Seite 3 von 15 ErsteErste 12345613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 146

Thema: OP verschieben?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Es ist leider gar nichts klar.
    Ich hoffe einfach, dass es nach der OP, ohne Schilddrüse und Carbimazol, besser wird/verschwindet.

    Ja, im Sommer weiß man hoffentlich mehr.

    Über den Impfschutz bin ich froh, habe gerade die Nachricht erhalten, dass wir ab Samstag zur „Hochinzidenzkommune „werden und ab Montag wieder schließen müssen.
    Geändert von Ravi (25.03.21 um 18:39 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Nach einer weiteren schlimmen Nacht, war ich eben beim HA.

    Er wollte mir drei Tage lang hochdosiertes Cortison geben.
    Dann schlug er einen Präparatwechsel vor. Thiamazol/Propicil
    Dann hat er nochmal Blutwerte genommen.
    In der Klinik will er anrufen, wegen einem früheren Termin.

    Alles nicht so toll. Warte erstmal ab.
    Liebe Grüße Ravi

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: OP verschieben?

    Weiß nicht, ob du Propycil riskieren willst, könntest ja auch nur wenige Tage nehmen, um zu sehen, ob das was bringt. Quasi um zu sehen, ob es vom Thiamazol kommt.

    Überweisung zum Neurologen?

    Cortison und OP zeitnah ist nicht sooo prickelnd, wegen Wundheilung. Und bei Cortison müsste man vielleicht wissen, gegen was, hochdosiert auf Verdacht, hm.

    PS
    Aus Israel , wo ja so gut wie alle geimpft sind, jedenfalls viele Millionen und sehr sorgfältig dokumentiert, berichtet man über eine solche (seltene) Nebenwirkung nach Pfizer, beim Stand 4,7 Millionen GEimpften:

    474 people who experienced paresthesia (tingling, pricking, chilling, burning, numbness of the skin),
    https://www.jpost.com/health-science...c-shock-661073
    Geändert von panna (26.03.21 um 10:30 Uhr) Grund: PS dazu!

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Genauso denke ich auch.
    Ich lasse erstmal alles, wie es ist, da ja auch einfach alles nur Vermutungen sind.

    Die Klinik wird sich zeitnah bei mir melden, wie es weitergeht. Es bleibt abzuwarten, wie sie die Situation einschätzen und was sie mir empfehlen. Dort gibt es auch eine Fachabteilung für Neurologie.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: OP verschieben?

    Nochmal kurz gefragt:
    Wo sind bei dir diese Missempfindungen, kann man das als "Nähe zur / Seite der Impfstelle" bezeichnen?

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Nein, die Missempfindungen (Kälte, Brennen)treten an verschiedenen Körperstellen auf, sie wandern, treten oftmals auch parallel auf. An der Oberseite der Handfläche und Fussflächen tritt zusätzlich ein Kribbeln auf. Gestern hatte ich dieses brennende Gefühl auf den Armen dann im Nacken, Hinterkopf und es ist in die Wangen gezogen. Heute ist es vorwiegend am Rücken und auf dem Handrücken. Nachts ist es besonders präsent am Rücken. Die Haut sieht völlig normal aus.. Alles ganz seltsam, vielleicht reagieren die Nerven?
    Ich fühle mich sehr kraftlos, müde und erschöpft. (wahrscheinlich, weil ich nicht gut schlafe)

    Ja, bei einer Patientin wären nach der Biontech Impfung, ähnliche Symptome aufgetreten, sagte der Arzt. Sie hatte 4Wochen damit zu tun.
    Vielleicht ist das bei AZ ähnlich. Kann ich nur hoffen, oder dass es (mit kurzen Unterbrechungen) am jahrelangen Carbi Konsum liegt.
    Geändert von Ravi (26.03.21 um 11:10 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: OP verschieben?

    Zitat Zitat von Ravi Beitrag anzeigen
    vielleicht reagieren die Nerven?
    sieht so aus. Es ist ja nicht die Haut.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Denkst du, die OP ist in meinem Zustand überhaupt zu empfehlen? Oder besonders?
    Ich bin völlig überfordert mit der Situation.
    Vielleicht wurde durch die AZ Impfung eine Erkrankung ausgelöst..oder eine Kreuzreaktion mit dem Carbimazol?
    Wenn ich doch bloß wüsste, was das Richtige ist.
    Blutwerte waren alle o.k.(die neuen Werte bekomme ich Montag)
    Geändert von Ravi (26.03.21 um 11:23 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: OP verschieben?

    Ravi, ich kann dir keinen klugen Rat geben. Es sind völlig unterschiedliche Situationen, je nach dem, ob AZ-Nebenwirkung oder evtl. Thiamazol (wobei, nach so langer Zeit? oder durch die Impfung angestoßen?). Ich denke, Neurologe wäre die nächste Ansprechperson, aber es kann sehr gut sein, dass der auch überfordert wäre, höchstens könnte er medikamentös vielleicht etwas empfehlen. Andererseits, neurologische Nebenwirkungen nach Impfungen sind ja nichts Neues.

    Cortison hochdosiert vom Hausarzt - *mir* wäre da keine Verhältnismäßigkeit gegeben, denn Cortison hochdosiert gibt man auch bei EO nicht gleich sondern ab einem bestimmten Schweregrad, bei starker Entzündungsaktivität, da weiß man, wofür man evtl. Nebenwirkungen in Kauf nimmt. D.h., man müsste doch wissen, dass es hilft, und dazu müsste man wissen, was es ist.

    Und ob die OP jetzt gerade gut ist und etwas unterbricht oder im Gegenteil ... das kann wohl niemand sagen?

    Vielleicht aber: doch zur Neurologie im Krankenhaus, wo du (wann auch immer) operiert wirst?

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    609

    Standard AW: OP verschieben?

    Danke Dir, Panna!
    Wenn sie mir einen früheren OP-Termin anbieten, dann werde ich wohl annehmen und im Vorgespräch die ganze Situation beschreiben.Auch mit der Fragestellung, ob eine Vorstellung in der Neurologie sinnvoller wäre.
    Sie haben eine neurologische Abteilung im Haus.
    Wenn sie mich dann immer noch operieren möchten, dann lasse ich es machen.

    Sollten diese Empfindungsstörungen nach der OP nicht verschwinden, werde ich sicher dort eine Diagnostik machen lassen.

    Wegen der OP, ob jetzt oder im Sommer, es muss eine definitive Lösung her.

    Diese Cortison Behandlung auf gut Glück, hatte ich sofort abgelehnt. Ohne richtige Diagnose kann ich nicht dahinter stehen.
    Geändert von Ravi (26.03.21 um 11:57 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •