Seite 17 von 17 ErsteErste ... 714151617
Ergebnis 161 bis 169 von 169

Thema: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

  1. #161
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Hast du die Arsaneus-Einstellung wirklich zu Ende gelesen, dass du dir daran ein Beispiel nimmst? Ich hab das Ende anders in Erinnerung. (Kann sein, das war nur in einem anderen Forum zu lesen.)

  2. #162
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    754

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Das Argument von Arsaneus war ja, sich auf Referenzbereiche von gesunden Menschen zu beziehen. Das kann man in der Tat machen, wenn und nur wenn die Werte mit demselben Messverfahren bestimmt wurden. Statt einer veralteten Studie bietet sich für das Messkit von Roche der Referenzbereich aus einer neueren Untersuchung an, den der Hersteller selbst publiziert:
    Statt der üblichen Referenzbereiche wäre dann die fT4-Obergrenze etwas niedriger. Üblicher Referenzbereich 0,93-1,7 ng/dl, nach LIFE Kohorte ca bis 1,55 (je nach Alter); beim ft3 wäre die Untergrenze höher. Ab 2,5 statt 2-4,4 ng/l, Obergrenze dann altersabhängig. Hab ich detailliert in meinem Blog aufgelistet.

    Bei Laborfeferenzbereichen von 9-19 pmol/l kann man aber nicht einfach andere Referenzbereiche nehmen. Das ist wahrscheinlich das Messkit von Abbott und das misst tatsächlich niedrigere Werte. Da bräuchte man alternative Referenzbereiche die mit diesem Messkit bestimmt wurden. Es gab mal eine britische Studie, die Blutspender als Referenzpopulation genommen hat, die Werte hab ich grad nicht parat. Aber hier kannst du nicht Referenzbereiche verwenden, die mit einer anderen Messmethode bestimmt wurden.

  3. #163
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Hast du die Arsaneus-Einstellung wirklich zu Ende gelesen, dass du dir daran ein Beispiel nimmst? Ich hab das Ende anders in Erinnerung. (Kann sein, das war nur in einem anderen Forum zu lesen.)
    @Flamme

    ....Es sieht so aus, als ob ich schilddrüsengesund bin. ... In meinem eigenen Fall war's also eine Kombination aus schlampiger Ernährung, einer harmlosen Autoimmunerkrankung (Alopecia areata) die einmal auftrat und seitdem schlummert, und wilder Überdiagnostik. Es waren die SD-Hormontabletten selbst, die meine Symptome erst so unerträglich gemacht haben! Da ich gleichzeitig mit SD-Hormonen und Vitamintabletten angefangen hatte, fiel mir der Zusammenhang nur bislang nie auf. Das Absetzexperiment spricht aber eine deutliche Sprache. Und um diese Art von "Fakten schaffen" ging es mir auch immer. Ich weiß jetzt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Bescheid, was mit mir los ist.

    https://www.hashimoto-forum.de/threa...6810#post36810

  4. #164
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Arsaneus hat aber später geschrieben, dass es ihm nach Absetzen wieder miserabel ging. Just saying.

    Und ich denke schon dass man das vergleichen bzw umrechnen kann zumal es so einfach viel mehr Sinn macht auch bzgl der Symptome die ich hatte. Ich versuche es so. Ich habe sowieso NICHTS mehr zu verlieren. So wie es bisher lief, kann es eh nur besser werden. Übrigens habe ich die Einheiten ja beachtet und dementsprechend umgerechnet.
    Geändert von Seniorita (01.11.21 um 15:37 Uhr)

  5. #165
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Zitat Zitat von Seniorita Beitrag anzeigen
    Arsaneus hat aber später geschrieben, dass es ihm nach Absetzen wieder miserabel ging. Just saying.

    .
    Nein, du irrst dich. Was du meinst, war am 24. Februar 2015:
    https://www.hashimoto-forum.de/threa...as-experiment/

    Was ich oben verlinkt habe, ist sein allerletzter Beitrag, beachte bitte das Datum: 9. März 2015. Danach kam nichts mehr.

  6. #166
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Auch nur ein weiterer von vielen "jetzt weiß ich ganz genau, was das Problem und die Lösung dafür ist"-Momenten.

  7. #167
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    ich wollte in meinem gelöschten Beitrag sagen, dass es für mich keine Rolle spielt ob er die Hormone später abgesetzt hat oder nicht. Es ging darum, dass es ihm gut ging mit seiner Einstellung die sich an den Referenzwerten orientiert hat die ich zukünftig ebenso nutzen möchte bei mir.

  8. #168
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    754

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Zitat Zitat von Seniorita Beitrag anzeigen
    Und ich denke schon dass man das vergleichen bzw umrechnen kann zumal es so einfach viel mehr Sinn macht auch bzgl der Symptome die ich hatte. Ich versuche es so. Ich habe sowieso NICHTS mehr zu verlieren. So wie es bisher lief, kann es eh nur besser werden. Übrigens habe ich die Einheiten ja beachtet und dementsprechend umgerechnet.
    Es geht aber nicht. Bei deinen Werten mit dem Laborreferenzbereich von 0,93-1,7 und 2-4 bzw. 2-4,4 wirst du mit deinem Referenzbereich nicht allzuweit daneben liegen, die fT3-Untergrenze von 2,0 ist tatsächlich hier etwas niedrig. Aber bei den Werten mit 9-19 pmol/l und 2,4-6 beim fT3 geht das einfach nicht und das hat gar nichts mit den Einheiten zu tun, die kannst du umrechnen, so oft du möchtest. Wenn du dieselbe Blutprobe in diese beiden Labore bringst, wirst du in letzterem einen niedrigeren Messwert haben.

    Es ist eben nicht so, dass das eine Labor die Höhe eines Baumes mit dem Maßband und das andere mit dem Zollstock misst, sondern eher so, dass das eine die Höhe aus der Länge des Schattenwurfs des Baumes ermittelt und das andere einen Ball so hoch wie der Baum wirft und die Höhe dann aus der Aufprallgeschwindigkeit des Balles ermittelt. Ohne dass die beiden Verfahren anhand eines einheitlichen Referenzverfahrens kalibriert werden. Wenn du alternative Referenzbereiche verwenden willst, brauchst du welche, bei denen dasselbe Messverfahren verwendet wurde, das dein Labor benutzt.

  9. #169
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.12.11
    Beiträge
    886

    Standard AW: Jetzt mit Thybon und Hoffnung

    Durchhalten ist angesagt. Gerade fühle ich mich übelst schlecht, wie in tiefer UF. Meine Güte... aber wäre ich auf 125 hoch könnte es auch zu viel gewesen sein. Naja ich halte weiter durch und warte mind 4 Wochen bis zur BE. Die Steigerung von Thybon merke ich zumindest gar nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •