Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: L-Thyroxin abgesetzt - Überfunktionssymptome?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    551

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Zitat Zitat von Medicazin Beitrag anzeigen
    Ja er macht fT3 und fT4 . Ich bin 31 aber mit mehr LT hab ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht.
    Wenn du die Werte dann bekommst, ist das doch schon mal gut. Dass es einem gleichzeitig körperlich besser und psychisch schlechter geht, hatte ich auch. Vielleicht findest du eine gute Mitte. Aber ein 30jähriger Mensch bekommt halt nicht gleich Osteoperose oder Herzprobleme, wenn es mal zuviel ist. Daher würde ich es einfach mal mit den 88 ausprobieren. Sonst kannst du auch noch mit Einnahmezeitpunkt experimentieren. Aber wie gesagt, erstmal stabile Dosis mit Werten ist mein Vorschlag.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Wenn du die Werte dann bekommst, ist das doch schon mal gut. Dass es einem gleichzeitig körperlich besser und psychisch schlechter geht, hatte ich auch. Vielleicht findest du eine gute Mitte. Aber ein 30jähriger Mensch bekommt halt nicht gleich Osteoperose oder Herzprobleme, wenn es mal zuviel ist. Daher würde ich es einfach mal mit den 88 ausprobieren. Sonst kannst du auch noch mit Einnahmezeitpunkt experimentieren. Aber wie gesagt, erstmal stabile Dosis mit Werten ist mein Vorschlag.
    Ok Danke, ich melde mich dann mal wieder mit neuen Werten und hoffentlich besserem Gemütszustand.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.286

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Zitat Zitat von Medicazin Beitrag anzeigen
    Ja die 88µ werde ich jetzt erst mal nehmen und dann im Februar neue Werte machen lassen. Ich weiß aber bei mir in der Gegend wartet man über 2 Jahre auf einen Termin beim Endokrinologen. Nein leider habe ich aus dieser zeit keine Werte.
    Nuklearmediziner sind auch Fachärzte für die SD und können kürzere Wartezeiten haben.

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Hallo ich wollte mich wieder mal melden ich habe circa 2 1/2 Monate die 88µg L-Thyroxin genommen und dabei eine körperliche Verschlechterung: (Müdigkeit, Herzrhythmusstörung, Heißhunger auf Kohlenhydrate, leichte Gliederschmerzen, Gewichtszunahme) bemerkt.

    Blutwerte: 14.02.2021 FT3: 2,6 pg/ml Referenz 2.0-4.2

    FT4 1.1 ng/dl Referenz 0.8-1.7

    TSH basal 2.91 µlU/ml Referenz 0.40-4.00

    Habe dann mal meinen Arzt gefragt ob wir es mal mit 110µg probieren können und nun ja seit über 2 Monaten nehme ich nun 110µg, aber fühle mich sogar eher schlechter und werde immer dicker obwohl ich Sport mache und mich gesund und vor allem sehr eiweißreich ernähre, ich nehme pro tag etwa 2000 Kalorien zu mir und esse überhaupt keine Süßigkeiten und trinke nur ungesüßten Tee und halte mich wirklich strikt an meinen Ernährungsplan wie kann ich da bitte so massiv zunehmen?

    Seit Dezember habe ich 10kg zugenommen obwohl die Schilddrüsenwerte am Anschlag sind, eigentlich müsste ich abnehmen und eher hyperaktiv sein anstatt depressiv und lethargisch mir kommt es so vor je höher ich das L-Thyroxin dosiere desto gefühlsloser werde ich? Ich verstehe das ganze nicht mehr wenn ich kein L-Thyroxin nehme dann geht es mir körperlich schlecht und wenn ich es nehme geht es mir psychisch schlecht und eine Zwischendosierung scheint es wohl nicht zu geben.

    Ich bin kurz davor die Tabletten in den Müll zu werfen ist ja sowieso kein großer Unterschied ob ich sie nehme oder nicht. Mich wundern auch die großen Sprünge bei den Blutwerten kann es sein dass der ft3/ft4 so abschmiert wenn ich 12µ weniger L-Thyroxin nehme? Mein Puls und Blutdruck sind jetzt allerdings perfekt aber was bringen mir solche perfekten Werte wenn kein Wohlbefinden da ist....

    Blutwerte: 22.04.2021 FT3: 3,8 pg/ml Referenz 2.0-4.2

    FT4 1.6 ng/dl Referenz 0.8-1.7

    TSH basal 0.61 µlU/ml Referenz 0.40-4.00

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.903

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Von 88 auf 110? Das könnte schon zuviel gewesen sein. Und ja manchmal ist das so, da machen schon 6,25 µg solche Unterschiede.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Beurteilung Werte

    HI, Ich habe schon alle möglichen Dosierungen ausprobiert 50µg/75µg/88µg/100µg/110µg/125µg/150µg zuletzt habe ich von 2019-2020 100µg genommen.

    Fühle mich jetzt mit 110µg nicht viel anders als mit 100µg den einzigen Unterschied den ich bemerkt habe ist dass ich mit 100µg häufig Herzrhythmusstörungen habe und mein Puls niedriger ist und stetig Gewicht zunehme ich weiß ja noch als ich 125µg genommen habe da, habe ich innerhalb von fast 2 Jahren 30KG zugenommen. Wie gesagt ich versteh das ganze nicht mehr.

    Was mich auch wundert ist dass meine Körpertemperatur morgens nach dem Aufstehen nur 35,8°C beträgt trotz der hohen Werte, aber im Tagesverlauf normalisiert sie sich.
    Geändert von Medicazin (27.04.21 um 23:00 Uhr)

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    261

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Zitat Zitat von Medicazin Beitrag anzeigen
    ...
    Was mich auch wundert ist dass meine Körpertemperatur morgens nach dem Aufstehen nur 35,8°C beträgt trotz der hohen Werte, aber im Tagesverlauf normalisiert sie sich.
    Ist das auch am WE so, wenn keinen Wecker brauchst, also ausgeschlafen?

    Wikipedia sagt 1,5°C Differenz ist ganz normal. Also von daher wär das sogar gut. Bei mir ist andersrum, eigentlich immer 36,7°C +/- 0
    1°C, egal wann gemessen.

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.11.20
    Beiträge
    16

    Standard AW: Beurteilung Werte

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Ist das auch am WE so, wenn keinen Wecker brauchst, also ausgeschlafen?

    Wikipedia sagt 1,5°C Differenz ist ganz normal. Also von daher wär das sogar gut. Bei mir ist andersrum, eigentlich immer 36,7°C+/- 0
    1°C, egal wann gemessen.
    Ja unabhängig wann ich aufstehe oder wie lange ich schlafe, ab genau 2 Uhr ist meine Temperatur auf 35,8°C (Oral gemessen) und geht erst so ab 9 Uhr langsam hoch auf 36,6°C.
    Jetzt kommt der Witz wenn ich das L-Thyroxin runterdosiere und defintiv in einer Unterfunktion bin ist meine Temperatur höher. Also wie gesagt ich verstehe das ganze nicht mehr und man findet auch kaum Informationen dazu im Internet und mein Hausarzt zuckt nur mit den Schultern...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •