Seite 12 von 12 ErsteErste ... 29101112
Ergebnis 111 bis 114 von 114

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #111
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Der HNO-Arzt hat Gingko und Cortison als Privatrezept verschrieben.
    Habe auch gelesen, dass die Wirkung vom Gingko nicht durch Studien abgesichert ist, dennoch häufig von Ärzten empfohlen wird. Auch die Cortisontherapie gilt als umstritten und wird nicht von der Kasse bezahlt.
    Alles schwierig, aber falls da Wechselwirkungen sind bzw. waren, spielt es ja jetzt keine große Rolle mehr, ob ich das Ginkgo sofort oder in ein paar Wochen absetze, oder?

  2. #112
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.758

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    Alles schwierig, aber falls da Wechselwirkungen sind bzw. waren, spielt es ja jetzt keine große Rolle mehr, ob ich das Ginkgo sofort oder in ein paar Wochen absetze, oder?
    Das nicht, aber wenn die Wechselwirkungen deine Werte betreffen sollten, dann wäre ein Hin und Her nicht so gut. Aber OK, ich kann es ja auch nicht mit Gewissheit sagen.

    Cortison ist schon eine anerkannte Therapieoption, nur eben kein Muss, Alternative wäre wohl Abwarten: https://www.google.com/url?sa=t&rct=...IiOjGm4SFygNP6

    Ginkgo wird da nicht erwähnt, wohl weil:
    Ginkgo biloba hätte sich jedoch in den großen Studien und Meta-Analysen der letzten Jahre .... als nicht wirksam herausgestellt. Es sei jedoch sehr gut verträglich und würde immerhin die Beschwerden nicht verschlechtern. Sind Gingko-Präparate daher nur „gut verträgliche Placebos“? Der HNO-Arzt weist daraufhin, dass genau diese Untersuchung fehlt. Niemand hätte bisher untersucht, ob die Gabe von Ginkgo bei Patienten die Beschwerden bessere im Vergleich zu Tinnitus-Betroffenen, die gar keine Therapie erhalten. Der Placebo-Effekt sei bei der Phytotherapie nicht zu unterschätzen ...
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...cebo/chapter:2

    Also ... mach wie du es für richtig hältst, wirst ja auch merken, wenn die erneute Erhöhung nicht die richtige Wirkung ist.

  3. #113
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    71

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Nochmal vielen Dank für die Hintergrundinfos!
    Das Hoervermoegen hatte sich bei mir innerhalb eines Tages spontan wiederhergestellt. Die Behandlung erfolgte daher nur wegen des verbliebenen Tinnitus, daher keine Kassenleistung, glaube ich.
    Wie dem auch sei, ich wollte es probieren und nach der Cortisoneinnahme, bei gleichzeitig Gingko, waren Auftreten und Intensität weniger geworden. Vielleicht haette es auch ohne Medikation keinen Unterschied gemacht...

    Ich uebe mich weiter in Geduld, melde mich wieder, wenn es Neuigkeiten gibt und schicke liebe Grüße!

  4. #114
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    353

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Hallo Maali,

    seit deiner letzten Senkung irgendwann nach dem 19.09. auf 62 LT sind gerade mal max. 5 Wochen vergangen. Deinen ft4 finde ich gut, für mich wäre der aber bereits Oberkante, bei allem drüber bekomme ich Unruhe. TSH zeigt ebenfalls keinen Mangel an. Ich würde die Dosis noch ne Weile halten und schauen, ob sich der ft3 noch berappelt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der ft3 nach einer Senkung erstmal richtig in den Keller ging, sich aber später wieder verbessert hat.

    Wenn der ft3 in ein paar Wochen immer noch so mau ist, kannst du vielleicht auch mal über einen Krümel T3 nachdenken.

    LG Luise

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •