Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.21
    Beiträge
    2

    Standard Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Hallo,
    vor etwa zwei Wochen wurde ich vom Hausarzt ins Krankenhaus überwiesen (mit Verdacht auf Lungenembolie). Ich hatte seit zwei Tagen hohen Blutdruck, Atemnot und hohen Puls. Im Krankenhaus hat man mich komplett durchgecheckt, aber nichts gefunden. Auch die Schilddrüsenwerte wurden gemacht:

    TSH: 2,24
    fT3: 3,25 (2,3-4,2)
    fT4: 1,31 (0,9-1,8)
    MAK: 11,8 (unter 35)
    TAK: 29 (unter 116)

    Am Tag, wo das ganze anfing, hatte ich Algen gegessen (Wakame). Die soll man ja einweichen und abspülen vor dem Essen. Ich habe nur ein kleines Stück gegessen, aber vergessen, sie nach dem Einweichen abzuwaschen. Ich überlege jetzt, ob die Symptome von zu viel Jod kommen könnten?

    Leider ging das ganze vor zwei Tagen aber wieder los. Ich hatte Atemnot (also wahrscheinlich eher Kurzatmigkeit) und gestern merkte ich, dass ich sehr nervös war und einen leicht hohen Blutdruck hatte (128/92). Heute morgen, als ich aufwachte, hatte ich so ein komisches Kribbeln am ganzen Körper und furchtbare Unruhe. Mein Blutdruck war auch wieder 130/92 und ich zitterte und mir klapperten die Zähne. Da ich morgens immer meine Temperatur messe zwecks Verhütung, hier auch meine Körpertemperatur: 35,88. Ich bin gerade kurz vor dem Eisprung (sodass die Temperatur immer leicht einknickt, bevor sie steigt), aber so tief ist nicht normal.

    Als Hintergrundinformation: In der letzten Schwangerschaft musste ich Schilddrüsenhormone nehmen, die ich aber mit der Zeit wieder absetzen konnte. Kann es sein, dass ich jetzt doch wieder in eine Unterfunktion gerutscht bin? Im Januar war ich das letzte Mal zur Schilddrüsenkontrolle. Da waren die Werte so:
    TSH: 3,85
    fT3: 4,1 (2-4,2)
    fT4: 1,4 (0,8-1,7)

    Die Werte fand mein Arzt etwas komisch...

    Vitamin D 19
    Ferritin 26 (bekam jetzt eine Eiseninfusion)
    B12 514 (180-914)

    Hatte in den letzten Tagen auch vermehrt heftige Müdigkeit, war nur am Gähnen. Kopfschmerzen und Nackenverspannungen auch in den letzten Wochen gehabt.
    Geändert von melone33 (17.03.21 um 07:16 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    705

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Durch Nervosität oder Unruhe kann der Blutdruck leicht steigen. Hoher Blutdruck ist es aber nicht bei den Werten.

    Das Befinden wird vermutlich stark darauf zurückzuführen sein:

    Vitamin D 19
    Ferritin 26

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.10
    Beiträge
    43

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Ziemlich sicher ist dein Befinden auf Ferritin und Vitamin D zurück zu führen. Die Kurzatmigkeit kann auf alle Fälle davon kommen. Dein Körper braucht Eisen für den Sauerstofftransport im Blut, wenn das fehlt, Kurzatmigkeit oder zig andere Sachen. Wenn du schon Infusionen bekommst ist zu hoffen, dass es besser wird. Du musst unbedingt auch deinen Vitamin D Wert in die Höhe bringen. Das kannst du dir mit dem Melz Rechner ausrechnen, wie genau du das machen kannst. Dazu aber vorher Magnesium auch auffüllen.

    Dein Blutdruck, den du da schreibst, das ist kein hoch bedenklicher Blutdruck.

    Ich denke von der SD kommen deine Beschwerden eher nicht.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    146

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Hm, bin ich die Einzige, die die Schilddrüsenwerte weiter kontrollieren würde? Ich finde, dass die freien Werte an der Obergrenze kratzen nicht vertrauenserweckend. TSH passt da nicht richtig zu, aber höherer Blutdruck, höherer Puls, Unruhe, Müdigkeit und Kopfschmerzen kenne ich aus der Überfunktion. Ich würde mich da nicht drauf versteifen und auch andere Dinge abtasten, aber die Schilddrüse nicht aus den Augen verlieren.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.903

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Obendrauf noch die Alge, dass könnte passen. Das Bundesamt für Risikobwertung hat extra eine Warnung rausgegeben.

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=...Elmt_yYPNuX4xt

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.21
    Beiträge
    2

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Eine Eiseninfusion hatte ich ja schon, sodass mein Ferritin höchstwahrscheinlich schon sehr viel besser ist.

    In den letzten Tagen habe ich viel nachgedacht und mir ist aufgefallen, dass ich - sobald ich Vitamin D eingenommen habe - diese Symptome bekommen habe. Das wäre dann wahrscheinlich eher Magnesiummangel, oder? Mein Magnesiumwert kratzt nämlich auch eher am unteren Rand herum...

    Das Zittern und Zähneklappern hatte ich nämlich auch schon mal und habe es dann mit Magnesium weg bekommen. Habe auch in den letzten Wochen immer Muskelzucken und ein Zucken am Augenlid.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    17.04.09
    Beiträge
    538

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Ich würde unbedingt zum guten Endokrinologen. Die SD ballert ja ordentlich, es kommen ja gute FT3/FT4 Werte.
    Ich glaube, die Ursache liegt wo anders. Der hypothalamus produziert TRH und sagt der hypohpyse „mach mal TSH“. Die Hypothese macht das TSH und das stimuliert wieder die SD für die FT3/FT4 Produktion.

    Da bei Dir die SD ordentlich FTs produziert, ist die Frage, warum deine hypophyse trotzdem weiter TSH produziert. Das tut sie vermutlich, weil der hypothalmus zu viel TRH produziert und damit die Hypse überstimmuliert, oder die hypophyse selbst ist in einer Art Überfunktion.

    Bringt alles nix zu spekulieren. Hier müsste man mehr hingucken als nur auf die SD. Also auch auf Hypophyse und hypothalamus.

    Und meines Erachtens sind die nebenbaustellen zwar wichtig, aber hier nicht Ursache deiner Beschwerden.

    Edit: ich habe einen stetig niedrigen Vitamin D spiegel. Ich habe alles an Präparaten ausprobiert, Magnesium und K2 in Verbindung mit Vitamin D. Aber ich vertrage es einfach nicht. Auch wenn es wichtig ist, aber ich halte die Symptome nicht aus die die Einnahme mit sich bringt. Ich nehme es nicht mehr. Ich hatte ganz schlimm schmerzen und Panik

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    536

    Standard AW: Hoher Blutdruck, Zittern und vermehrt Atemnot

    Zitat Zitat von melone33 Beitrag anzeigen
    Eine Eiseninfusion hatte ich ja schon, sodass mein Ferritin höchstwahrscheinlich schon sehr viel besser ist.

    In den letzten Tagen habe ich viel nachgedacht und mir ist aufgefallen, dass ich - sobald ich Vitamin D eingenommen habe - diese Symptome bekommen habe. Das wäre dann wahrscheinlich eher Magnesiummangel, oder? Mein Magnesiumwert kratzt nämlich auch eher am unteren Rand herum...

    Das Zittern und Zähneklappern hatte ich nämlich auch schon mal und habe es dann mit Magnesium weg bekommen. Habe auch in den letzten Wochen immer Muskelzucken und ein Zucken am Augenlid.
    Seit ich Schilddrüsenhormone nehmen muss, merke ich selbst die Einnahme von niedrig dosierten Nahrungsergänzungsmitteln in unangenehmer Form immer dann, wenn meine Werte zu niedrig sind!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •