Seite 5 von 15 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141

Thema: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    107

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    und schon wurde ich in den Basedow-Bereich verschoben. Danke.

    Am Mittwoch hat der Hausarzt noch mal Werte gemacht. Leider wieder ein anderes Labor. Alles etwas kompliziert.
    Aber besser Werte, als keine Werte. Mir geht es gefühlt auch ein bischen besser, wenn das mal keine Einbildung ist.

    Labor vom 2.12.20, (seit 2 Tagen 15mg Carbimazol, kein LT seit 29.11)
    TSH = 0,01uIU/ml (0,3-4)
    fT3 = 14,7 pmol/l (3 -5,4) 272%
    fT4 = 26,8 pmol/l (10,2-17,9) 150%

    Der HA meint ich solle mir übers WE überlegen: OP oder Radijodtherapie?
    Ich war auch beim Kardiologen, der fragte auch, warum keine Szintigraphie gemacht worden ist.
    Grüsse

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Der HA meint ich solle mir übers WE überlegen: OP oder Radijodtherapie?
    Wie kommt er auf ein derart schmales Brett?

    Gar nichts musst du dir am Wochenende überlegen, zumindest nicht zur Schilddrüse. Zur diagnostischen Absicherung soll er dir JETZT eine Überweisung zur Szinti machen, bevor deine Schilddrüse abgehemmt ist. Hat wirklich nur Sinn, wenn sie baldmöglichst, am besten nächste Woche gemacht wird.

    Die Werte kann man natürlich nicht vergleichen.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    107

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Danke Panna,
    der HA scheint auch kein Schilddrüsenspezialist zu sein. Dann rufe ich duch mal in der NUK an. Spätestens am Freitag habe ich dort einen Termin.

    Kann man sich irgendwo eine zweite Meinung holen?
    Grüsse

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Kann man sich irgendwo eine zweite Meinung holen?
    Grüsse

    Ja, bei einem besseren NUK. Sicher nicht beim Hausarzt. Eine Szinti ist meist recht eindeutig, aber eher am Anfang, während die ÜF noch nicht total gehemmt oder sonstwie weg ist. Also je schneller umso besser.

    Für mich ist die Kombi T3-Höhe + überhaupt Wertehöhe + TRAK schon recht eindeutig, aber ich bin ganz bei dir, wenn du dir mehr Sicherheit wünschst.

    Auf Hausärzte kann man sich bei MB wirklich nicht verlassen, wie denn auch.

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    107

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi,
    Morgen HA und Freitag NUK.
    Ich habe mir die nächtlichen Ruhepulse auf meinem Fittnestracker im letzten 3/4 Jahr angesehen. Sehr interessant. Der Antieg kam doch sehr plötzlich.

    1. WE ein Tag mit 15% über dem Durchschnitt. Eine Woche später drei Tage über 15%. Noch eine Woche später geht es richtig los täglich 15% über über dem Durchschnitt und steigend. Zwei Wochen später unter Betablocker (2x47,5) bis 133%, dann Erhöhung der Bettablocker. Jetzt noch bei 115% nächtlicher Ruhepuls.
    Von den kleinsten Veränderungen bis starke Syptome 3 Wochen. Wahrnembar innerhalb einer Woche. Den Anstieg habe ich möglicherweise durch eine Fehldeutung beschleunigt.
    Grüsse

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Wenn du zum NUK gehst, rede mit ihm, ich meine, wenn er meint, er lässt Werte und Befund dem HA zukommen - dann müsstest du ggf . bis Neujahr warten. Das Szintibild und die Szintiwerte hat er ja gleich auf dem Schirm.

    HA macht neue Werte, denke ich? 9 Tage unter Carbi, ein wenig knapp, aber man wird doch sehen können, ob die Werte sinken oder steigen. Bzw., welches Labor wird das sein, du hast ja drei unterschiedliche im Profil.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    107

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi panna,
    danke für den Tipp.

    HA hat fT3 gemacht. Mit 13,irgendwas quasi unverändert zur Vorwoche mit 14,7.

    fT4 hat er sich gespart. Naja, irgendwie wird der nicht mein Freund. Mir ging sowieso eher um Leber und Leukos wegen Carbimazol, denn Morgen geht es zum NUK. Denke da wird fT3 und fT4 kontrolliert. Doppelt braucht man die Werte ja nicht zu bestimmen. Muss ja auch jemand bezahlen. Wobei ich auc den Unterschied zwischen den beiden Laboren gespannt bin.


    Ich muss mir noch ein paar Fragen überlegen. Vor allem bezüglich Szintigraphie. Wenn nicht brauche ich auch eine klare Antwort.

    Ansonsten geht es mir heute etwas besser. Puls ist auch etwas niedriger. Daher dachte ich fT3 ist etwas gesunken. Aber vielleicht habe ich auch nur etwas besser geschlafen.

    Mich würden mal die Zeiten interessieren, z.B. fT3/4 Erhöhung bis Beginn Tachykardie oder Beginn Zittern. Wie lange dauern die Symptome an nach normalen freien Werten. Kann ich das irgendwo nachlesen?

    Heute fühle ich mich etwas besser, warum auch immer.
    Grüsse

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Hi panna,
    danke für den Tipp.

    HA hat fT3 gemacht. Mit 13,irgendwas quasi unverändert zur Vorwoche mit 14,7.
    Da solltest du bitte aktiv werden bei der Arztwahl ... Schilddrüsenhemmer hemmen die T4-Produktion, er sollte doch mal nachlesen. OK, jetzt morgen NUK, aber dann frage den NUK, ob du alle 2-3 Wochen zu ihm kannst, zumindest für die erste Zeit bei höherer Dosis. Wenn nicht, dann müsstest du wechseln.

    Ich dachte ja sowieso, dass deine Dosis zu niedrig ist, fT3 würde dafür sprechen, aber ohne fT4 keine Gewissheit.

    Mich würden mal die Zeiten interessieren, z.B. fT3/4 Erhöhung bis Beginn Tachykardie oder Beginn Zittern.
    Es gibt keine Zeiten/-Werte-Korrelation für alle. Manche zittern bereits bei grenzwertig, manche spüren insgesamt wenig.

    Wie lange dauern die Symptome an nach normalen freien Werten. Kann ich das irgendwo nachlesen?
    Dito. Und, je nach dem, was "normal" sein soll - das ist individuell, nicht alles, was in der Norm ist, ist normal.

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    05.04.17
    Ort
    Erde
    Beiträge
    107

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Hi panna,

    danke für deine Antwort.
    Du hast vollkommen recht, entweder es läuft zuverlässig über NUK oder über einen anderen HA.

    Schade, dass es da keine Werte gibt.

    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass meine Jodzufuhr im letzten halben Jahr leider eher hoch war:-(.

    Grüsse

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: Verhalten bei Überfunktion/Überdosierung. Arbeitsfähigkeit,

    Zitat Zitat von Fips Beitrag anzeigen
    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass meine Jodzufuhr im letzten halben Jahr leider eher hoch war:-(.

    Grüsse
    Fips, ich wollte mich nicht in deinen Rezepte-Faden einmischen. Hätte ich es getan, dann hätte ich wohl geschrieben: Jod vollständig meiden zu wollen ist nicht wirklich sinnvoll, abgesehen davon, dass das auch gar nicht geht. Jod ist notwendig, damit deine Schilddrüse überhaupt arbeiten kann. Zu meiden sind lediglich Exzesse, und das gilt auch für deinen momentanen Zustand. - Ich selbst meide Meerestiere, leider, sowie Jodsalz. Das heißt aber nicht, dass ich nicht auswärts essen gehe oder dort etwa nach den Salzgewohnheiten frage. Das heißt auch nicht, dass ich Milchprodukte meide, ganz im Gegenteil, ich brauche genug Kalzium für meine Knochen. Und Basedowlern mit aktiver Überfunktion wird auch nur gesagt, dass sie Jodsalz, Meerestiere usw. sicher meiden sollten, nicht aber, dass sie Milchprodukte, Kartoffel und bestimmte Gemüsesorten auch meiden sollten. Es wird der Hemmer sein, der, richtig dosiert, deine ÜF beenden wird, du darfst nur nicht mit Extra-Jod einheizen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •