Seite 2 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Thema: Mal wieder Thybon

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Zitat Zitat von Melcita Beitrag anzeigen
    Genau, ich nehme das T3 Mittags. Ich wollte noch auf 5 steigern, da der ft3 Wert so niedrig war. .
    Natürlich ist das fT3 niedrig, du lässt ja den Niedrigststand messen. Das sieht für einige Stunden nach Einnahme schon anders aus. Und wenn du die Mittagseinnahme vor dem Tag der BE auch noch weggelassen hast, dann erst recht.

    Außerdem: Der Serumspiegel ist nicht alles an T3, was in deinem Körper herumschwimmt:
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...nkind-fT3-Wert

    Verlass dich etwas weniger auf den Wert, gerade dann, wenn du T3 nimmst.
    Geändert von panna (07.03.21 um 15:51 Uhr)

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.20
    Beiträge
    29

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Versteht das jetzt nicht so ganz ��?
    Der Endo meinte bis zu 10 steigern, wollte aber doch weniger nehmen, da ich Respekt vor Thybon habe. Mein Endo ist ein sehr beliebter und respektiertern Endo, auch hier im Forum.
    Heißt das jetzt im Grunde, dass ich gar nicht 5 Thybon nehmen sollte?
    Nehme ja jetzt nur 2.5. also 1/8 der Tablette.

    Die Werte von Oktober sind ohne Thybon.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.271

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Beim letzten Wert gab es allerdings noch keinen Tiefstwert, da keine T3-Einnahme.

    Ansonsten kann ich bestätigen, dass bei T3-Einnahme, v.a. bei einmaliger, der fT3-Wert am Papier nicht irgendwelche Höhen erreichen muss. Meiner ist nach 26h unterm Referenzbereich, passt aber so, weil Befinden ok. Und die Probleme, die ich mit nur-T4 hatte, sind weg.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Beim letzten Wert gab es allerdings noch keinen Tiefstwert, da keine T3-Einnahme.

    .
    Ach ja, OK. Danke. Tja, ein ausgefülltes Profil ist Gold wert ... sagt man. Oder?

    Mein Wert entsteht jeweils ca. 10 Stunden nach letzter Einnahme und ist natürlich auch nicht himmelsstürmend, was er aber eben auch nicht sein muss. Jedenfalls sind Vergleiche mit fT3-Werten von GEsunden nicht wirklich zielführend.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.20
    Beiträge
    29

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    @Flamme verstehe ich das jetzt richtig? Du nimmst t3, schaust aber nicht auf die Werte auf dem Papier sondern, wie du dich fühlst? Und du nimmst t3 ein und wenn du es vor der BE weglässt hast du zu niedrige Werte, aber es wird davon ausgegangen, dass wenn du das t3 nimmst die Werte im Normbereich sind?
    Dass es keinen Tiefstwert gab, weil ich noch kein T3 nahm, heißt, dass der Wert durch die einnahme noch mehr absackt, wenn man t3 nicht einnimmt vor der BE?
    Dass quasi wenn ich bei der nächsten BE normwerte habe von t3, der Wert bei der Einnahme am nächsten Tag höher ist?

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.20
    Beiträge
    29

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    @panna ah ok, dann geht man sozusagen davon aus, dass wenn der t3 Wert bei der BE in der Norm ist, dass er bei t3 Einnahme höher ist, da es nicht so lange wirkt wie das t4?

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.221

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Also wenn ich das hier richtig lese steht nirgends, dass Du Sympome hast, die Du auf das niedrige fT3 zurückführst. Warum also willst Du einen Wert aufhübschen, vor dessen Aufhübschung Du sogar Angst hast und die Deinen Blutdruck und Puls in die Höhe treibt?
    Naja ich muss ja nicht alles verstehen, aber irritiert bin ich halt trotzdem.
    LG

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.280

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    Es geht nicht um die Wirkung, T4 hat keine (mit der Wirkung von T3) vergleichbare Eigenwirkung, T4 ist vor allem da, um in T3 umgewandelt zu werden. T3 hebt den Blutspiegel stark an nach Einnahme (empfindliche Gemüter spüren natürlich auch die direkte Wirkung, die T3 schon hat), im Gegensatz zu T4. Und ein höherer Spiegel braucht etwas Zeit, bis er sich normalisiert. Deswegen rät man zu kleinen verteilten Dosen, um durch kleinere Hormonspithen wenigstens in die Nähe der natürlichen gleichmäßigen T3-Versorgung zu kommen.

    Ich sag ja nicht, dass der gemessene Wert nicht zählt, denn durch die kontinuierliche Einnahme hebt sich der Spiegel schon ein wenig. Aber Fakt bleibt, dass eine normale BE die nach Einnahme stattfindenden Effekte nicht zeigt. Darum: Befinden wichtiger, und möglichst nicht mehr T3 als unbedingt notwendig nehmen. Das geht natürlich nur dann, wenn man nicht so eilig auf 5, 7,5, 10 .... usw hüpft. Schließlich ist der von der Schilddrüse direkt ausgeschüttete T3-Anteil, den eine kranke Schilddrüse nicht oder nicht zur Gänze leisten kann, nicht so groß (so um 6-7 mcg/Tag).

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.20
    Beiträge
    29

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    @amarillis Der untere Blutdruckwert ist meist das Problem bei mir, das
    kann am fehlenden t3 liegen, ich habe Übergewicht und seit der T3 Einnahme geht es langsam wieder runter, depressive Stimmung, Müde usw. Mir ging es vor dem KH Aufenthalt mit Thybon viel besser, nur waren mir 10 bis 20 zu viel. Deshalb das vorsichtige hochdosieren.
    Geändert von Melcita (07.03.21 um 16:28 Uhr)

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.11.20
    Beiträge
    29

    Standard AW: Thybon & Blutzucker und viele Fragen

    @panna Danke ja, denke so habe ich das verstanden. Weil damals als ich 10 einnahm waren die Werte in der oberen Norm und die BE nachmittags. D.h ja dann, dass kurz nach der Einnahme die Werte bestimmt zu hoch waren. Ich habe eh sehr Respekt vor t3. Ich denke, dass es dann klug wäre 2 x 2.5 zu nehmen?
    Bin jetzt bei 2.5(mittags 13 Uhr) wollte dann mit plus 1.25 weitermachen und dann nach 2 Wochen auf 5 und dann eine BE machen. Sollte ich dann vielleicht die Uhrzeiten 11 morgens und 14 Uhr nehmen? Das t4 nehme ich um 7.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •