Seite 8 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 88

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #71
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Nein, nicht missverstanden, es ist eine Option. Aber was man dabei bedenken muss: Es ist eine Sofortmaßnahme und insofern attraktiv, aber auf wackligen Füßen und darum mit der Folge, dass du 4 Wochen nach OP auch nicht viel klüger bist als heute und wir eventuell genauso hier rätseln werden, was zu tun ist. -

    Es sei denn, es geht gut und du könntest mit der Dosis weitere Wochen anhängen. Aber ich kann es einfach nicht sagen, deswegen kam ich auf deine Idee zurück, eine Woche anzuhängen, dann könnte man wenigstens mit der gestrigen Lage vergleichen, ob eine Bewegung da ist.

    Wenn du meinst, dass das wegen der Augen unzumutbar ist (und das ist etwas, das nur du entscheiden kannst), dann mach die kleine Senkung.

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.258

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Da könntest Du höchstens philosophieren wie wahrscheinlich es ist, dass der fT4 tatsächlich merklich sinkt, wenn Du abwartest. Und wenn er merklich sinkt, ob es dann so weit kommt, dass Du so tief landest, dass es den Augen schadet.
    Ich von mir kann nur sagen, dass ich wenn die Werte zu hoch waren, die entsprechenden Symptome hatte, aber und das war im Nachhinein echt das richtig blöde, auch bei sehr niedrigem fT4 (angeblich, ich zweifel nämlich immer noch an der Richtigkeit der Werte, denn später hatte ich mit derselben Dosis komplett andere Werte...) ÜD-Symptome und dann aufgrund der Werte die falsche Entscheidung getroffen hatte.
    Werte sind also das eine und Befinden das andere und beides zusammen nochmal eine Nummer für sich. Zahlen müssen nicht immer stimmen, aber wenn sie stimmen und man macht nichts, ist es auch verkehrt. Du siehst, die Frage ist nicht seriös zu beantworten und bei nicht angekommener Dosis erst recht nicht, aber wie schon geschrieben eine "Sicherheit" gibt es sowieso nicht.
    Sollte der Wert stimmen und bei Nachkontrolle auch noch so hoch liegen, machen allerdings meiner Meinung nach 6,25µg auch kaum einen Unterschied. Vielleicht wären die 75µg dann doch eine bessere Alternative gewesen. Aber wer weiß das schon im jetzigen Moment.
    LG

  3. #73
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo zusammen,
    ich glaube auch, dass bei Abwägung aller Optionen keine sichere Lösung vorhersehbar ist. Ich folge dann jetzt meinem aktuellen Gefühl, dass eine Reduzierung um 6 mcg kein großesr Sprung ist, aber hoffentlich die Augen entlastet. Ich nehme schon an, dass die Werte stimmen, denn seit einigen Tagen hatte ich insgesamt eher das "Uef-Gefühl", Puls ist weiter hoch, das passt halt erstmal. Und ich muss dann eben den Preis zahlen, noch länger im Ungewissen zu sein, was wirklich passt bzw. wie es eben auch wirkt.

    Ich werde dann weiter berichten und versuche, optimistisch zu bleiben! Danke!

  4. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo zusammen!
    Ich möchte gerne meine aktuelle Situation beschreiben, die Auf's und Ab's beinhaltet.
    Nachdem ich seit dem 26.6. auf 81,5 mcg abdosiert hatte, weil Uef-Gefühl, ft4 an der Obergrenze und insbesondere Augen immer schlimmer wurden, trat zunächst eine Beruhigung ein. Der Puls ist seitdem ruhiger, fast wieder im früher üblichen Bereich, allerdings unter Belastung noch schnell erhöht. Die Augen entspannten sich etwas, aber noch mehr Symptome als vor und ca. 2 Wochen nach OP.

    Seit dem letzten WE dann stärkere Augenprobleme mit Kopfschmerzen, Druckgefuehl, Brennen und mehr Trockenheit und Schwellungen. Das hat mir dann schon ziemlich zugesetzt, ich habe daher meine Krankschreibung auch nochmal verlängern lassen, um nicht noch mehr Stress zu haben.

    Am 08.07.war eine BE bei der Endo, die schon länger als Kontrolle terminiert war, von der ich mir bzgl. der Hormonwerte nicht viel mehr Klarheit versprochen habe, da die Dosierungsaenderung ja noch nicht lange genug her ist. Ich habe die Werte heute tel. erhalten, der Besprechungstermin ist in 2 Tagen.
    TSH 0.013, ft3 4.94 (3.38-7.51), ft4 15.6 (9-19.05).

    Ich weiß, anderes Labor ist schwierig und der Zeitraum ist zu kurz, aber immerhin sind die Werte erstmal im Norm Bereich, das beruhigt mich doch.
    Nun meinte die Endo, ich soll auf 50 mcg reduzieren!! Das mache ich auf keinen Fall, m. E. bleibe ich weiter bei 81.5 und lasse im alten Labor später wieder kontrollieren - ist das so stimmig?

    Vielen Dank für Rückmeldungen im Voraus!

  5. #75
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Das waren also etwas über 2 Wochen 88 mcg und so etwa 12 Tage oder so 81 mcg?

    Der Endo reagiert reflexartig aufs TSH und ist vielleicht zu überarbeitet, um die zeitlichen Parameter der Dosierung zu erfassen ... *räusper*.

    Ich würde jetzt dabei bleiben, die Werte sprechen nicht dagegen. Ob es dann zu wenig wird (weil die 100 mcg bei der Beurteilung ja auch noch ein klein wenig die Finger drin hatten, als die 88 zu viel war), werden wir sehen, aber erstmal gut so.

  6. #76
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Ja, das waren die Zeiträume, danke Panna!

  7. #77
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    347

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Zitat Zitat von Maali Beitrag anzeigen
    Nun meinte die Endo, ich soll auf 50 mcg reduzieren!!
    Ätzend, immer wieder diese planlosen adhoc Entscheidungen der Fachärzte und der Patient darf‘s ausbaden.

  8. #78
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe wieder neue Werte und bitte um Rat:
    Nach 4 Wochen Einnahme von 81,5 mcg LT, wieder das HA-Labor, und nun mit doch wieder höheren Werten als vor 2 Wochen im Endo-Labor:

    TSH <0.05
    Ft3 3.3 (2-4.4)
    Ft4 1.7 (0.9-1.7)

    Kurios ist, dass das exakt die gleichen Werte sind wie vor 4 Wochen. Mein Befinden ist etwas besser als vor 2 Wochen, nicht mehr so schnell nervös, etwas belastbare (koennte aber auch Auswirkung der noch andauernden Krankschreibung sein).
    Augen waren ja zunehmend schlechter geworden, laut AA keine Veränderung der Hertelwerte, Augendruck okay, aber mehr Oedeme, sichtbar trockener. Er hat Kontrolle in der EO Ambulanz empfohlen, die in 3 Wochen stattfindet.

    Versuchsweise habe ich für 7 Tage je 10 mg Prednisolin genommen, (bis zum 18.7.), Verbesserung war spürbar, die nach Absetzen wieder etwas zurückging, aber trotzdem anhält. Kann das Cortison die Hormonwerte nach oben gerückt haben?

    Ich frage mich gerade, wie ich weitermache, evtl. nochmal einen kleinen Schritt hinuntergehen auf 75 mcg? Insgesamt habe ich schon noch eher ein Uef-Gefühl, wenn auch mittlerweile gemäßigter.

    Zu bedenken ist wahrscheinlich auch, dass ich nachtraeglich den TRAK von der Messung vor 3 Wochen erfahren habe, der leicht höher ist als der letzte vor meiner OP im Juni. Das passt dann zur Verschlechterung der Augen denke ich.

  9. #79
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Bist du sicher, dass dir die aktuellen Werte übermittelt wurden, nicht die von vor 4 Wochen? Hast du den Labor-Originalbefund in Händen, mit Datum und so?

    Wenn ja: Die damaligen Werte entstanden nach zu kurzer Zeit, die wären wohl noch höher gegangen.

    Cortison: das fT4 beeinflusst es nicht. Das TSH kann es evtl. niedriger machen, aber dazu reicht auch Dosierungen ist ja entstanden, weil man damit die besten Erfolge hatte. So ein bisschen Cortison ist nicht der Bringer ... da ist man nachher genau dort, wo man vorher war, falls nicht noch schlimmer.

    Ich muss aber leider sagen: 4 Wochen sind erneut etwas zu kurz ... wenn wir wüssten, dass die Werte so bleiben, müsstest du schon nochmal runtergehen. Also entweder hängst du jetzt nochmal 2-4 Wochen an, wenn die Augen es erlauben, um dann doch etwas zuverlässigere Werte zu haben oder du gehst runter, solltest dann aber doch etwas länger zuwarten?

    Die TRAK: Ich weiß nicht, welche du meinst, vom Juni sehe ich keinen Wert. Der Vergleich gilt nur, wenn die Werte vom gleichen Labor kommen und wenn die Größenordnung mehr als eine bloße Schwankung zu sein scheint.

  10. #80
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Neue Werte - bitte Hilfe bei Dosierung

    Hallo Panna,
    ich habe den Befund, hatte zunächst auch an einen Irrtum geglaubt, das Datum ist aber von heute.

    Ich tendiere zu einer Senkung auf 75, und dann länger warten mit der naechsten BE.
    Gut zu wissen, dass die Cortisoneinnahme als Einfluss nicht relevant ist.

    Der vorletzte TRAK ist vom April und war in einem anderem Labor, das ist ja wirklich nicht vergleichbar, aber ich hatte natürlich die Hoffnung, der Wert waere 6 Wochen nach OP schon etwas niedriger. Ich bemühe mich weiter um Geduld...

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •