Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    532

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Zitat Zitat von Axs589 Beitrag anzeigen
    Meine persönliches Empfinden: Da mit v.a. die Antriebsarmut, kognitive Schwächen sowie Haut- und Haar-Probleme zu schaffen machen glaube ich kommen als nächstes die SD oder andere Hormone infrage.
    Ein Verwandter hatte vor 25 Jahren ähnliche Probleme. Schlimme Akne auf dem Rücken mit Anfang 20, auch die von dir beschriebenen Haarprobleme und Konzentrationsprobleme. Eine sehr aufgeschlossene Ärztin riet ihm zum konsequenten Gluten-Verzicht (sowas wie nicht-zölliakiebedingte Glutenunverträglichkeit war damals noch eher was für Alternativmediziner). Nach einer Heilfastenkur und anschließend ca. halbem Jahr striktem Verzicht war ein neuer Mensch geboren. Später hat er dann eher glutenreduziert als -frei gelebt, was ausreichte. Da er nie irgendwelche Verdauungsprobleme hatte, hielt er den Vorschlag der Ärztin erst für Humbug, war im Nachhinein aber froh, es trotzdem ausprobiert zu haben.

    Nur als Anregung, vielleicht in eine ganz andere Richtung zu denken.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.855

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Bei Junior hat der Verzicht auf Jodsalz schon Wunder bewirkt was die Haut betraf. Sah echt übel aus. War allerdings kein Duhring, sondern Akne.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.21
    Beiträge
    14

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Hallo,

    ich habe nun endlich meine Labor-Befunde zusammen (Besprechung mit der Endo erst am Mittwoch): s. Datei-Anhang


    Wie ich feststellen konnte:
    - nach selbständiger Erhöhung der LT-Dosis auf gesplittet 125 mcg:
    SD-Werte sehr gut (fT3~78%, fT4~61%)
    => ich fühle mich tatsächlich besser, antriebsfreudiger und weniger bedrückt)

    - Nährstoffe:
    extremer Mangel (!) an Eisen (s. Ferritin), Vit. B12, Vit. D; Zink ist i.O.
    => erklärt wahrscheinlich: stark ausgedünntes, strohiges Haar (diffus über den Kopf) und einschleichende Müdigkeit

    - Testo/ DHT: leicht erhöht
    => erklärt wahrscheinlich: ggf. Haarausfall und die starke Akne am Rücken und teilweise Gesicht

    - Cholesterin-Werte: erhöht
    => erklärt wahrscheinlich: Akne

    Meine Vorgehensweise wäre:
    - SD-Werte möglichst beibehalten => keine weitere Erhöhung von LT

    - unbedingt NEMs zum Ausgleich der leeren Speicher:
    Eisen (z.B. Ferro sanol 100mg), Vitamin B12 (wahrscheinlich Spritzen), Vitamin D (max. Dosis wie 20.000 i.E.),
    prophylaktisch und zur Unterstützung Biotin und weiterhin Zink

    - ich mache eine ausgewogene Diät ohne diese stark proteinreichen Nahrungen (v.a. Milch- und stark Eihaltige Produkte) und mache wieder vermehrt Cardio-Training
    => Cholesterin-Senkung => Akne-Heilung beschleunigt/ erneute Bildung vorbeugend

    - Testo weiß ich nicht, muss ich mal die Endo fragen

    Über weitere oder andere Vorschläge würde ich mich freuen!

    LG
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.08.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    kleine Tipps von mir: ich würde dir eher eine Eiseninfusion statt Ferro Sanol empfehlen. Eisenpräparate haben oft Nebenwirkungen. Hab es auch einmal genommen und starke Magenprobleme bekommen und stattdessen meinen Arzt um eine Eiseninfusion gebeten. Vitamin D bitte nur mit K2 nehmen. Dekristol wäre da ungeeignet. Zur Ernährung: Versuche möglichst auf fett- und zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten und viel Obst und Gemüse zu essen. Obst und Gemüse haben eine enorme natürliche Heilkraft, was den menschlichen Körper betrifft

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.21
    Beiträge
    14

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Zitat Zitat von _ABC Beitrag anzeigen
    kleine Tipps von mir: ich würde dir eher eine Eiseninfusion statt Ferro Sanol empfehlen. Eisenpräparate haben oft Nebenwirkungen. Hab es auch einmal genommen und starke Magenprobleme bekommen und stattdessen meinen Arzt um eine Eiseninfusion gebeten. Vitamin D bitte nur mit K2 nehmen. Dekristol wäre da ungeeignet. Zur Ernährung: Versuche möglichst auf fett- und zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten und viel Obst und Gemüse zu essen. Obst und Gemüse haben eine enorme natürliche Heilkraft, was den menschlichen Körper betrifft
    Danke erstmal,

    Bei diesem geringen Ferritin-Wert vermute ich tatsächlich auch dass eine 2-mal tägliche Einnahme von je 100mg Ferrosanol duodenal nix groß reißen wird, da ich davor schon recht hochdosiert (80 mg Eisen+Vitamin C) eingenommen habe. Sprich wahrscheinlich war der Wert vorher sogar minimal noch schlechter als jetzt schon!

    Ich würde zunächst eine 3-wöchige Infusionstherapie machen und dann schauen wo der Ferritin-Wert steht. Und danach prophylaktisch weiter supplementieren (ggf. mit Ferrosanol) um nicht nochmal nach unten zurutschen.

    Hoffentlich kann ich einen meiner Ärzte dazu überreden, mir was zu verschreiben bzw. eine Überweisung zu geben. Kann man die Infusionen auch in einer Poliklinik o.ä. machen? Das nächste Eisenzentrum wäre mindestens 2-Auto-Std entfernt.

    Das mit dem Vitamin D+ K2 klingt gut. Womöglich noch in Kombination mit Magnesium?

    Vitamin B12 werde ich mit Ampullen spritzen (notfalls von meiner Mutter, die selber welche verschrieben bekommt).

    Zink und Biotin (+ Selen) nehme ich schon.

    LG

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.855

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Bei so niedrigem Ferritin gilt immer: Ursache finden. Meist liegt das an der Ernährung oder am Darm. Warst du schon beim Gastro? Bevor ich mich mit Infussionen und das ist dann keine einmalige Sache begnügen würde, würde ich auch die Ursuche finden wollen.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.15
    Ort
    Raum Mainz
    Beiträge
    588

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Bei so niedrigem Ferritin gilt immer: Ursache finden. Meist liegt das an der Ernährung oder am Darm. Warst du schon beim Gastro? Bevor ich mich mit Infussionen und das ist dann keine einmalige Sache begnügen würde, würde ich auch die Ursuche finden wollen.
    Vor allem sind Eisen-Infusionen auch nicht ganz ohne... Nicht ohne Grund wird das nur an bestimmten Anlaufstellen und nicht in jeder beliebigen Arztpraxis durchgeführt.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.855

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    @Kittieee, deine Hinweis bezog sich auf Axs589, gel? Ich hatte nix von Tabs vs. Infusionen erwähnt, bin aber inhaltlich nah bei deiner Meinung.

    Die gängige Empfehlung ist: Falls Eisentabeltten nicht vertragen werden sollten bei Eisenmangel Infusionen erwogen werden. Auch Eiseninfussionen haben Nebenwirkungen und sind nur dann vertretbar wenn die Nebenwirkungsabwägung zu Gunsten der Infusionen ausfällt.

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.21
    Beiträge
    14

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Ich vertrag die Tabletten schon recht gut bis auf gelegentliche Verstopfungen. Das Problem könnte aber glaube ich sein, dass mein Körper das Eisen wohl schlecht aufnimmt obwohl ich sie immer in richtigen Zeitabständen zu Milchprodukten oder anderen hemmenden Nahrungsmitteln einnehme.

    Ich werde auch zur Gastro mal gehen, aber mir geht es hauptsächlich darum möglichst schnell den Eisenspeicher aufzufüllen. Die Transferrinsättigung (17%) ist zudem schon schlecht und das Hämoglobin kratzt auch schon an der Unterkante.
    Mir gehts zur Zeit sehr schlecht und was die Symptome angeht würde sehr vieles auf den unterirdischen Ferritin-Wert zurückzuführen sein:
    - sehr diffuser Haarausfall/ dünnes Haar mit verstärkten Ausfallphasen
    - sehr starke Müdigkeit/ Antriebslosigkeit mit teilweise Sekundenschlafphasen (trotz mind. 8-9 Std. Schlaf)
    - starke Konzentrations- und Gedächtnisschwäche (ich bin erst 21 Jahre!)
    - sehr trockene, spröde Haut

    Ich weiß das lässt sich jetzt leicht sagen, aber die bekannten NWs durch Infusionen würde ich zur Zeit ohne Zögern sofort in Kauf nehmen.
    Es müssen jetzt nicht 1000 mg wie von Ferinject sein, ich wäre schon froh über diese Ampullen 62,5 von Ferrlecit (sind auch glaube ich billiger falls ich die selber zahlen muss).

    LG
    Geändert von Axs589 (10.03.21 um 15:21 Uhr)

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.855

    Standard AW: Extrem verzweifelt wegen Schilddrüsenunterfunktion und diffusem Haarausfall

    Du nimmst aber Eisen ohne einen B-Komplex ein, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •