Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Hilfe! Verschlechterung durch L-Thyroxin?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.279

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Eine Dosis passt erst dann, wenn es Dir damit auch gut geht. Das ist aber nicht der Fall. Mein Hausarzt sagt immer, er behandelt Patienten und keine Blutwerte. Recht hat er. "Top-Blutwerte" gibt es nicht. Es gibt nur Werte, die für den und nur für den Patienten passen.
    Sage dem Endo, dass Du Symptome hast und denkst, etwas niedrigere Werte wären besser, wenn er nicht selber drauf kommt.
    LG

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.08.20
    Beiträge
    21

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Da hast du aber einen tollen Arzt erwischt, der auch Rücksicht auf seine Patienten nimmt. Alles klar, das sage ich dann dem Endo und melde mich dann irgedwann nochmal für ein Update. Lg!

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.08.20
    Beiträge
    21

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    war heute beim Endokrinologen aber auch der hat meine Beschwerden nicht ernst genommen da ich "super" Werte habe und meine Symptome gar nicht zu einer Überdosierung sondern einer Unterdosierung passen würden. Jetzt bin ich wieder auf mich allein gestellt und kann nur versuchen auf eigene Faust die Dosierung von 62,5 mg auf 50 mg zu reduzieren. Hat jemand Tipps ?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.279

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Was hast Du denn für Tablettenstärken? 50µg+25µg? Dann wäre es doch einfach. 50µg + 1/4 Tablette der 25µg, machen 56,25µg. Das würde ich erstmal länger probieren. Und damit auch nach ca. 8 Wochen eine BE machen lassen. Wenn das nicht hilft, kannst Du immer noch auf 50µg reduzieren.
    Wenn Deine Ärzte schon die Werte behandeln, warum sehen sie nicht das sehr niedrige TSH? Ich verstehe es nicht... Wie kann man so ignorant sein und das Befinden des Patienten nicht ernst nehmen.
    LG

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.465

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Hallo ABC,

    Amarillis hat es eben richtig geschrieben. Reduziere besser in einem kleinen Schritt so wie A. es geschrieben hat. Manchmal kann das schon ausreichen, wenn du mehr reduzierst, schrammst du eventuell haarscharf an deiner Wohlfühldosis vorbei.

    Allein auf die Ärzte verlassen, das ist leider auch meine Erfahrung, reicht nicht aus. Sie orientieren sich zu starr an den Normwerten, die zudem noch von Labor zu Labor unterschiedlich sein können. Außerdem kann bei dem einen Erkrankten ein anderer Wert ausreichen und bei einem Anderen nicht.

    Gruß

    Artista

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.08.20
    Beiträge
    21

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Bin echt froh mich hier angemeldet zu haben. Ich bin bis jetzt nur auf ignorante Ärzte gestoßen. Da fragt man sich, warum die Ärzte werden, wenn Einfühlungsvermögen und Empathie nicht vorhanden sind und man wie am Fließband abgearbeitet wird. Ihr habt Recht, kleinere Schritte sind wesentlich besser. Muss aber gestehen, dass ich etwas ungeduldig bin und meine Symptome mich schon extrem stören. Wäre es eine Alternative 3-4 Wochen statt 8 Wochen lang 50 + 1/4 Tablette einzunehmen? Bei keiner Besserung der Symptome würde ich dann mit 50 weitermachen

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.090

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Zitat Zitat von _ABC Beitrag anzeigen
    Hallo :-) ,

    ich bin es nochmal und hätte eine Frage bezüglich meiner Schilddrüsenwerte. Diesmal habe ich mir auch die Werte mitgebenlassen Ich war eine Zeit lang gut eingestellt und war symptomfrei (TSH lag dabei ca. bei 1,0). Von heute auf morgen hatte ich aber wieder schwere Symptome, die nur auf mein Hashimoto zurückzuführen sind, da meine Blutwerte und Vitamine alle top sind. Meine Symptome sind u.a. Müdigkeit, Haarausfall, Muskelschmerzen, Gedächtnisprobleme, Stimmungsschwankungen etc.. eigentlich die typischen Symptome einer Unterfunktion. Paradoxerweise bin ich aber schon in einer leichten Überfunktion. Laut meinem Hausarzt können die Symptome gar nicht von der Schilddrüse kommen, da meine Werte gut seien. Ich bin mir aber sicher, dass meine Beschwerden von der Schilddrüse kommen. Ich bin morgen bei einem Endokrinologen und bespreche mit ihm die Werte. Trotzdem würde ich gerne eure Meinung dazu hören. So sehen meine Werte aus:

    TSH: 0,4 (Normalwerte: 0,35 - 4,0 uE/ml)
    FT3: 3,7 (Referenzbereich: 2,1 - 3,8 pg/ml)
    FT4: 1,2 (Referenzbereich: 0,7 - 1,3 ng/dl)

    Ich nehme derzeit 62,5 mg L-Thyroxin ein.

    Eine Anmerkung: als ich gut eingestellt war, habe ich eine Darmreinigung zu hause durchgeführt und mich sehr gut ernährt. Kann es sein, dass sich die Schilddrüse deswegen erholt hat und ich deswegen weniger vom L-Thyroxin brauche?

    Danke schon mal.

    Das sieht sehr nach Abbott aus. Ist das aus dem Original-Laborzettel kopiert? Ansonsten nochmals prüfen. Es ist ein riesen Unterschied ob Abbott oder Standard-Verfahren.

    Zur Frage mit der Darmsanierung: Ja, das macht eine Menge aus. Wenn dein Darm im schlechten Zustand ist werden viele Nährstoffe schlechter verwertet und Medikamente schlechter aufgenommen.

    Heute weiß man, dass man mit einem gesunden Bionom, so nennt sich der Fachbegriff viel für die Gesundheit tun kann. Selbst Rheuma und Neurodermitis können sich verbessern. Dazu findest du in der Fachpresse einiges an Studien. Füttere einfach mal die Suchmaschine deines Vertrauens mit den Begriffen: Pubmed, Bionom.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.279

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Muss aber gestehen, dass ich etwas ungeduldig bin und meine Symptome mich schon extrem stören.
    schau mal, Du hast die Symptome doch schon lange. Meinst Du nicht, es kommt jetzt auf jeden einzelnen Tag an, oder Du kannst nicht gut auch noch länger damit warten? Geduld muss man in der Einstellungszeit echt lernen. Ohne geht es nämlich nicht.
    Deine sogenannte Alternative ist keine, weil Du nach der kurzen Zeit die Dosis nicht beurteilen kannst. Gut wenn sich wirklich absolut nichts tun würde...Aber wer kann schon so sicher sagen, dass sich wirklich nichts getan hat? Du weißt was ich meine.
    Eher ginge es gleich auf 50µg zu gehen und nach 8 Wochen zu entscheiden, ob Du wieder etwas hoch musst. Aber so oder so, die Zeit bleibt halt immer die gleiche. Nur nicht, wenn Du Glück hast und gleich die Richtige erwischst. Die Chancen stehen 50/50.
    LG

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.318

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Das sieht sehr nach Abbott aus. Ist das aus dem Original-Laborzettel kopiert? Ansonsten nochmals prüfen. Es ist ein riesen Unterschied ob Abbott oder Standard-Verfahren.
    Abbott ist eines der Standard-Messverfahren, s.u.a. https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...tt-und-Siemens

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen

    Heute weiß man, dass man mit einem gesunden Bionom, so nennt sich der Fachbegriff...
    Bist du sicher, dass du dieses Wort meintest?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.090

    Standard AW: Symptome trotz "guter" Werte?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Abbott ist eines der Standard-Messverfahren, s.u.a. https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...tt-und-Siemens



    Bist du sicher, dass du dieses Wort meintest?
    Verstehe deine Frag nicht und deine obige Aussage auch nicht. Gehört also nicht zum Thema

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •