Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Lthyroxin umstellung auf Schweinehormone- Wer kennt sich aus

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: Lthyroxin umstellung auf Schweinehormone- Wer kennt sich aus

    Dass die Werte schwanken, kann auch an unterschiedlichen Labors liegen, im Profil steht zwar nicht viel, aber die zwei Wertekonstellationen, die es da gibt, kommen aus zwei Labors. Weiß nicht, ob Nicki klar ist, dass man sie dann gar nicht vergleichen kann? d.h. dass sie unterschiedlich sind bei gleicher Dosis, ist nicht unbedingt als Schwankung zu sehen.

    Niedrige TRAK würde ich eher weniger verdächtigen, hingegen, wenn nicki zwischendruch mal Jod nimmt wie hier: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3616357, das kann sich schon auswirken.

    ,

  2. #12

    Standard AW: Lthyroxin umstellung auf Schweinehormone- Wer kennt sich aus

    Danke panna, deine Meinung ist mir sehr wichtig.
    Ich nehme nie Jod. Ich achte penibel darauf das nirgends Jod enthalten ist. Nicht in NEM´s oder Salz oder sonstigem.
    Meine Werte wurden eigentlich immer im gleichen Labor gemacht. Wir haben hier nur 1.
    Meine neuen Werte unter Schweinehormonen werden erst im Juni gemacht. Das ich mit meinem Verhalten alles etwas durcheinander gebracht habe ist mir schon klar, aber man fühlt sich so hilflos :-(. Als ich angefangen habe Tybon zu nehmen habe ich gemerkt das ich mit der kurzen halbwertszeit des T3 nicht zurecht komme und hab deshalb auf Schwein umgestellt. Zwar merke ich immernoch das mir die HWZ zu schaffen macht, aber da ich nun splitte und eine Hälfte morgens nehme und die andere am Nachmittag wird es so hab ich das Gefühl etwas besser. Ich kämpfe leider mit sehr starkem anfluten. Auch bei Schwein (da allerdings nicht mehr so stark). Außerdem konnte ich durch das splitten nun meine Dosis erhöhen. Ich werde das nun so durchziehen bis ich in 2 Monaten Termin in der Endo Klinik habe. Ich muss auch dazu sagen das ich im Einstieg der Wechseljahre bin und auch das meinen SD HAushalt total durcheinander bringt. Ich nehme seit 2 Jahren keinerlei Hormone mehr ( zum Verhüten) und bin meinen Zyklusschwankungen total ausgesetzt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •