Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    10

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Liebe Panna,
    Vielen Dank! Ja, ich habe das zwischenzeitlich unterschätzt, meine früheren Verläufe waren viel harmloser. 10 mg ist ja ein großer Sprung (vorher 2.5), ich frage mich, ob sich die Erhöhung sehr langsam ergeben hat, weil 2,5 zu wenig waren - oder wäre das ganz untypisch?
    Die Infos zur OP kenne ich schon und habe schon angefangen, mir anhand der Inhalte eine Klinik zu suchen. Corona macht es gerade nicht einfacher...

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.262

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    ... ich frage mich, ob sich die Erhöhung sehr langsam ergeben hat, weil 2,5 zu wenig waren - oder wäre das ganz untypisch?
    Das kann keiner im Nachhinein sagen, manchmal kommt der Basedow sehr plötzlich und manchmal weniger. Aber deine positiven TRAK im Januar, das war keine vernachlässigbare "'Grauzone", also nicht geringfügig erhöht. Das niedrig gewordene 'TSH zeigte sich dann genauso im Februar.

    Die 2,5 waren definitiv nicht zu wenig, solange dein Basedow ruhig war, und das war er eben bis Januar. Mit ein wenig Aufmerksamkeit hätte man ihn also im Januar/Februar "fangen" können, aber auch dann hättest du erhöhen müssen, evtl. wäre eine Dosis weniger als 10 mg ausreichend gewesen - aber im Prinzip macht das keinen Unterschied, auch dann handelte es sich um ein erneutes Rezidiv, leider. Und die TRAK sind ja nicht wegen der Impfung gekommen.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    10

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Das verstehe ich, nur mit der Dosierung habe ich Sorge, bei 10 mg in eine UF zu kommen. Ich habe in meinem Profil die anfänglichen BE- Werte mal ergänzt, ich bin im März 20 bei einer relativ geringen Dosierung in eine UF gekommen, die dann die Augen so verschlechtert hat, dass eine Cortisonbehandlung erfolgte. Der Verlauf war natürlich insgesamt chaotisch, weil mein Arzt meinte, ich sei gegen das Carbimazol allergisch gewesen. Die Augen waren damals Zitat: untypisch für EO (auch laut Augenarzt) gerötet. Vielleicht war das auch nicht richtig, jedenfalls war es sehr nachteilig, fuer einen Zeitraum gar keine Medis zu bekommen. Insgesamt frage ich mich, ob nicht auch 5 mg Thiamazol reichen könnten, für die naechsten 2 Wochen. Freue mich sehr über Antworten, da ich mit der Feindosierung überfordert bin. Danke!

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.855

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Ich denke, wenn Du in 2 Wochen wieder kontrollieren lässt, reicht auch eine Steigerung auf 5mg täglich. Ich bin kein Freund von großen Sprüngen, besonders wenn eine EO mit im Spiel ist. In 2 Wochen wird man sehen, ob die Steigerung gereicht hat.
    Ausharren mit 2,5mg würde ich nicht. Das istnur eine Erhaltungsdosis. Die wird die Werte nicht runter bringen und aus der Üf solltest Du möglichst zügig raus kommen. Das tut den Augen auch nicht gut.
    Ich kann Dir nur schreiben, dass ich mich nach meiner endgültigen SD-OP geärgert habe, diesen Schritt nicht viel früher getan zu haben. Ich hatte mich viele Jahre mit einer Rest-SD und EO geplagt.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.262

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich, nur mit der Dosierung habe ich Sorge, bei 10 mg in eine UF zu kommen. Ich habe in meinem Profil die anfänglichen BE- Werte mal ergänzt, ich bin im März 20 bei einer relativ geringen Dosierung in eine UF gekommen, die dann die Augen so verschlechtert hat, dass eine Cortisonbehandlung erfolgte.
    Ich hole das mal her, um etwas zu zeigen:

    13.01.20
    TSH <0.03 (0.27 - 4.20)
    Ft3 15.80 (2-4.4)
    Ft4 3.66 (0.93-1.70)

    17.02.20 seit 14.1.20 10 mg Carbimazol, vom 18.-24.2 5 mg Carbimazol, ab 25.2 Carbimazol wegen aller. S. abgesetzt
    TSH 0.03 (0.27-4.2)
    Ft3 2.61 (2-4.4)
    Ft4 0.62 (0.93-1.70)
    Die Werte am 13.1. rechfertigen die Dosis absolut, sogar noch mehr wäre gerechtfertigt gewesen, von den Werten her. *Aber nicht für 5 Wochen.*

    Der Fehler war nicht die Dosis, sondern die fehlende(n) Kontrolle(n) mit Dosisanpassung dazwischen. Normalerweise will man die ÜF schnell in die Schranken weisen - aber das setzt eben voraus, dass man dann wirklich in 14 Tagen zur Kontrolle geht und anpasst.

    Davon ab - klar, wenn du 5 mg nehmen willst, tu es. Das ändert allerdings nichts daran, dass man dann in 14 Tagen schauen sollte, ob die Dosis zu viel/zu wenig etc. ist.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    10

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Ich bin spätestens in 14 Tagen bei der naechsten BE und werde dann auch weiter in kurzen Abständen kontrollieren. Mit 5 mg für die naechsten 2 Wochen fühle ich mich erstmal wohler und wäre Corona nicht da, wuerde ich jetzt auch kurzfristig eine OP machen. Ich hoffe, es funktioniert zeitlich wie gedacht, dass ich ab Juni nach der 2. Impfung ins KH gehen kann. Danke nochmal für die Unterstützung, und entspannte Ostertage, ich schreibe dann, wie es weitergeht.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    10

    Standard Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo!
    Heute habe ich nach 14-taegiger Einnahme von 5mg Thiamazol seit dem 1.4.21 die neuen Werte bekommen. TSH weiter unter 0.05, ft3 3.7 (2.0-4.4), ft4 1.3 (0.9-1.7). Antikörperwerte kommen etwas später.
    Ich fühle mich jetzt auch seit 4-5 Tagen weniger unruhig, die Augen sind schon seit etwa 10 Tagen auf dem früher üblichen Level, insgesamt okay.
    Zur weiteren Dosierung freue ich mich ueber Rückmeldungen!

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.855

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Das sieht richtig gut aus. Ich würde einfach weiter halten.

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    10

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Karin, geht auf jeden Fall in eine gute Richtung, ich habe nur Sorge, dass sich bei 5 mg schon innerhalb von 14 Tagen (dann nächste BE) schon wieder eine UF entwickeln koennte?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.262

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    Hallo Karin, geht auf jeden Fall in eine gute Richtung, ich habe nur Sorge, dass sich bei 5 mg schon innerhalb von 14 Tagen (dann nächste BE) schon wieder eine UF entwickeln koennte?

    Erst vor zwei Wochen warst du unter weniger als 5 mg in manifester Überfunktion. Ich sehe bei deinen Werten keinen Raum für eine Reduktion, muss ich gestehen.
    TRAK gibt es keines?

    (Ich hätte dir gestern beinahe noch eine leichte Erhöhung als Empfehlung mitgegeben, dann hab ich es gelassen ...)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •