Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53

Thema: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

  1. #41
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Also, ich hab' neue Werte und würde sie nicht als error bezeichnen...

    Unter 2,5 mg Carbimazol seit 03.02.2021:

    BE 15.02.2021:
    TSH 2,56 (0,27-4,2)
    fT3 3,32 (2,0-4,4)
    fT4 0,98 (0,9-2,0)

    TRAK 1,62 (<1,5)
    TAK 140 (<115)
    Anti-TPO <9 (<34)

    Ich soll jetzt erst mal bei 2,5 mg Carbimazol tgl. bleiben und in drei Wochen die nächste Kontrolle. Mal schauen, ob/wie ich das durchhalte. Mir kamen die (bisher) zwei Wochen teilweise schon lange vor - Geduld ist nicht unbedingt eine meiner Stärken.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.362

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Zitat Zitat von VerenaV Beitrag anzeigen
    Ich soll jetzt erst mal bei 2,5 mg Carbimazol tgl. bleiben und in drei Wochen die nächste Kontrolle. Mal schauen, ob/wie ich das durchhalte. Mir kamen die (bisher) zwei Wochen teilweise schon lange vor - Geduld ist nicht unbedingt eine meiner Stärken.
    Du bist bei einer Minidosis, wenn sie beibehalten werden kann, dann kann sie nur noch ausgedünnt werden - aber du hast noch 8 Monate Therapie vor dir. Insofern ist die Ungeduld doch etwas ungerichtet

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Joa, die Geduld war eher darauf gerichtet, dass ich die Dosis einfach noch nicht gehalten habe (also keine BE ohne Dosisänderung bei 2,5 mg) und ich noch keine drei Wochen Abstand zwischen den BE hatte. Vor der letzten BE war ich schon irgendwann ziemlich aufgeregt, weil ich wissen wollte, was die Dosisänderung bewirkt hat. Aber damit komm' ich inzwischen (bzw. im Moment) ganz gut klar.
    Wenn ich dann die zweiten Werte mit der gleichen Dosis hab' und weiß, ob/wie die sich (hoffentlich nicht groß) verändern, sieht es schon wieder anders aus, dann komm' ich besser damit zurecht.

    Sollten die Werte sich nicht groß verändern, wird man vermutlich auch erst in ein paar Monaten ausdünnen, oder?! Das Ausdünnen nach meiner Mini-Dosis geht ja dann schon fast in Richtung Auslassversuch, oder?
    Grundsätzlich besteht auch Kinderwunsch; das muss im Moment aber noch etwas hinten anstehen. Mein Zyklus macht im Moment sowieso auch noch, was er will

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Hallöchen. Ich melde mich mal wieder mit neuen Werten von gestern (08.03.2021) unter 2,5 mg Carbimazol:

    TSH 2,37 (0,27-4,2)
    fT3 2,87 (2,0-4,4)
    fT4 0,90 (0,9-2,0)

    TRAK 1,83 (<1,5)

    Die Dosis soll ich nun auf 1,25 mg Carbimazol reduzieren.
    Mein aktuelles Befinden ist ein Auf und Ab, was ich für mich auf die SD-Werte schiebe. Meine Augen sind aktuell wieder empfindlicher und der Zeitpunkt, an dem ich beim Spazieren gehen müder werde, kommt früher.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.930

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Ich finde Die Reduzierung gut. Dein ft4 ist an der Unterkante. 1.25mg sind natürlich sehr wenig und Deine TRAK noch leicht erhöht. Also weiter wachsam bleiben und in 2-3 Wochen wieder zur Kontrolle gehen..

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Karin, vielen Dank für deine Antwort.
    Der HA hat für 06.04.21 die nächste BE angesetzt, da die Praxis die zwei Wochen vorher wg. Urlaub geschlossen ist. Eine BE davor wäre noch nicht sinnvoll. Ich hab' aber wahrscheinlich die Möglichkeit, die Werte schon vorher messen zu lassen (in einem anderen Labor, die Referenzwerte sind aber die gleichen - soweit ich das im Kopf habe). Dann würde ich das um den 22.03. herum machen, dann passt das auch mit den Abständen. Wie wirkt sich denn die Tageszeit auf die Werte aus? Es sollte ja kein Problem sein, wenn die Abnahme dazwischen ausnahmsweise nicht zur etwa gleichen Uhrzeit ist, oder?!

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.362

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Die Tageszeit beeinflusst womöglich das TSH, dass es ein anderes Labor ist, ist nicht so optimal.

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Ja, optimal ist es nicht, aber besser als gar keine Werte.
    Dann schau ich mal, wie das zeitlich am besten passt.

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    23.10.20
    Beiträge
    31

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    So. Ich hab' wieder ganz frische Werte von heute, 20.03.2021, unter 1,25 mg Carbimazol tgl.:

    TSH 1,72 (0,27-4,2)
    fT3 3,21 (2,0-4,4)
    fT4 1,06 (0,93-1,7)

    Ausnahmsweise ein anderes Labor, da der HA im Urlaub ist, aber zumindest einigermaßen vergleichbar und ein kurzer Zwischenstand. Die Werte schauen an sich gut aus, sind bislang offensichtlich nicht in die Höhe geschossen. Die Dosis behalte ich jetzt mal bei.

    Wie ist es denn eigentlich mit dem Wachstum der Schilddrüse? Anfangs war sie kaum sichtbar, nur wenn man ganz genau hingeschaut hat und ich den Kopf nach hinten gestreckt habe Und sie war leicht empfindlich, wenn man aus Versehen dagegen gekommen ist. Inzwischen ist sie deutlich sichtbarer und ich merke sie auch im Alltag immer wieder. Also sowohl in der Form, dass ein normaler T-Shirt-Ausschnitt unangenehm eng ist, oder, dass sie beim Schlucken "zurückschnackelt". Manchmal ist sie dann auch "einfach so" spürbar und störend. Mir ist klar, dass das von der Erkrankung, aber auch von den Tabletten kommt/kommen kann. Die Frage ist nun: Kann bzw. in wie weit sich das wieder zurück bilden? Und wenn ja, wann? Also erst nach Absetzen der Tabletten?

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.362

    Standard AW: Diagnose Basedow - Entwicklung der Werte unter Carbimazol

    Verena, Werte aus unterschiedlichen Labors sind grundsätzlich nicht wirklich vergleichbar. Nicht hochgeschossen, ja, soweit schon.

    Die Schilddrüse kann sich untern Hemmern etwas vergrößern, im Entzündungs-/Aktivstadium des MB auch. Ich bleibe ein wenig skeptisch, inwiefern man das spürt, sofern die Vergrößerung im Rahmen ist, also die Größe noch normgerecht. Und: Operierte spüren ja auch keine Leere im Hals. Was dich da also stört, kann ich nicht unmittelbar nachvollziehen, was aber keine Rolle spielt. Und ja, diese Vergrößerungen durch MB und Hemmer bilden sich meist zurück.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •