Seite 9 von 19 ErsteErste ... 6789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 188

Thema: Es geht wieder los....

  1. #81
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Danke Panna.
    Ja das ist der gleiche Hausarzt. Aber ich glaube, inzwischen hat er sich ein wenig eingelesen :-) Er weiß ja, dass ich sehr gut informiert bin
    Da ich ihn für die Blutabnahme brauche, binde ich ihn logischerweise schon in die Dosierung ein.....Euer Rat und meine inzwischen eigene Erfahrung ist mir aber ein wichtiger Ratgeber.

    Ich denke, wir sind uns einig, dass ich reduzieren soll. Ob jetzt komplett auf 50mg oder Wechselgabe...mal schauen.

    Das mit dem Gewicht war nur so eine Vermutung, weil in der echten Überfunktion war es schon auffällig, das ich abgenommen habe. Cholesterinwert war ja auch plötzlich mit angekurbeltem Stoffwechsel besser Aber absolut kein Grund, dass ich wieder die Werte vom Anfang will.....

    OP will ich eigentlich immer noch nicht, wenn es irgendwie medikamentös zu richten ist. Erst Impfung, dann möglichst auch wieder offene Hotels. Mir geht es wie Ravi, die es aktuell geschrieben hat. Die OP wäre ja 220km weit entfernt und nicht zuletzt wegen Fahrdienst etc. nach der OP hätte ich meine Frau schon gerne irgendwie dabei. Abgesehen von einer generellen Schisseritis vor OP´s und so....(Ich weiß, dass die Vernunft sagt, dass es irgendwann so weit sein wird)

    Ach so, zum ersten Schub: Nein, der war generell viel milder bezüglich der Werte und auch Antikörper. Aber ft3 und ft4 haben sich schon auch typischerweise deutlich asynchon bewegt. Allerdings nicht so stark wie jetzt gerade. ft4 war ich mit Hemmern öfters am unteren Rand - ft3 höher aber noch im Referenzbereich. Jetzt ist es gerade etwas sehr extrem.

  2. #82
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    O.K. Hausarzt will nicht unbedingt selbst entscheiden und ihn geht es zu lang bis der TSH Wert wieder steigt. Das hat aber nicht nur bei mir das letzte mal ja eh 4 Monate gedauert. Bei anderen sehe ich, das ja auch. Soll doch zu einem Nuklearmediziner. Ehrlich gesagt sehe ich da keinen Sinn drin. Ich nehme jetzt bis zu nächsten Kontrolle in 2 Wochen jetzt täglich 50mg anstatt der rechnerisch ca. 68g durch die Wechseleinnahme zuletzt. Fertig......Dagegen war er zumindest auch nicht, die Dosis leicht zu reduzieren. Dann halt engmaschig schauen, wie sich die Reduktion in zwei Wochen auswirkt. Bauchgefühl ist, dass ich recht stark auf den Hemmer anspreche und trotz minimaler Ausdünnung von 75 auf 68mg die letzten 2 Wochen ist der ft3 ja immerhin auch noch leicht gefallen. Da werde ich mich jetzt hoffentlich nicht gleich wieder in eine deutliche Überfunktion schießen. Try & Error....

  3. #83
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.002

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Zitat Zitat von slartybartfast Beitrag anzeigen
    O.K. Hausarzt will nicht unbedingt selbst entscheiden .
    Was eigentlich für ihn spricht (kennt seine Grenzen), auch die Bereitschaft zu häufigen Kontrollen. Damit bist du erstmal arztmäßig ausreichend bedient, mehr kann dir auch ein NUK nämlich auch nicht sagen, höchstens, je nach seinem Temperament, haut er auf die Pauke (erhöhen bis das TSH kommt).

    Ich würde mich an deiner Stelle nur nicht darauf verlassen, dass dein jetztiger Verlauf ähnlich sein wird wie damals. Das ist ein kleiner Wink in Richtung EO, also sei auf der Hut. Nicht nur eine Unterfunktion ist da ungünstig, sondern auch eine anhaltende ÜF bzw. anhaltend ganz doofe Werte. Das jetzt nur nebenbei.

  4. #84
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Ich weiss....
    Dank dir und dem Forum hier weiß ich halbwegs Bescheid!
    Ich habe es schon mal versucht in Erfahrung zu bringen...was haltest du davon Selen zu nehmen? Damit der Autoimmunprozess schneller abzubremsen ist?
    Ich habe ein paar Artikel im Internet gelesen, wo Ärzte das bei Basedow generell auch empfehlen - teilweise mit der Aussage, dass recht hohe Dosen Selen ohne Blutkontrolle unschädlich seien. Normalerweise hätte ich erst mal denn Selenwert bei mir bestimmt.....einfach auf Verdacht mag ich eigentlich nicht. 200er Selen kann aber eigentlich nicht schaden, oder?

    Ich habe nur den Wirkmechanismus noch nicht verstanden. Seelen fördert doch die ft3 Umwandlung? Dann wäre das bei mir gerade ja eigentlich kontraproduktiv?

  5. #85
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.002

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Das hier ist nur eine kleine Studie:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-und-Remission

    also mit einer Prise Salz zu nehmen - bzw. auch den letzten Beitrag im Themenstrang lesen. Aber immerhin mehr als das, was an Belegen für diese magische Umwandlungsföderung vorliegt (nämlich keine oder ich kenne keine), ein Hinweis mit Fragezeichen. Dejodasen sind Selenoenzyme, Selen ist notwendig für eine normale Schilddrüsenfunktion, ja. Aber das hat mit Umwandlungsförderung im Sinne einer verstärkten Umwandlung nicht wirklich zu tun. - Eine andere Tatsache ist, dass Selen antioxidativ wirkt, d.h. als "Putzkraft" für bei Entzündungen anfallenden Stoffe, die entsorgt werden müssen. Man kann also (Natrium)Selen(it) empfehlen und auch nehmen, allerdings mit gebührender Vorsicht, da überdosiert toxisch. Die Evidenz ist ein klein wenig stärker für die Augen.

  6. #86
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    676

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Hi Slarty,
    deine fts driften ganz schön auseinander, zum Glück ist dein Befinden nicht schlecht.
    Leider habe ich so gar keine Ahnung von Propycil. Glücklicherweise haben wir ja hier unsere Werteprofis.

    Wie geht es dir jetzt eigentlich mit deiner Haut? Ist die allergische Reaktion abgeklungen?

    Es ist schön zu hören, dass du einen HA hast, der dir ohne Diskussionen deine Werte macht. So ein Arzt ist Gold wert.
    Dass er sich Unterstützung wünscht, spricht wirklich für ihn. Ich war auch zweimal beim NUK. Das erste Mal zur Sicherheit der Diagnose mit einer Szintigraphie, das war hilfreich. Beim zweiten Mal versuchte er mich von der RJT zu überzeugen.
    Das war ja alles gut gemeint, hatte mich aber nicht wirklich weitergebracht.
    Auf die Werte musste ich 2 Wochen warten, da brauchte ich schon wieder neue Werte.

    Deine Gedanken bezüglich der OP Entscheidung kann ich absolut nachvollziehen! Bei mir brauchte es, unabhängig von Corona, zwei Rezidive, bis ich mich zur OP entscheiden konnte.
    Man hofft ja bis zuletzt, dass der Basedoof dauerhaft Ruhe gibt.
    Liebe Grüße Ravi

  7. #87
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Hallo Ravi,

    in diesem Fall ist wohl wirklich das Geld...denn ich bin Privatpatient. Da geht das mit den Blutabnahmen recht probemlos. Wenn ich mir schaue, was das jedesmal kostet, kann ich Zurückhaltung auch verstehen

    Mit der Haut und Allergie geht es so langsam. Ich nehme (entgegen der Allergologin...) keine Antihistamine mehr regelmäßig. In aller Regel merke ich gar nichts mehr mehr. Am Sonntag flammte (wirklich wie eine Flamme) kurz am Handgelenk was auf, und war nach 10 Minuten schon fast wieder weg. Trotzdem dann halt eine Tablette genommen. Ein Allergietest mit dem Blut auf IgE Antikörper hat nichts wirklich erhellendes gebracht. Die Werte waren zwar erhöht aber nicht so, dass eine Ursache eindeutig wäre. Zudem eher Hinweise auf Gräser, die noch nicht blühen. Die von mir eigentlich sowieso im verdacht stehenden Frühblüher waren wiederum komplett sympthomfrei. Auch die bisher vermutete Katzen und Hausstauballergie ließ sich im Blut nicht nachweisen.

    Die Hautärztin erklärte aber auch, dass in 50% der Falle eine Nesselsucht eh nicht hinsichtlich auslösendem Moment geklärt werden kann. Irgendwas bringt das Fass zum Überlaufen und der Körper dreht durch.

    Soweit also hier erst mal auch alles erträglich, fast symphtomfrei und zur Not mit Allergietabletten in Griff zu kriegen.

  8. #88
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.002

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Zitat Zitat von slartybartfast Beitrag anzeigen
    Die Hautärztin erklärte aber auch, dass in 50% der Falle eine Nesselsucht eh nicht hinsichtlich auslösendem Moment geklärt werden kann.

    .
    Naja schon, wenn jemand nicht gerade Thiamazol nimmt. Denn Hemmer sind viel zu bekannt als Übeltäter. Ich will dir keine Angst machen, meine aber schon, dass man seinen Körper nicht allzu lang reizen sollte. Genau jenes Durchdrehen mit völlig abartigen Hautmanifestationen habe ich erlebt und wünsche sie nur meinen allerschlimmsten Feinden.

  9. #89
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Panna, da kann ich dir nur Zustimmen!!! Die zwei Tage bis ich Kortison bekommen habe waren die Hölle!
    Aber jetzt ins Krankenhaus? Die dritte Welle steht bevor - Impfungen kommen nicht voran und AstraZeneca wird nun auch bei uns pausiert...echt toll. Bis ich Termin hätte, sind wir bei Fallzahlen mindestens wie Weihnachten und ganz ehrlich: Bei so einer OP, sofern sie dann durchgeführt würde will ich frische Ärzte und Pflegepersonal und nicht welche im Dauerstress. Abgesehen von Ansteckungsrisiken.....OP ist derzeit keine Option für mich.
    Erst mal selbst geimpft - dann sehen wir weiter. Oder es müsste etwas ganz klar gegen die weitere medikamentöse Behandlung sprechen und das sehe ich derzeit nicht.

  10. #90
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    150

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Nach drei Monaten Einnahme von Schilddrüsenhemmern immer noch kein Lebenszeichen des TSH
    Die leichte Reduzierung der Dosis auf 50mg täglich nach der zuvorigen Wechselgabe 50-50-75 hat immerhin zu dem erwarteten Ergebnis geführt, dass der in Unterfunktion liegende FT4 gestiegen ist. Leider auch der Ft3 wieder etwas über den Referenzbereich.

    Ich fürchte, solange die Autoimmunreaktion nicht abklingt, wird das wohl bei dem asymetrischen Verhältnis von Ft3 und Ft4 bleiben und eine Wahl zwischen Pest und Cholera was besser ist. ft3 drüber oder ft4 unter dem Referenzbereich.

    menno....so langsam könnte sich doch auch das TSH wieder zeigen und das ganze etwas abklingen!

    Ich werde weiterhin mal Selen einnehmen und die Dosis..? Tja...neue Wechseldosis mit 50-50-50-75 also jeden vierten Tag 25mg mehr? Ob das die Schilddrüse überhaupt beeindruckt? Was meint Ihr?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •