Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Thema: Werte und Befinden nach Corona

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.401

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo Anni,

    ich sehe es wie Amarillis, denn deine Werte zeigen eine Unterfunktion an und deine Symptome klingen auch danach. Dieses extreme Schlafbedürfnis und dann total tief und lange war bei mir immer, wenn ich in Unterfunktion war.

    LG

    Artista

  2. #42
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo liebe Amarillis und Artista,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Ich werde mich dann wohl mit dem Gedanken anfreunden, wieder Eutyrox nehmen zu „müssen“. Ich bin ja schon manchmal ziemlich verzweifelt, muss ich zugeben. Wir hatten sogar schon in Erwägung gezogen, ins Tiefland umzuziehen. Mein Endo meinte am Anfang, dass wir hier in der Höhe mehr SD-Hormone benötigen, aber gleichzeitig kann sich eine ÜF/ÜD negativer/stärker auswirken. Das ist alles etwas suboptimal.

    Ich werde es dann mit 25 probieren. Ich werde aber vielleicht noch etwas abwarten, bis ich mich so fühle, dass ich sage, jetzt fange ich an. Bei den letzten Senkungen habe ich das auch so gemacht und es ist ganz gut gegangen. Da ist ja jetzt keine direkte Gefahr in Verzug.

    Ich war seit meiner Diagnose Anfang 2018 nicht mehr beim Endo, da ich für die Werte einfach zum Labor gehen kann/muss. Muss oder sollte man eigentlich irgendwie einmal im Jahr zum Ultraschall oder sowas?

    Ich werde weiter berichten.

    Viele liebe Grüße

    AnniBanni

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.401

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo Anni,

    du könntest auch Hennig nehmen, wenn du mit Euthyrox nicht zurechtgekommen bist. Also ich gehe immer dann, wenn ich mich nicht gut fühle. Bei mir drückt die Schilddrüse manchmal auf den Kehlkopf. Das ist ein sehr unangenehmes Gefühl. Wenn man Knoten hat, sollten die je nachdem was das für welche sind, schon im Ultraschall angeschaut werden, und wenn es nötig ist, dann muss eine Szintigrafie gemacht werden. Bei mir ist das schon sehr lange her, dass mal eine Szinti gemacht worden ist. Im Ultraschall sieht man auch wie groß oder klein deine Schilddrüse geworden ist.

    LG

    Artista

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo liebe Artista,

    außer Euthyrox gibt es hier nichts weiter, außer einen nationalen Hersteller, aber der Sache traue ich nicht so richtig. Auch was die Verfügbarkeit der Tabletten und so angeht. Also da bleibt mir leider keine Wahl. Ich habe die ansich auch nicht schlecht vertragen oder so. Ich habe mich selbstverschuldet überdosiert und das war ganz furchtbar... Ansonsten hatte ich keine Probleme mit den Tabletten.

    Ich werde dann vielleicht doch mal wieder einen Termin bei meinem Endo machen. Vielleicht zumindest um einen Überblick zu bekommen, wie sich die SD entwickelt hat. Knoten habe ich zum Glück keine.

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ich werde weiter berichten... auch wann ich "mutig" genug war, wie einzusteigen.

    Ganz liebe Grüße und bleibt gesund

    AnniBanni

  5. #45

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo Anni ,

    Als ich deinen Beitrag gelesen habe, fühlte ich mich sehr an mich selbst erinnert. Ich habe die selben üd Symptome. Ein ft4 von 1,3 wäre bei mir max. ich hatte vor 4 Wochen meine erste Corona Impfung. Und seit 1 Woche kommen bei mir auch wieder komische Symptome. 4 Uhr wach. Schwach. Und vor allem dieses depri Gefühl. Das hatte ich jetzt seit ewigkeiten nicht mehr. Und so leichte Panik. Kam super das letzte Jahr oder sind es schon 2 zurecht. Kenne das absolut nach Überdosierung.

    Wollte dir nur sagen, dass auch mit mir irgendwas nicht stimmt. Und ich kann deine Symptome sehr gut nachvollziehen.

    Ich hoffe es regelt sich bald alles wieder bei dir. Liebe Grüße

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo Estefane,

    ohje, das hört sich ja nicht gut an, dass es dir jetzt nach der Impfung schlechter geht. Das tut mir sehr leid! Ich hoffe, dass es nur eine kurze zeitliche Reaktion ist, die schnell wieder verschwindet. Diese ÜD-Symptome sind echt übel.

    Bei uns stehen auch bald die Impfungen an und ich habe ein wenig Bammel, muss ich zugeben, dass es meine Werte wieder etwas durcheinander bringen könnte. Es würde mich freuen, wenn du dich nochmal meldest und berichtest, wie es dir weiterhin geht.

    Allgemein geht es mir momentan eigentlich ganz gut. Etwas übermüdet, schwach und mit Dauererkältung, aber psychisch fühle ich mich einfach mal ruhig. Einfach normal. Deswegen werde ich noch etwas mit Euthyrox warten. Klar, keine Ewigkeiten, nur noch ein bisschen ...

    Ganz liebe Grüße

    AnniBanni

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte mich nochmal melden und mal wieder um Rat bitten.

    Ich habe neue Werte machen lassen, da ich mich nach und nach doch wieder schlechter fühle.

    BE vom 30.06.2021: (ca. 3 Wochen seit der letzten BE)
    TSH: 3,4 (0,3 – 4,0)
    Ft4: 1,14 (0,89 – 1,76)

    Ich bin etwas geschockt über die Werte. Ich bin zur BE gegangen, weil es plötzlich wieder bergab geht mit meinem Befinden. Weiterhin keine Ängste, aber schlimme Gefühle und ständige Sorgen, Gedankenkreiseln. Ständige Müdigkeit, so gut wie keine Konzentration, oft Herzrasen und Rhytmusstörungen, aber anders als in ÜD. Ich habe kaum Kraft oder Antrieb etwas zu machen, es macht mir auch kaum etwas Spaß. Inzwischen wieder ziemliche Depri-Gefühle mit Druck auf dem Herz und Bauch, wie etwas sehr belastendes. Ich könnte ständig heulen.

    Jetzt hatte ich mich „schlecht genug“ gefühlt, um dass ich wieder mit Euthyrox beginnen wollte. Deswegen wollte ich mich mit den Werten nochmal versichern – immer noch wegen der Angst vor ÜD. Und jetzt zeigt sich, dass mein ft4 auf den Wert angestiegen ist, auf den ich eigentlich mit den Tabletten kommen wollte. Ganz am Anfang habe ich diesen Wert mit 50 Euthyrox. Nur mein TSH war tiefer. Ich verstehe nicht, warum ich mich so schlecht fühle. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Langsam komme ich mir vor, als hätte ich mir jahrelang etwas eingeredet mit der SD. Ich war mir eigentlich sicher, dass ich mich wieder genauso fühle wie vor Diagnose und wollte deswegen jetzt gerne wieder anfangen, weil es damals mit den Tabletten besser geworden ist (bevor ich blöderweise zu schnell gesteigert habe).

    Ich verliere langsam wirklich die Hoffnung. Ich weiß nicht mehr weiter.
    Vermutlich bleibt nichts, außer weiter abzuwarten und dann wieder zur Kontrolle zu gehen. Lohnt das aber überhaupt noch? Sind die „Schwankungen“ einfach normal, oder könnte mein (ebenfalls schwankendes) Befinden vielleicht auch davon kommen? (Auch daran glaube ich irgendwie langsam nicht mehr).

    Ganz liebe (traurige) Grüße

    AnniBanni

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.258

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hm. Meiner Meinung nach bleibt schon noch einiges. Zum einen könntest Du schon mit LT wieder anfangen. Immerhin muss sich Deine Schilddrüse im Moment anstrengen, um diese Werte zu erreichen. Vielleicht wäre es besser, sie müsste sich nicht mehr so anstrengen und Dir ginge es besser. Du brauchst ja nicht mit 50µg wie damals einsteigen, sondern nur mit 25µg und dann schauen ob das was bringt.
    Die andere Möglichkeit wäre ja auch noch zu schauen, ob es an der Psyche hängt. Ich habe jetzt nicht mehr im Kopf, ob Du in dieser Richtung mal einen Versuch gemacht hattest.
    Aber ich denke, ich würde erstmal mit ein klein wenig LT probieren. Es kann durchaus sein, dass "nur" das TSH runter geht, aber dadurch das die Werte nicht mehr ausschließlich von der Arbeit der Schilddrüse erreicht werden, mehr Gleichmäßigkeit eintritt.
    Ich kenne das mit der Hoffnungslosigkeit auch, aber trotzdem war da immer noch ein klein wenig Hoffnung ganz weit hinten, auch wenn man sich das vielleicht nicht eingesteht in dem Moment. Ohne Hoffnung kann man nämlich nicht mehr leben...und das Leben ist ohnehin zu kurz.
    LG

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo liebe Amarillis,

    Vielen Dank für deine Nachricht.

    Mit der Psyche hatte ich noch nichts unternommen. Auch weil es sich so stark ändert, sogar im Verlauf eines Tages, dass ich nicht wirklich glauben kann, dass es daran liegt. Meine "Angststörung", die ich (anscheinend wirklich durch die ÜD) lange hatte, ist jetzt auch "einfach" wieder weggegangen. Und da dachte ich, dass das nie wieder besser werden kann.

    Ich weis es nicht. Alles hat so schlimm angefangen, als ich die ÜF gaaanz am Anfang hatte. Danach ging der Schlamassel los.

    Was mir aber noch eingefallen ist, ich habe mich immer zum ES hin etwas überdosiert gefühlt. Mein letzte BE jetzt war zufällig kurz vorm ES. Können sich die Hormone deswegen verändern, bzw. vorübergehend ansteigen? Das wäre ja interessant, weil ich das schon lange beobachte.

    Was mir noch aufgefallen ist, mein BD ist zwar schon immer unerschütterlich niedrig, aber momentan ist der 2. Wert noch etwas nach unten gerutscht. Ich hatte jetzt Werte von 90/45 und 100/50. Dazu öfter Kopfschmerzen, kenne ich eigentlich gar nicht. Seit 3 Monaten sind auch meine Tage in den ersten 2 bis 3 Tagen sehr, sehr stark, auch das hatte ich so nie.

    Ich werde es dann mal mit 25 probieren. Vielleicht brauche ich nur Stabilität.

    Ja, das mit der Hoffnung weiß ich ja. Aber an manchen Tagen ist da wirklich nichts mehr...

    Ganz liebe Grüße

    AnniBanni

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    15.02.18
    Ort
    Bolivien
    Beiträge
    60

    Standard AW: Werte und Befinden nach Corona

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte mich nochmal melden und um Rat fragen.

    Ich habe vor knapp 3 Wochen mit Euthyrox 25 angefangen (obwohl ich ziemliche Zweifel hatte). Den ersten Tag hatte ich kurze Anflüge von Angst (wie in ÜD), war aber schnell wieder vorbei. Überraschenderweise war das schlimme bedrückende Gefühl und die Angst vor der Angst schlagartig weg. Nach ca. 4 Tagen ging es wieder etwas abwärts (aber nichts schlimmes) , dann wieder viel besser und dann wieder abwärts, so dass ich mich jetzt fast wieder wie vor den Tabletten fühle.

    Wäre es ok, ein klein wenig um 6,25 zu steigern? Oder soll ich besser noch abwarten, bis ich eine BE machen kann?

    Vielen Dank und viele liebe Grüße

    AnniBanni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •