Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 68

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Lass die TRAK bestimmen, jetzt oder eben bevor die Entscheidung über Cortison fällt. Dieses Freiwerden ... nie gehört. Sollten deine TRAK hoch sein und sollte die Untersuchung am 14.5. dafür sprechen, dann kannst du ja noch immer über Cortison positiv entscheiden. Das muss doch nicht heute sein, ohne Werte und ohne irgendeinen ernsthaften EO-BEfund, der Aktivität beweist?

    Und nimm Natriumselenit (möglichst nüchtern, wenn das nicht geht, in zeitlicher Entfernung von allen vitamin-C-haltigen Lebensmitteln:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-und-Remission

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Ihr Lieben,
    habe mein Profil mit den neuen Werten vervollständigt. Zwischendurch hatte ich noch eine BE bei der Endo, weil Hain in Urlaub, daher anderes Labor. Ich bitte nochmal um Rückmeldung zur weiteren Dosierung Thiamazol.

    Die OP wurde nun auf den 01.06. vorverlegt, nachdem ich am 14.5. in der EO Ambulanz war. Die haben etwas weniger gravierende Werte ermittelt, die viel besser zu meinem eigenen Erleben passen, aber eben auch Aktivität gefolgert und daher eine baldige OP, ohne Cortisonbehandlung prae- oder postoperativ, empfohlen.

    Ich verzichte nun auf die eigentlich für nächste Woche geplante 2. Covid-Impfung. Die AK-Testung auf Covid hat AKs angezeigt und auch wenn die Interpretation nur sehr eingeschränkt moeglich ist, hat meine Hain empfohlen, mich nach der OP Impfen zu lassen. Statist. gesehen ist der mittlere Impfschutz wohl nach 4 Wochen nach der 1. Impfung zu erwarten, und die 2. sorgt dann eher für die längerfristige Immunität.

    Mit der Entscheidung geht es mir jetzt ganz gut. Da der t3 Wert aber wieder leicht gestiegen ist, frage ich mich, wie ich die letzten Tage nun weterdosiere.

    Der TRAK-Wert ist nun auch endlich bei mir angekommen, er ist leicht höher als bei der letzten Messung.

    Danke fuer eure Hilfe! Ein paar weitere Fragen habe ich noch, die ich aus Zeitgründen später anschließe.

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.890

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Ich würde leicht steigern. 2x 7,5mg und 1x5mg im Wechsel. So lange ist es ja nicht hin, bis zur OP. Aber eine ÜF solltest Du dann nicht haben.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Danke Karin, so war auch meine eigene Überlegung (langsam lerne ich anscheinend dazu...). Auf jeden Fall habe ich mit der Dosierung ein gutes Gefühl, hoffentlich ja auch nur noch kurz nötig...

    In der EO-Ambulanz wurde mir ein Rezept ueber Augentropfen und Selen 300mg mitgegeben. Ich wusste nicht, dass das überhaupt moeglich ist und fand es vor allem mal sehr patientenfreundlich. Erklärung war, dass 300mg rezeptierbar seien, ich solle dann einfach jeden 2. Tag eine nehmen. Ich hatte letztes Jahr 9 Monate tgl 200mg genommen, dann abgesetzt und regelmäßig Paranuesse gegessen, weil ich nicht ueberdosieren wollte. Nun las ich gerade, dass Paranuesse generell stark radioaktiv belastet seien. Habe meine HAin gebeten, Selen mitzumachen (Wert noch nicht da), sie fragte sich aber auch, ob der Wert wirklich ausschlaggebend sei, z. B. koennte man Magnesium auch nicht gut individuell anhand des BE- Wertes beurteilen, da unklar sei, was tatsächlich "verwertet" wird?? Hier im Forum habe ich aber schon häufig gelesen, dass eine Selenbestimmung empfohlen wird. Bin etwas unsicher bzgl. der Einnahme, zumal ich nach 1 Tabl. der 300er Magenschmerzen und ein auffallend "flirriges", unangenehmes Befinden für mehrere Stunden hatte.
    Gibt es dazu Ideen?

    Danke und liebe Grüße!

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Paranüsse sind belastet, allerdings glaube ich, dass die Menge die man davon essen soll, ist klein (1 Stück enthält .... google mal, ich habe es nicht im Kopf), also nicht mehr als 1-2 Stück am Tag oder so. 300 Selen ist ja eigentlich auch nicht etwas, was man auf Dauer einfach so schlucken sollte. Viele Ärzte sagen auch: kurmäßig. Ich glaube es war Moritz, der 100 mg nahm und der Wert davon über die Norm ging. - Es gibt auch 50-er-Tabletten ...

    Dein flirriges Gefühl nach Einnahme - ob das Selen selbst war oder Begleitstoffe oder selbst die Erwartung, dass es passiert, nachdem es einmal so war? :-) - musst du probieren, weil Objektivieren lässt sich das nicht gut. Aber nochmal, hast du normale Werte, musst du auch nicht so viel davon nehmen.

  6. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Ich warte mal den Selen-Wert ab und hole mir dann lieber eine geringere Dosierung.
    Zu den Paranuessen habe ich auch gelesen, dass 1 am Tag Selenbedarf deckt, aber wegen der radioaktiven Belastung wird empfohlen, nicht mehr als 1-2 tgl. zu essen, und ich mag die so gerne und habe in letzter Zeit deutlichst mehr gegessen. Das lasse ich dann lieber für länger...

    Eine Frage habe ich noch zur LT Dosis nach Op: Habe hier schon LT liegen. Nach der Formel komme ich bei 59 kg auf 94.4 bis 100.3 LT, richtig? Dann nehme ich also 1 Tbl. 100 bzw. 2 50er? Frage mich nur gerade, wie man dann die Feindosierung überhaupt hinbekommt (Tbl. broeseln ist klar, aber wirklich kleine Schritte sind ja schwierig?) Und dann nach 6 Wochen BE?

    Die Chirurgen sagten im Vorgespräch, sie geben nicht gerne sofort LT, falls doch ein Ca in der Pathologie gesehen wuerde, koennte man dann keine RJT machen. Alle sind sich bei mir einig, dass ich zwar einen kleinen Knoten habe, der aber unauffällig sei. Da ist die Wahrscheinlichkeit, ohne LT am 1. Tag postop in eine UF zu kommen doch größer als doch ein Ca zu haben, oder? Eine kleine Unsicherheit spüre ich seit dieser Argumentation aber trotzdem.. .

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Dass die Chirurgen das so handhaben, wissen wir, ja. Aber mach dir keinen Kopf, solltest du Ca haben, ist die RJT je nach Ca auch nicht immer Pflicht und wenn doch, dann kann man das TSH mit dem Präparat Thyrogen künstlich in die Höhe treiben für die RJT. Eine echte UF per LT-Entzug sollte man bei MB nicht - und bei EO schon gar nicht niemals machen.

    Wirklich kleine Schritte machen wir oft mit 25-er Tabletten. Wenn es dir total prächtig geht, kannst du 6 Wochen machen, wenn es dir schlecht geht und der Verdacht besteht, dass die Dosis für dich aus welchen Gründen auch immer grob nicht passen sollte, dann 4 Wochen.

  8. #38
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo,
    habe heute den Selen-Wert bekommen und wollte das mal berichten: Nach 9 Monaten Einnahme von 200 Selen tgl. von 02 bis 11 2020 und in den folgenden Monaten regelmäßigem Konsum von Paranuessen (im Schnitt bestimmt mehr als 2 Nuesse tgl., aber auch nicht durchgängig tgl.) habe ich einen Wert von 182 (50-120). Also lasse ich jetzt mal Selen Zufuhr, obwohl sowohl die Endo als auch die EO-Ambulanz meinten, ich solle ruhig weiter Selen nehmen. (Kontrolle habe ich dann bei Hain auf eigene Kosten gemacht).
    Liebe Grüße!

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.728

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    .... habe ich einen Wert von 182 (50-120).
    Ja, der Selen-Hype ... finde ich schon ungut, dass es so unbekümmert empfohlen wird. Danke fürs Rückmelden!

  10. #40
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    38

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo zusammen,
    heute war meine OP, soweit klingt alles gut! Schreibe nur kurz, da ich doch erschöpft bin und die Seite schnell abstürzt.

    LT will man erst nach dem Pathologiebericht geben, habe meine eigenen hier und wuerde die morgen nehmen wollen. Morgen ist auch BE wegen der NNS, die könnten wohl alle an ihrem Platz bleiben und ich habe keine Symptome. Kann ich das LT vor der BE nehmen oder besser hinterher und auf das Frühstück verzichten?
    Lieben Dank im Voraus!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •