Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.971

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    schön, dass Du die Untersuchung gut hinter Dich gebracht hast. Es geht doch nichts über eine gute Vorbereitung

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Hallo Juli,

    vielleicht habe ich es überlesen. Welches SD-Medikament hast Du vor dem Eingriff genommen? Nimmst Du LT?

    Ich bin in der gleichen Situation. Es ist noch eine große OP geplant. Da ist sicherlich wieder ein CT oder MRT mit Kontrastmittel geplant. Ich bin aber in Remission und nehme LT.

    Liebe Grüße

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.08.15
    Beiträge
    287

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Hi,

    ich habe gar nichts mehr genommen und war gerade mit dem Thiamazol fertig. Kein LT genommen.
    Mit Irenat hat das mit dem Kontrastmittel gut geklappt. Zumindest MRT Kontrastmittel ist eigentlich ohne Jod..

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Wenn ich es richtig verstehe, ist eine Irenat-Gabe nur bei einer Überfunktion notwendig.

    https://www.schilddruesengesellschaf...lddr%C3%BCse-0

    Ich habe kurz vor der Untersuchung Irenat bekommen und danach noch mehrere Tage. Ich bin aber schon lange in Remission. Ich hatte nach der Untersuchung Probleme mit der Schilddrüse. Das MRT mit jodhaltigem Kontrastmittel wurde kurzfristig gemacht, so dass ich mich nicht mehr vorher informieren konnte. Und der Professor hatte wohl auch keine Ahnung.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Am 03. Januar muss ich wieder ins Krankenhaus. Es ist eine große Darm-Operation geplant. Wahrscheinlich wird nochmals ein MRT mit jodhaltigem Kontrastmittel gemacht. Dieses Mal lasse ich mir kein Irenat geben.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.002

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Zitat Zitat von Baerchen Beitrag anzeigen
    Wenn ich es richtig verstehe, ist eine Irenat-Gabe nur bei einer Überfunktion notwendig.
    Baerchen, das hast du nicht wirklich richtig verstanden. Natürlich kannst du dich dagegen entscheiden und evtl. Glück haben, allerdings ist dein Rezidivrisiko nach Jodgabe ganz klar erhöht bei MB.

    Dein Link geht nicht, hier ist er nochmal in meinem Beitrag :
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...Kontrastmittel

    Indikationen:
    • Bekannte bestehende Schilddrüsenüberfunktion
    • Zustand nach Schilddrüsenüberfunktion
    • Klinischer Verdacht auf eine Schilddrüsenüberfunktion
    • Tastbare Struma
    • Wenn TSH < 0,3 mU/l: zusätzlich Bestimmung der freien Schilddrüsenhormone
    Dies ist die Vorgehensweise empfohlen durch die Österreichische Schilddrüsengesellschaft. Anderswo wird bei Risikopatienten auch mit Thiamazol gearbeitet oder gar nichts gemacht.

    In den neuen Richtlinien (2021) der European Thyroid Association wird bei Risikopatienten auf folgende mögliche Vorgehensweisen verwiesen:

    Natriumperchlorat: 600 mg vor Kontrastmittelgabe, danach 3x300 mg täglich für 7-14 Tage

    Thiamazol: 20-40 mg ab dem Tag vor der KM-Untersuchung, weiter für 14 Tage.

    The published treatment protocols vary substantially. The Austrian Thyroid Association recommends using perchlorate as preventive treatment (600 mg prior to examination and continuation with 3 × 300 mg daily for 7–14 days) in high-risk patients before emergency studies [43]. Prior to ICM exposure, a consultation in a Thyroid Clinic is advised. In many countries, the following ATD regimen is used: methimazole 20–30 mg daily, starting the day before ICM administration and continuing for 14 days [2]. A few authors suggested that a combination therapy of methimazole and perchlorate may be more effective
    https://www.karger.com/Article/FullText/517175

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    358

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Zitat Zitat von Baerchen Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich wird nochmals ein MRT mit jodhaltigem Kontrastmittel gemacht. Dieses Mal lasse ich mir kein Irenat geben.
    MRT Kontrastmittel enthalten kein Jod. Eventuell verwechselst du das mit CT?

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Bei mir wurde tatsächlich ein MRT Gehirn mit Kontrastmittel gemacht, da ich Metastasen im Kopf habe.

    @panna
    Danke für den korrigierten Link und den neuen Link. Leider steht da nicht dabei, wann die Gabe von Irenat vor dem Eingriff gegeben werden sollte.
    Ich bin jetzt ziemlich verunsichert, wie ich mich verhalten soll.
    Geändert von Baerchen (23.12.21 um 11:00 Uhr)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.002

    Standard AW: MB Remission - unvermeidliche Jodkontrastmittel Untersuchung geplant

    Baerchen, Luise hat völlig Recht, MRT-Kontrastmittel sind nicht jodhaltig, da werden andere Substanzen verwendet. Das wäre dann kein Problem für dich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •