Tag, an dem ich sehr viel gegessen habe.
    Immer schön zu hören das es anderen gleich geht mit dem SD Dreck ;-) ... Sind wir nämlich doch nicht "gagga" ... :-)
    Kenne die Symptome auch, wenn nicht ganz so heftig. Aber bin auch n Kerl und vertrag denk ich mehr.
    Witzig ist das ich 5 T3 besser Vertrage als 6,25 T4 ... Kein Plan wieso ... Aktuell nach 2,5 Wochen ist grad SD Druck und Kopfdruck bisschen da. Sonst nix.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    266

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Die letzten 2 Tage hatte ich Migräne sprich sehr starke Kopfschmerzen und konnte Nachts schlecht schlafen.
    Habe daher das T3 2 Tage nicht genommen.
    Genau diese Art von Kopfschmerzen habe ich aber ca. 2 mal im Jahr teils wenn das Wetter umschwingt. Also auch
    so wie aktuell, da es ja die nächsten Tage um die 20 Grad geben soll.


    Jetzt stellt sich mir nur die Frage ob es die normalen Kopfschmerzen sind die ich eh gehabt hätte oder ob nach mittlerweile
    3 Wochen(!) T3 dies als Nebenwirkung dazu kam vom T3. Werd jetzt mal abwarten bis das Kopfweh ganz weg ist (dauert meist
    so 3-4 Tage) und dann muss ich überlegen ob ich wieder mit den 5 T3 einsteig oder ob s doch zu heftig war und nur 2,5 ?
    Keine Ahnung ...

    Edit: Mit Ibuprofen verschwinden die Kopfschmerzen und ich hab dan auch geschlafen. Sprich wie bei meiner normalen Migräne.
    Weis jemand ob T3 bedingte Kopfschmerzen durch Ibuprofen auch verschwinden ? ... Den anfänglichen leichten Kopfdruck in
    der ersten T3 Woche hab ich ja hinter mir und fand ich auch nicht so schlimm/unangenehm.
    Geändert von gagga (29.03.21 um 09:21 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Schmerzmittel können auch bei Kopfschmerzen durch Überfunktion wirken.

    Man kann auch ohne Kopfschmerzen mit 2,5 µg einsteigen und schauen, ob das reicht.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    17.941

    Standard AW: Wann zieht ft4 nach Thyboneinnahme (T3) nach ?

    Ich hatte damals nur die ersten paar Tage leichte Kopfschmerzen, die sich mit Schmerzmitteln bekämpfen ließen. Danach Ware sie aber weg.
    Ich bezweifele, dass Deine Kopfschmerzen jetzt am T 3 liegen.
    Es ist besser, nicht immer ein sich reinzuhören und alles auf die SD zu schieben was komisch ist

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •