Seite 2 von 17 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 163

Thema: Es geht wieder los....

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    136

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Die Bestätigung, dass die Muskelschmerzen so klar auch auf den Basedow zurück zu führen sind, finde ich spannend und bestätigt meine Beobachtung.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Hi Slarty, dann bin ich auch pervers , ich verstehe ganz genau, was du meinst!

    Mir gehts grad auch richtig gut. Meine Schilddrüse ist auch klein und meine TRAK waren nie höher als 3,7(<1,8), und sie wurden schon oft überprüft. Bin genau wie du der perfekte RJ-Kandidat.
    Mein MB ist sicher relativ schwach ausgeprägt, verglichen mit anderen Verläufen hier.

    Darum war ich auch so zögerlich mit einer definitiven Lösung. Leider sind ja Hemmer keine Dauerlösung und diese engmaschigen, ständigen BAs sind schon nervig und die Venen vernarben mit der Zeit...dann wird’s unangenehm.

    Dass dein Prof. Dir zur Radiojod Therapie rät, wundert mich nicht. War bei mir ganz genau so!
    Mich hatte bei der Radio Jod T. der lange Zerstörungsprozess der Schilddrüse abgeschreckt.. mehrere Monate wieder ganz engmaschig zur BA, damit man nicht in UF kommt und passend LT nimmt.. Mir graut es vor den Werteschwankungen nach der RJT.
    Dann hatte ich noch gelesen, dass die TRAK unter RJT gerne mal astronomisch ansteigen und auch eine EO auslösen können. Davon mal abgesehen,hat man radioaktives Material im Körper.
    Find ich alles gruselig..

    Vor der OP hab ich natürlich auch Angst, du kennst ja die Risiken, aber was hat man denn sonst für Alternativen?
    Mein Prof. und meine Endo wollten erst gar nichts von der OP wissen. Die OP muss wohl wirklich nicht einfach sein..

    Lass dich auf jeden Fall von einem Chirurgen beraten, die schauen sicher nochmal durch eine ganz andere Brille.
    Donnerstag hat mich meine Endo zur endokrinen Sprechstunde eingeladen, dort ist auch ein Schilddrüsenspezialist und Chirurg aus einem Krankenhaus hier in der Nähe. Bin ich sehr gespannt drauf. Meine OP ist in einem KH mehrere Hundert Kilometer weit entfernt, geplant. Der Prof. dort hat einen super Ruf und das KH ist ein Schilddrüsenkompetenzzentrum. Auch hatte er mich persönlich zurückgerufen und war mir sehr sympathisch..

    Vielleicht übertreibe ich auch..ist halt alles nicht so einfach.

    Mittlerweile denke ich auch, die Geduld kann man sich schenken. Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung, bezogen auf meinen MB.
    Liebe Grüße
    Geändert von Ravi (26.01.21 um 18:54 Uhr)

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    136

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Hallo Ravi!

    Danke für dein Verständnis!
    Ich denke momentan, dass ich die Fachleute überstimme und erst mal konservativ mit Hemmern weiter mache. Ggf. dieses zweite Mal dann auch länger wie beim letzten mal. Ich tendiere auch zu einer OP. Und wenn, dann in einem Schilddrüsenkompetenzzentrum. Das nächste wäre für mich leider 150km weit weg Stuttgart. Nur derzeit bringen mich keine 10 Pferde stationär in eine Klinik. Also erst mal schieben und Tabletten.....Solange keine Nebenwirkungen von Thiamazol auftreten und es mir nicht schlechter geht als jetzt.

    Da ich selbständig bin und nur einen Angestellten habe würde mich natürlich auch noch die Ausfallzeit bei einer OP interessieren. Irgendwie muss ich das auch mit einplanen

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Wenn du nichts Schweres heben o.ä. musst, geht das Arbeiten relativ schnell wieder. --> Hier kannst du dich ein wenig informieren.

    Und wie es den Leuten danach so geht:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...(Sammelthread)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Das ist doch ein guter Plan! Ja klar, bloß überstimmen und machen, was du für richtig hältst!
    Wenn du das Thiamazol gut verträgst, dann ist doch alles gut und du benötigst ja auch nur ne relativ geringe Dosis von den Hemmern, um deinen MB zu kontrollieren. Wenn deine Leberwerte unter Thiamazol o.k sind, da kannst du doch locker mit Thiamazol weitermachen und zwar solange bis der MB in Remission geht.

    Momentan bringt mich auch nix stationär ins KH! Ich werde mich auch erst ganz sicher gegen Corona impfen lassen, bis die an mir rumschnippeln dürfen! Momentan bin ich in der dritten Carbimazol Therapie (nach einem Jahr konnte ich das Carbi immer ausschleichen) hab damit im Oktober 2020 angefangen und wenn es noch bis Oktober diesen Jahres oder länger dauert, dann ist es eben so! Uns wird als Autoimmunkranken die Corona Impfung in der dritten Prioritätsstufe angeboten, es wird also noch dauern.

    Ja, da ist einem kein Weg zu weit..Ist halt auch eine folgenschwere Entscheidung, ein sehr erfahrener Chirurg gibt da Sicherheit. Klar, auch dem können Fehler passieren, aber die Warscheinlichkeit, dass es dazu kommt ist meiner Meinung nach geringer.

    Die Ausfallzeit nach der OP frag ich Donnerstag mal nach.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    136

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Übrigends Danke an Panna, sie hat mal wieder recht gehabt. Die anfänglichen 10mg Thiamazol waren bei mir wie vermutet zu wenig. Bei der Blutabnahme in der Nuklearmedizin nach einer Woche einnahme hat sich wohl noch nichts getan (genaue Werte bekomme ich per Post) und laut Rückruf soll ich nun morgens 1x10mg und abens zusätzlich 1x5mg Thiamazol nehmen.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Du kannst die Gesamtdosis ruhig auf einmal morgens nehmen:
    Trotz einer relativ kurzen Plasmahalbwertszeit, die zwischen 2 und 8 Stunden angegeben werden, hält die thyreostatische Wirkung von Thiamazol etwa 24 Stunden an. Trotz schwankender Serumspiegel wird in der Schilddrüse ein konstantes Konzentrationsplateau erreicht.
    https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Thiamazol_425

    Leberwerte sind wichtig, Leukozyten aber auch.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Bei körperlich nicht anstrengenden Arbeiten, kann man nach der OP nach 14 Tagen wieder arbeiten.
    Vorausgesetzt, die OP ist komplikationslos verlaufen.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    136

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Na toll....heute Nacht hat es angefangen überall zu jucken als wenn 20 Stechmücken über mich hergefallen sind. Am Po lauter dicke Quaddeln.
    Beim Aufstehen der Schock: Ganzer Körper übersäht mit roten Flecken.
    Im Beipackzettel von Thiamazol finde ich nix, kann es aber auf nichts anderes zurück führen.
    Also Sonntag mal irgendwo die Notaufnahme besuchen? Das juckt wie der Teufel

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Es geht wieder los....

    Unter 10 mg war das noch nicht, oder? Erst seit Erhöhung auf 15?

    Hast du Fenistil zu Hause?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •