Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    7

    Standard TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Bin neu im Forum, habe meine Werte im Profil. Nach erstmaliger EO bei erneutem MB-Schub im Frühjahr (hatte vorher mehrere MB-Schübe mit jeweils langjähriger Remission) und Cortisoninfusionen sind die Augen seit Sommer bis auf eine Restsymptimatik wieder recht okay. Da ich vorher völlig ahnungslos war zum Thema EO, kam es anfangs m. E. aufgrund zu seltener Kontrollen zu Schwankungen von t3 und t4, die jeweils starke Verschlechterungen der Augensymptome mit sich brachten. Nun in ich viel aufmerksamer, habe aber auch immer wieder Probleme, BEs zu erhalten, weil der Hausarzt diese fuer eher zu schnell bewertet und die Endokrinologin Termine mit langer Vorlaufzeit vergibt.
    Nun habe ich seit gut einer Woche subjektiv eine leichte Zunahme der EO, Befinden ansonsten eher unverändert. Bei der letzten, von mir erbetenen BE war das TSH nun noch höher als vorher, mein Arzt meint, ich müsse nichts am Thiamazol verändern, ich bin aber besorgt und wuerde mich sehr über Kommentare freuen.
    Bin gleichzeitig auf der Suche nach einer Möglichkeit, nicht so häufig selber auf BEs drängen zu müssen. Mein Augenarzt, der Erfahrung mit EO hat, äußert auch, dass eine gute Einstellung essentiell ist, macht aber ja leider nur Therapievorschlaege die Augen betreffend.
    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Hallo!

    Lies dir unbedingt Pannas Einführungsbeitrag im Forum durch. Thiamazol kann man nicht allein nach dem TSH dosieren.

    Vielleicht kann dir der Augenarzt fürs nächste Jahr schriftlich geben, dass neben TSH auch fT3 und fT4 wichtig sind. Das geht ja auch telefonisch.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.219

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    seit Anfang 2020 wieder Rezidive,
    Du meinst wirklich RezidivE?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.848

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Der Verlauf ist nicht wirklich aussagekräftig. 12 Jahre Remission ist schon eine gute Zeit.
    Dein ft4 ist schon hart an der Unterkante, und das bei 2,5mg täglich. Interessant wäre der Stand der TRAK. Wann genau war das Rezidiv. Hast Du seit Anfang des Jahres Hemmer genommen?
    Wenn das Jahr noch nicht rum ist, könnte man überlegen, ob man etwas LT (T4) dazu gibt um ft4 wieder etwas hoch zu bringen und damit die Augenbelastung zu mindern. Wenn die TRAK schon länger wieder runter wären und das Jahr fast rum ist, könntest Du die Hemmer auch weiter ausschleichen.
    Und ja, Dein AA hat Recht. Gute Werte sind sehr wichtig.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.957

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Du könntest auch auf Carbimazol umsteigen, das wirkt genauso, nur ein wenig schwächer.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    7

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Vielen Dank für die Nachrichten trotz der Feiertage�� Die Infos zu MB/EO kenne ich, findedie Thematik aber leider so kompliziert... ��
    Ich meinte Rezidiv als Singular, hat sich ein Schreibfehler eingenistet...
    Hatte ab Januar zunächst Carbimazol, wie auch bei früheren Schueben, habe aber diesmal allergisch reagiert, daher im Februar Umstellung auf Thiamazol.
    Mein Gedanke war auch, dass ich vielleicht zusätzlich LT bräuchte oder eben schon ein Absetzen des Hemmer, da ja fast ein Jahr rum ist. Wegen des Jahreswechsel ist nun kurzfristig keine Rücksprache mit der Endo möglich, daher die Frage hier im Forum, ob eine eigenständige Reduzierung des Thiam. sinnvoller scheint als das Abwarten auf proffes. Rat? Die etwas stärkeren Symptome der Augen sind nicht so ausgeprägt, dass sie alarmierend erscheinen, aber trotzdem verursacht das Ganze einen zusätzlichen Stress, der das Ganze womöglich eher aufrechterhaelt...
    Jedenfalls wünsche ich allen schöne und möglichst gesunde Feiertage!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.219

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Maali, wenn du seit Januar unter Hemmern bist *und* wenn deine TRAK negativ sein sollten, kannst du auch anfangen, Thiamazol auszudünnen.

    Was die Allergie angeht, vermutlich Haut/Jucken (?), meist ist die dosisabhängig und vergeht nach Reduktion, insofern kann man Irenes Ratschlag schon erwägen. Aber wie gesagt, bei positiven TRAK könntest du anfangen, 2,5/2,5/0 zu nehmen, dann nach einer Weile 2,5/0/2,5/0 im Wechsel. Klar könntest du jetzt auch 25 mcg LT dazu nehmen, für den Anfang, aber wenn die Ausdünnung der Dosis hilft, würde ich das dann vielleicht auch langsam weglassen.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    7

    Standard AW: TSH-Anstieg unter Thiamazol und EO - Dosierung?

    Danke Panna, das gibt mir eine gute Orientierung. Werde versuchen, schnell eine Überprüfung der Antikörper zu bekommen.
    Kennt jemand im Raum Münster eine Praxis, in der eine gute Betreuung stattfindet und kann mir einen Tip als persönliche Nachricht senden? Suche leider schon länger danach?

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    7

    Standard Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Hallo Ihr Lieben,
    nachdem ich mich im Dezember 20 hier erstmalig gemeldet hatte, weil mir der TSH- Anstieg Sorgen gemacht hat, hatte sich die Lage m. E. dann schnell wieder beruhigt. Anfang Jan. war das TSH bei 0.87 (siehe Profil), sowohl Hausaerztin als auch Endo meinten, ich soll weiter 2.5 mg Thiamazol nehmen. Die Augen waren nicht mehr so geschwollen, wenngleich deutliche Schwankungen auch in kurzen Zeitabständen sich "normal" anfuehlten. Gestern waren die Werte nun nach ca. 6 Monaten erstmalig wieder außerhalb der Norm, TSH nicht messbar, ft3 4.9 (2-4.4), ft4 1.9 (0.9- 1.7). Blöderweise hatte ich zwischenzeitlich zu wenig Aufmerksamkeit, um mich ueber die bei der BE im Febr. fehlenden freien Werte zu sorgen, wohl weil das TSH sich nicht verändert hatte. Jetzt weiß ich nicht, wie ich weiter vorgehen, meine HAerztin meint, erstmal Med. Nicht verändern und in 2 Wochen Kontrolle. Meine Augen sind aber seit 3 Tagen eindeutig schlechter, geschwollener und nasser. Erschwerend kommt hinzu, dass ich Anfang März mit Astra Z. geimpft wurde (1. Impfung), ich frage mich, ob das eine Ursache sein kann. Zweitens habe ich vor 2 Wochen mit einem AD begonnen, das ich vor einigen Jahren schon mal genommen hatte (habe schon länger eine PTSB), weil ich mich zunehmend angespannter und ängstlicher fuehlte. Habe jetzt erst hier gelesen, dass dies zu Veränderungen der Werte führen kann. Ärgere mich jetzt sehr, dass ich gar nicht hinterfragt habe, ob die Ursache eine Veränderung der Werte sein koennte. (Allerdings glaube ich nicht, dass diese der alleinige Faktor sind). Wie dem auch sei, ich bin wegen der Dosierung besorgt, weil ich wegen der Augen nicht glaube, dass ein Abwarten sinnvoll ist.
    Mittlerweile bin ich soweit, eine OP machen zu wollen, die Antikörper sind ja auch nicht wirklich gut gewesen, leider wurde wieder länger nicht kontrolliert, das werde ich noch nachholen. ( Für einen Termin bei der Endo muss ich wieder mal etwas länger warten). Ich möchte mit der OP aber warten, bis ich die 2. Impfung Anfang Juni bekommen habe - vorausgesetzt die Werte sind bis dahin wieder besser.
    Ich wuerde mich ueber Dosierungsvorschlaege sehr freuen, vielen Dank im Voraus!

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.219

    Standard AW: Bitte Hilfe bei Einstellung Thiamazol - TSH wieder komprimmiert

    Hallo maali

    Erschwerend kommt hinzu, dass ich Anfang März mit Astra Z. geimpft wurde (1. Impfung), ich frage mich, ob das eine Ursache sein kann.
    Eher nicht, weil man ja sehr klar sieht, dass deine TRAK im Januar hoch waren und gleichzeitig das TSH erneut niedriger:

    08.01.21 Thiamazol 2.5 mg seit 27.10.20
    TSH 0.87 (0.27 - 4.2)
    FT3 3.4 (2 - 4.4)
    Ft4 1.3 (0.9 - 1.7)
    TRAK 10.70 (<1.75)
    da hättest du aufmerksam werden sollen bzw. spätestens im Februar beim ungewöhnlich niedrigem TSH, im Vergleich zu den Monaten davor. Du hattest ja in etwa ein Jahr Therapie hinter dir, aber das hat das nächste Rezidiv nicht verhindert - es ist ja leider nicht dein erstes, wie man es im Profil sieht.

    Manche AD beeinflussen manche Werte, aber erstens nicht alle und zweitens, nicht im Sinne einer klaren Überfunktion, die du jetzt leider hast.

    Du musst nicht zum Endo, ein Nuklearmediziner ist oft die bessere Option, Sono und Szinti sollten gemacht werden, wenn du an eine OP denkst.

    Und wenn du an eine OP denkst, dann bitte lies die Abschnitte über OP hier sorgfältig durch:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2277588

    Bei deinen Werten würde ich für 2 Wochen auf 10 mg gehen, aber keinen Tag länger Kontrolle. D.h., in zwei Wochen unbedingt Blutkontrolle machen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •