Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 169

Thema: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    So ich eröffne mal einen neuen Thread weil ich ein neues Kapitel in meiner SD-Leidensgeschichte aufschlage. Seit 11 Jahren habe ich immer nach 3-4 Monaten (manchmal auch kürzer) nach kurzem Wohlbefinden wieder UF Symptome. Habe dann aus Verzweiflung T4 jedes Mal erhöht: Ergebnis: Kurze Besserung - nach paar Monaten wieder beschissenes Befinden mit krassen UF-Symptomen obwohl ich manchmal schon überdosiert mit T4 war.

    Mit den 125 habe ich es nach 3 Monaten ÜBERHAUPT NICHT mehr ausgehalten, dann auf 130 hoch für 4-5 Wochen und mich mindestens genauso beschissen gefühlt wie immer. Seit 3 Tagen nun auf 137 und minimal besseres Befinden. Nach intensiver Eigenrecherche hab ich nun endlich verstanden, dass ich wahrscheinlich echt Thybon brauche. Meine Werte vom 12.1. mit 125:

    TSH: 0,3 (0,4-4)
    FT4: 15,6 (8-18) - 76 %
    FT3: 2,9 (1,8-5,7) - 28,21 %

    Wie man sieht ist T3 nicht so dolle und ich will es nun mit Thybon versuchen. Frage ist nun: 137 +Thybon 5? Ich hab keine Ahnung. Hab gelesen ft4 sinkt bei T3 Einnahme? Ich überlege morgen erstmal 125 mit 5 Thybon zu testen um krasse Reaktionen abzumildern. Bin maximal verwirrt. Auch wegen Einnahme: Nimmt man Thyroxin und Thybon zusammen ein?

    Bitte hier keine Kommentare hier, die mir Thybon (warum auch immer) ausreden möchten. Ich will mich ENDLICH mal gut fühlen und gehe diesen Weg. Natürlich bin ich nicht naiv und nehme weiterhin Zink, Vitamin B12, Selen, Vit. D3 und Eisen ein. Und um die Ernährung kümmere ich mich auch.
    Geändert von Seniorita (22.03.21 um 20:56 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.302

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Ich überlege morgen erstmal 125 mit 5 Thybon zu testen um krasse Reaktionen abzumildern.
    Wenn Du das wirklich glauben solltest, würde ich doch lieber vorher nochmal die Halbwertszeitthematik verinnerlichen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Wenn du es mild machen willst, fange mit 2,5µg an, nicht mit 5.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    hm also heute mit 137 und 5 Thybon angefangen. Fühle mich genauso wie gestern bisher...

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Seniorita,wo soll denn so schnell Wohlbefinden herkommen?
    Und ich mein auch,fang milde an,mit 2.5 T3

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Seniorita,wo soll denn so schnell Wohlbefinden herkommen?
    Und ich mein auch,fang milde an,mit 2.5 T3
    kann das nicht noch mehr zerbröseln und die Ärztin meinte 5. Bisher gehts so. Fühl mich genauso schlecht wie immer.
    Geändert von Seniorita (23.03.21 um 16:11 Uhr)

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    20.04.21
    Beiträge
    2

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Hallo Seniorita,

    ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das etwas wird, nach 11 Jahren!
    Mir geht es ähnlich, nach fast 20 Jahren.
    Brachte alles nichts, deshalb versuche ich jetzt ganz auszusteigen, weil es körperlich, meiner Meinung nach, nicht mehr schlimmer werden kann.
    Tu dir das nicht weiter an!
    Natürlich habe ich nach all den Jahren auch Bedenken, aber was ist die Alternative?

    LG

    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    So ich habe nun endlich Liotir bekommen (sau teuer!!! - versuche es bei der KK einzureichen) und starte ab morgen mit den Tropfen. Ich nehme dann 8 Tropfen - jeweils 2 viermal täglich - entspricht 5,6 Thybon. Bin gespannt.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    ich heule mich jetzt einfach hier nur mal in meinem Thread aus: mir gehts so unfassbar schlecht. Ich muss mich zu allem zwingen, mein Hals fühlt sich an als ob er explodiet. Ich bin müüüüüüüüüüüde, hab 0 Energie, Gewichtszunahme, depressive Stimmung. OMG wenn das die nächsten Wochen so weiter geht.... wegen den UF Symptomen würd ich am liebsten meine Dosis erhöhen aber ne ich machs nicht. Will ja irgendwie durchhalten und irgendwie besseres Befinden erreichen auch wenn davon rein gar nix zu merken ist bisher - eher das Gegenteil.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.765

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Zitat Zitat von Seniorita Beitrag anzeigen
    wegen den UF Symptomen .
    Es wäre so gut, wenn du deine Symptome nicht in jene Schublade legen würdest. Du weißt ja:

    Zitat Zitat von Seniorita Beitrag anzeigen
    Ich habe 125 gewählt da war mein TSH-Wert meist zw. 0,3 und 0,6. Kann zu viel sein, aber wird man sehen.
    Bei einem TSH in der Höhe ist es keine Unterfunktion, erst recht, wenn und weil 5,6 mcg T3 dazu kommen. Eigentlich wolltest du ja selbst 109 mcg wählen. Die ganze Arsaneus-Geschichte und eben auch die einschlägigen Kombitherapie-Richtlinien beruhen darauf, dass man einen Teil der T4-Dosis *nicht nimmt* sondern ersetzt durch T3.

    Wenn dein TSH unter 125 mcg in jenem Bereich war, dann hast du auch jetzt keine Unterfunktion, sondern eine unpassende Dosis.

    5,6 mcg T3 entsprechen in ihrer Auswirkung auf das TSH 3 x 5,6 mcg = etwa 17 mcg T4.

    Ich sollte nichts mehr schreiben, weil ich nicht glaube, dass ich dir damit helfen kann - nämlich dich vom Gefühl wegzubewegen, dass Nichtpassendes = Unterfunktion ist. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •