Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Kann L-Thyroxin NW haben?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Standard Kann L-Thyroxin NW haben?

    Hallo ihr Lieben,

    ich nehme ja jetzt seit April LT, seit Juli 75µg und ein paar Sachen sind besser geworden, manches auch noch nicht. Der Endo ist momentan zufrieden (TSH 0,96), meint aber ich soll im Januar nochmal vorstellig werden, aber nicht die Dosis erhöhen, um einen Rutsch in die ÜF zu vermeiden. Hormone schienen laut ihm auch ok zu sein zu dem Zeitpunkt.
    Ich habe das Gefühl, dass sei LT meine Gefühle entweder wieder zurück kommen oder irgendwie anders beeinflusst werden. Ich vermisse zum Beispiel meinen Partner wieder viel schneller. Ich ärgere mich auch wieder schneller. Ich empfinde wieder viel mehr Gefühle, wie z.B. Heimweh. Auf der anderen Seite scheint meine Libido irgendwie den Bach runter zu gehen.
    Meine Frage ist jetzt: Kennt man sowas, hat jemand ähnliches oder ist das sehr creepy und ich sollte mal zum Doc gehen?
    Mit dem Zyklus ist es ähnlich; ich hatte schon immer PMS und Migräne, nur nun ist es alles verstärkt in manchen Zyklen und manchmal aber auch gut, als ob der Körper da noch was reparieren würde...
    Sehr müde bin ich allerdings immer noch...

    Würde mich über Antworten freuen

    Liebe Grüße,
    schnabeltier

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.844

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Hast du denn jetzt keine aktuellen ft3/ft4 Werte bekommen. Der TSH sagt nun sehr wenig aus über die Werte. Wie steht den momentan dein Ferritin, B12 oder das D3? Innerhalb der tw. langwierigen Dosisanpassung verschieben sich ja wieder alle Werte nach oben oder unten. Das muß gut kontrolliert werden. Die Symptome lesen sich zwar wie zuwenig LT, können aber auch von etwas anderem kommen.

    Nebenwirkungen hat jedes Mittel was wir einnehmen. LT kann auch das Histamin steigern was auch zu unspezifischen Beschwerden führen kann. Hast du denn sonst noch Stress?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Hast du denn jetzt keine aktuellen ft3/ft4 Werte bekommen. Der TSH sagt nun sehr wenig aus über die Werte. Wie steht den momentan dein Ferritin, B12 oder das D3? Innerhalb der tw. langwierigen Dosisanpassung verschieben sich ja wieder alle Werte nach oben oder unten. Das muß gut kontrolliert werden. Die Symptome lesen sich zwar wie zuwenig LT, können aber auch von etwas anderem kommen.

    Nebenwirkungen hat jedes Mittel was wir einnehmen. LT kann auch das Histamin steigern was auch zu unspezifischen Beschwerden führen kann. Hast du denn sonst noch Stress?
    Doch, sorry, ich musste die erst mal rauskramen (war etwas falsch mit dem TSH):
    TSH: 0,89 (0,3-4,2)
    ft3: 4,07 (2,43-6,01)
    ft4: 13,7 (9-19,1)


    und hier noch die anderen Werte, die geprüft wurden (Zyklustag 7):

    TPO-AK IU/ml: <3,00 (0-5,6)
    HbA1c %: 4,8 (4-6)
    HbA1c mmol/mol: 29 (20-42)
    Prolaktin µg/l: 19,94 (5,18-26,53)
    FSH U/l: 5,1 (0-0)
    LH U/l: 3,1 (0-0)
    AMH µg/l: 5,19+ (0,6-5) (der Endo schrieb dazu, dass das auf eine "gute ovarielle Reserve" hindeuten kann...
    Estradiol pg/ml: 75 (ohne)
    Progesteron ng/ml: <0,50 (ohne)
    17-OH-Progesteron µg/l: 1,15 (0,31-1,3)
    Androstendion µg/l: 2,24 (0,4-3,4)
    Testosteron µg/l: 0,40 (0,14-0,53)
    FAI: 1,90 (0-3,5)
    DHEAS µg/dl: 221 (0-527)
    SHBG nmol/l: 74 (20-155)
    Nebennieren-AK: <1:10
    ACTH ng/l: 33,8 (7,1-56,3)
    Cortisol µg/l: 205,4 (ohne)


    Ferritin, B12 und D3 wurden im dem Blubild nicht mitgemacht, das muss ich demnächst dann nochmal machen lassen...

    Stress: naja, also keinen Stress im Sinn von "ich muss hier hin da hin und noch wohin rennen und nichts passt in den Alltag". Es ist viel eher so, dass mich gefühlt alles mögliche stresst, tlw. ohne Grund und ich einfach total schnell erschöpft bin und mich dann wiederum stresst, dass ich so unbelastbar bin. Ich war das ganze Jahr lang nicht wirklich fit und gesund, aber bisher brachte kein Facharztbesuch irgendwas. Gyn und Neuro steht noch an und ich frage mich lnagsam, ob es ME/CFS nicht doch sein könnte. Aber dazu muss man ja erst alles mögliche eben ausschließen lassen...
    Geändert von schnabeltier (13.10.21 um 19:52 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.844

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Ich bin auch von Pontius nach Pilatus gelaufen und dachte ich habe was schlimmes. Aber nein. Meistens ist es eben doch nur das Zusammenspiel der Hormone selbst und die Medizin hat ja auch noch keine besonderen spruchreifen Erkenntnisse gewonnen. Die Ärzte tappen da auch im Dunklem. Was nicht heißen soll nicht zum Arzt zu gehen. Die negativen Befunde geben einem zumindest ein ruhiges Gefühl.

    Die Werte sehen ja eigentlich sehr normal aus. Natürlich weiß man ja nicht was eigentlich für einen selbst normal ist. Der Estrodiol/progesteronwert könnte besser sein. Vielleicht hilft dir Progestogel auf die Sprünge. Das hilft auch der SD ungemein. Bei mir hatte es sehr guten Effekt. Hast du vielleicht manchmal Brustziehen?

    Ansonsten können die verstärkten Gefühlslagen auch einfach nur der seit 20 Monaten andauernden Belastung geschuldet sein. Ich bin auch nicht mehr so entspannt wie ich mal war. Alles erschreckt mich mehr als früher. Sowas braucht eben eine extreme Resilienz die kaum jemand, und schon garkein SD Patient, hat.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Die Werte sehen ja eigentlich sehr normal aus. Natürlich weiß man ja nicht was eigentlich für einen selbst normal ist. Der Estrodiol/progesteronwert könnte besser sein. Vielleicht hilft dir Progestogel auf die Sprünge. Das hilft auch der SD ungemein. Bei mir hatte es sehr guten Effekt. Hast du vielleicht manchmal Brustziehen?
    Hm, eigentlich eher nicht, also manchmal, aber selten. Was genau meinst du mit dem Wert - sollten die höher/tiefer sein? Ich hab leider so gar keine Anhaltspunkte bei den Hormomwerten, was da "normal" oder gewünscht ist...

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Ansonsten können die verstärkten Gefühlslagen auch einfach nur der seit 20 Monaten andauernden Belastung geschuldet sein. Ich bin auch nicht mehr so entspannt wie ich mal war. Alles erschreckt mich mehr als früher. Sowas braucht eben eine extreme Resilienz die kaum jemand, und schon garkein SD Patient, hat.
    Ja, das kann natürlich sein. Mittlerweile nervt es schon sehr, dass man nie auf die Beine kommt, obwohl man will und es versucht. Habe das Gefühl, dass sich aber iiirgendwas derzeit doch verändert - ich hatte immer Probleme mit Warzen an der Fingern, die verschwinden plötzlich, einfach so. Und auch Lippenherpes hatte ich seit Ewigkeiten nicht, wo ich den früher ständig hatte. Außerdem war ich zwei Wochen krank mit Bronchitis, Erkältung und jetzt kommts: Fieber, bzw. erhöhter Temperatur. Das hatte ich bestimmt seit 10 Jahren nicht mehr, ich dachte schon mein Körper ist unfähig geworden Fieber zu erzeugen. Nun habe ich das Gefühl, dass das aber irgendwie gut war für den Körperm das mal wieder "durczumachen"... Vielleicht tut mein Immunsystem gerade mal wieder was und baut sich neu auf?? GIbt es sowas überhaupt?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.844

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Die Werte sollten besser zusammenpassen (was natürlich auch etwas individuell ist). Aber ein Versuch mit Progestogel ist nicht gefährlich, kann aber ungemein nützen. Und PMS ist oft ein Progesteronmangel!

    Und klar kann sich das Immunsystem wieder aufbauen. Durch LT wird ja auch der Stoffwechsel wieder auf Vordermann gebracht. Der stürzt ja auch ab im Hormon Mangel. Seit April ist es ja auch noch nicht lange her. Ich brauchte zusammengezählt (habe mehrmals das Präperat gewechselt aufgrund Allergien) gut 2 jahre bis ich wieder "normal " wurde. Man hängt ja meist vor der Diagnose schon lange im Mangel. Das erledigt sich nicht in so kurzer Zeit.
    Geändert von Prototyp (14.10.21 um 21:36 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Ich habe das Gefühl, dass sei LT meine Gefühle entweder wieder zurück kommen oder irgendwie anders beeinflusst werden.
    Rückblickend emotionale Abflachung in der Unterfunktion kenne ich auch. Mir war in der Zeit alles wurscht. Ein paar Wochen danach kam dann auch der körperliche Symptombeginn.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Rückblickend emotionale Abflachung in der Unterfunktion kenne ich auch. Mir war in der Zeit alles wurscht. Ein paar Wochen danach kam dann auch der körperliche Symptombeginn.
    ja, das mit dem "alles wurscht" hatte ich ganz extrem dieses jahr. bis jetzt eben. es ist echt traurig, was man dadurch so alles verpasst. Und ich habe das Gefühl, dass man so sehr aufpassen muss "am Leben dran zu bleiben", weil sonst irgendwie alles den Bach runter geht, inkl. Beziehung usw. Ich hoffe, dass das mit den Gefühlen und alles wurscht sich jetzt echt wieder gut einpegelt....

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.04.21
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Die Werte sollten besser zusammenpassen (was natürlich auch etwas individuell ist). Aber ein Versuch mit Progestogel ist nicht gefährlich, kann aber ungemein nützen. Und PMS ist oft ein Progesteronmangel!
    Bekommt man das Gel einfach so, oder vom Arzt verschrieben? Muss man dazu nochmal genau die Werte im Blutbild checken lassen?

    Zitat Zitat von Prototyp Beitrag anzeigen
    Und klar kann sich das Immunsystem wieder aufbauen. Durch LT wird ja auch der Stoffwechsel wieder auf Vordermann gebracht. Der stürzt ja auch ab im Hormon Mangel. Seit April ist es ja auch noch nicht lange her. Ich brauchte zusammengezählt (habe mehrmals das Präperat gewechselt aufgrund Allergien) gut 2 jahre bis ich wieder "normal " wurde. Man hängt ja meist vor der Diagnose schon lange im Mangel. Das erledigt sich nicht in so kurzer Zeit.
    Gut, dass du das ansprichst, das macht mir etwas Hoffnung. Ich hatte mir im April so gesagt "jetzt warteste mal bis Oktober und schätzt dann die Lage neu ein", mittlerweile habe ich dafür Dezember im Auge...immer so kleine Häppchen. Aber wenn das tatsächlich so lange geht... Ich habe auch schon im Bekanntenkreis gehört, dass jemand einfach mit LT begonnen hat und schlagartig alles besser war. Schade, dass das nicht die Regel zu sein scheint.
    Darf ich fragen, woran du gemerkt hast, dass du wieder "normal" wurdest, oder wie sich das so ausgewirkt hat? Waren das solche Sachen wie, wieder Lust rauszugehen, ohne erschöpft zu werden, generelle Lebenslust oder hauptsächlich körperliche Symptome, die verschwanden? Bzw. anders gefragt - wie merkt man, dass der Stoffwechsel wieder besser wird?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.550

    Standard AW: Kann L-Thyroxin NW haben?

    Hallo Schnabeltier,

    du brauchst natürlich ein Rezept für das Gel vom Frauenarzt. Vorher würde ich durch den aber erstmal deine Hormone checken lassen. Die Wechseljahre bringen schon auch einiges durcheinander.
    Nicht jede Frau braucht in dieser Zeit Progesteron. Ich habe während der Zeit beispielsweise keines genommen. Das kann aber bei dir durchaus anders sein.

    Du schreibst auch von einem Infekt, den du erst vor kurzem hattest. Auch der schwächt dich. Es dauert bis sich der Organismus an die Zuführung von Schilddrüsenhormonen gewöhnt. Das geht leider nicht ruck zuck. Von wann sind die Schilddrüsenwerte, die du oben gepostet hast? Sie sind in Ordnung. Ich würde jetzt erst mal weiter bei der Dosis bleiben.

    Den Vitamin D Wert solltest unbedingt mal checken lassen. Das ist nämlich eine Hormonstufe, die Auswirkungen auf die Muskeln und Knochen hat und bei Autoimmunerkrankungen meist zu niedrig ist.

    Nimmst du noch andere Medikamente?


    VG

    Artista

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •