Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hilfe bei der Beurteilung der Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.12
    Beiträge
    8

    Standard Hilfe bei der Beurteilung der Werte

    Hallo zusammen,
    ich hatte 2008 eine Radiojod-Therapie. Danach folgte eine gewisse Zeit um eine gute Einstellung hinzubekommen, dann zwei Schwangerschaften und danach 8 Jahre mit einer gefühlt sehr guten Einstellung. Einige Symptome kommen und gehen immer mal wieder wie beispielsweise gehäufte Kopfschmerzen, Nackenverspannungen und der nächtliche Harndrang. Ob das tatsächlich mit der Schilddrüse zusammenhängt kann ich nicht genau sagen.
    Ich habe außerdem Bluthochdruck und nehme 10mg Enalapril täglich.
    Momentan geht es mir nicht gut. Ich habe extreme Schlafstörungen (schlafe pro Nacht höchstens 4 Stunden, manchmal weniger), starke Nackenverspannungen, muss nachts ständig auf die Toilette, habe Bluthochdruck trotz Tabletten (oft 180 zu 120), einen Ruhepuls zwischen 100 und 110, Herzrasen, ein sehr unangenehmes Klopfen im Ohr, immer wieder Schwindel und fühle mich wie auf der Flucht. Ich bin gestresst und gehetzt und finde keine Ruhe.
    Jetzt habe ich die die Schilddrüsenwerte prüfen lassen und soll das Hormon reduzieren. Ich bin verunsichert, da alle Werte noch im Rahmen sind und ich Angst habe, in die Unterfunktion zu kommen. Besonders verunsichert mich der Ft3 Wert, dieser liegt ja wirklich genau in der Mitte. Ich habe seit Jahren Probleme mit meinem Gewicht (97 Kilo bei einer Größe von 178cm) und befürchte, weiter zuzunehmen.
    Meine konkrete Frage ist nun: Können die beschriebenen Symptome wirklich mit der Schilddrüse zusammenhängen? Gibt es sowas wie eine empfohlene „gute“ Einstellung für Menschen ohne Schilddrüse?
    Ich danke für Eure Hilfe bei der Beurteilung!
    Tanja

    FT3 3,4pg/ml (Referenz 2,0-4,2)
    FT4 1,6ng/dl (Referenz 0,8-1,7)
    TSH basal 0,14 (Referenz 0,35-4,00)
    Thyreoglobulin <0,1 (Referenz 77,0)
    AntiTG <15 U/ml (Referenz <115)
    Anti TPO<15 U/ml (Referenz <34)

    Beurteilung:
    Winzige Schilddrüse in Euthyrose bei Zustand nach Radiojodtherapie 7/08. Bei dem Hypertonus kann die Thyroxin-Gabe reduziert werden auf 125 und eine Kontrolle in einem Jahr erfolgen.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.263

    Standard AW: Hilfe bei der Beurteilung der Werte

    Ich kann Dir nur sagen, was ich tun würde. Ich kenne wirklich sämtliche Deiner Symptome aus ÜD, bzw. unpassender Dosis. Von daher könnte ich auch vermuten, dass Du schon länger überdosiert bist, wenn Du (falls es zusammen hängt) Blutdrucksenker brauchst. Im Grunde ist die Sache schon sehr typisch. Ich denke MBler kennen das meistens auch aus der ÜF-Zeit. Ich würde senken. Da Du nicht schreibst wieviel Du im Moment nimmst, kann man zur Höhe der Senkung nichts sagen. Eine UF jedenfalls ist echt weit und breit nicht in Sicht und abnehmen tut man leider in ÜD auch nicht, im Gegenteil...
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.12
    Beiträge
    8

    Standard AW: Hilfe bei der Beurteilung der Werte

    Lieben Dank für Deine Antwort! Ich nehme seit einigen Jahren LThyrox 150 und soll nun auf 125 runter. Blutdrucksenker nehme ich schon seit 3 Jahren, musste aber vor einem Jahr um 5mg erhöhen. Das könnnte wirklich alles zusammen passen....

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.263

    Standard AW: Hilfe bei der Beurteilung der Werte

    Also dann klingt die vorgeschlagene Senkung für mich nicht so verkehrt. Da ich nach Deiner Beschreibung die Symptome als heftig einstufe, würde ich das auch genauso machen. Mir wäre es dann lieber, wenn es doch zu viel Senkung gewesen wäre, wieder ein kleines bißchen zu steigern, als jetzt erstmal einen kleineren Schritt nach unten zu machen (nur 12,5µg statt 25µg) und damit vielleicht länger in diesem Zustand zu verweilen. Das liegt aber auch daran, dass ich den Zustand der UD angenehmer auszuhalten finde, als den der ÜD.
    Möglich ist aber beides. Von jeder der Tabletten die Hälfte genommen, ergäbe eine Senkung um 12,5µg. Das musst Du halt entscheiden...
    LG

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.12
    Beiträge
    8

    Standard AW: Hilfe bei der Beurteilung der Werte

    Vielen Dank für Deine Antwort! Ich denke,ich werde dann gleich um 25 runter gehen. Ich bin sehr gespannt ob mein Blutdruck sich dadurch auch normalisiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •