Seite 10 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 109

Thema: niedriger TSh. ZU niedrig?

  1. #91
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.172

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Zitat Zitat von Meiki Beitrag anzeigen
    Ich hatte auch erst zurückgefahren, weil die Wechseljahre ja so einiges auslösen können. Aber wenn ich jetzt den ganzen Tag friere, die Nägel hübsch blau sind, das Cholesterin sich jenseits von gut und böse einpendelt, der Blutbefund immer mehr rot anzeigt und mein Gedächtnis komplett in die Grütze geht, dann war das wohl nicht der richtige Weg für mich.
    Für die Nachvollziehbarkeit von Aussagen über den roten Bereich wäre es schon schön, wenn man die dazu gehörenden Werte im Profil sehen könnte. Die von 2020 sind ja nicht unterdosierungsverdächtig, von Unterfunktion ganz zu schweigen. Und wenn es stimmt, dass du das Raynaud-Syndrom hast, dann sind Kältereiz-Empfindlichkeit und blaue Nägel schon etwas anders zu beurteilen.

  2. #92
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.501

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Was geht den hier ab? Meiki schreibt von ihren Erfarungen und es werden Werte herangezogen, die aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zu dem Zeitpunkt der Symptome waren, abgesehen davon, dass Rynaud sich auch durch Unterdosierung verschlimmert.

  3. #93
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.172

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Was geht den hier ab? Meiki schreibt von ihren Erfarungen und es werden Werte herangezogen, die aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zu dem Zeitpunkt der Symptome waren, abgesehen davon, dass Rynaud sich auch durch Unterdosierung verschlimmert.
    "Abgehen"? Es geht hier nichts ab, sofern man es nicht darauf anlegt.

    Es werden gerade keine alten Werte herangezogen, vielmehr wird darum gebeten, befindensrelevante Werte anzugeben.

  4. #94
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.501

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Kommt aber ganz anders rüber.

  5. #95
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.03.17
    Beiträge
    29

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Danke Dir! Mag sein, dass andere dass toll finden etwas (r)unterdosiert zu werden, bei mir funzt das eben nicht so richtig. Und da nützt mir eine Standardlösung wenig - ich bleibe dabei, wenn es mir nach einer “Behandlung “ schlechter geht, dann war das nicht erfolgreich. Von einem Vorzeige -TSH kann ich mir jedenfalls nix kaufen.

    Aber wie gesagt, Schwarmwissen hat auch viel Gutes.

  6. #96
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.172

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Zitat Zitat von Meiki Beitrag anzeigen
    Danke Dir! Mag sein, dass andere dass toll finden etwas (r)unterdosiert zu werden, bei mir funzt das eben nicht so richtig. Und da nützt mir eine Standardlösung wenig - ich bleibe dabei, wenn es mir nach einer “Behandlung “ schlechter geht, dann war das nicht erfolgreich. Von einem Vorzeige -TSH kann ich mir jedenfalls nix kaufen.
    Du hast (in deinem Thema) um Meinungen gebeten, mitsamt Begründung. Wenn sie dich nicht überzeugen, ist das doch gar kein Problem, nicht für uns und für dich auch nicht. Aber fair bleiben sollte man schon, niemand hat dir oder sonstwem eine Unterdosierung als toll verkaufen wollen.

    Jedenfalls, jenes Thema muss man ja auch nicht unbedingt hier, in Jonahs Thema, fortsetzen

    PS
    (zu spät gesehen, dass es hier gar nicht dein Thema ist, sondern Jonahs, egal, jetzt lasse ich es so stehen)
    Geändert von panna (11.03.22 um 08:55 Uhr)

  7. #97
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.20
    Beiträge
    59

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Hallo zusammen,

    ich melde mich mal wieder mit meinem Blutbefund von Donnerstag.

    Zum Befinden, die Hitzewallungen sind fast weg. Aber das ist ja sowieso eine andere Baustelle und hängt sicher mit den Salbei Kapseln zusammen, die ich seit einer Woche nehme. Insgesamt bin ich aber viel, viel ruhiger im Körper als noch vor 4 Monaten. Als ich noch 125 mcg nahm, muss ich extrem überdosiert gewesen sein. Denn jetzt, mit 94mcg ist mein TSH immer noch so niedrig.
    Aber hier erstmal die Werte:

    TSH 0,036mU/l (0,270-4,2)
    fT3 3,2 pg/ml (2,0-4,4)
    Ft4 16,2 pg/ml (9,3-17,0) Ich finde, fT4 ist sehr hoch, oder?

    Würdet Ihr jetzt noch weiter runter dosieren? Auf 88?

  8. #98
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.501

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Ich würde jetzt ersteinmal warten und so weiter machen. Manchmal hinkt das Befinden und dann würdest du an deiner Dosis vorbeischlittern und man weiß allerdings nicht, was bei deiner Senkung in der SD ausgelöst wurde. Senken ist ohnehin schwieriger, da man vieles nochmal falsch deuten könnte.

  9. #99
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.172

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Hallöchen Jonah.

    Das Abwarten wurde dir ja voriges Mal von Flamme (#85) vorgeschlagen, weil du da nur 4 Wochen unter 94 hattest. Ist auch richtig so, nun hast du aber auch fein abgewartet, insgesamt über 3 Monate unter dieser Dosis. Ich hole erneut die Vorwerte dazu:

    Werte vom 18.01.2022 (unter 100mcg LT, seit 20.11.2021)

    TSH 0,02 (0,3-4,2) mlU/l
    FT3 4,77 (2,43-6.01)pmol/l
    FT4 13,8 (9-19,1) pmol/l

    Werte vom 03.03.2022 (unter 94 mcg seit 23.01.22)

    TSH 0,103 mU/l (0,27-4,2)
    fT3 2,7 pg/ml (2,0-4,4)
    fT4 13,9 pg/ml (9,3-17)

    Werte vom 5.5.2022 (unter 94 LT seit 23.01.22 unter 94 LT)

    TSH 0,036mU/l (0,270-4,2)
    fT3 3,2 pg/ml (2,0-4,4)
    Ft4 16,2 pg/ml (9,3-17,0)
    Zitat Zitat von Jonah Beitrag anzeigen
    Ich finde, fT4 ist sehr hoch, oder?
    Schon, und vor allem, der Wert ist inzwischen höher geklettert, das TSH niedriger geworden, also stimmig, du warst sicher auch jetzt nüchtern, wie voriges Mal.
    Über 88 LT haben wir ja schon voriges Mal, im März gesprochen, ja, das würde ich auf jeden Fall machen jetzt.

    Wenn du jetzt wechseljährig unterwegs bist (hast ja HET erwogen, s. anderes Thema von dir), ist die Senkung des Hormonbedarfs nachvollziehbar.

  10. #100
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.20
    Beiträge
    59

    Standard AW: niedriger TSh. ZU niedrig?

    Hallo Panna!
    Ich finde, fT4 ist sehr hoch, oder?
    Schon, und vor allem, der Wert ist inzwischen höher geklettert, das TSH niedriger geworden, also stimmig, du warst sicher auch jetzt nüchtern, wie voriges Mal.
    Nüchtern war ich. TSH ist erschreckend niedrig! Das finde ich merkwürdig. Am 03.03. war TSH viel höher, obwohl ich da noch nicht so lange runter dosiert hatte. Kann es nicht vielleicht sein, dass TSH noch steigt, wenn ich weiter bei der Dosis bleibe?

    Über 88 LT haben wir ja schon voriges Mal, im März gesprochen, ja, das würde ich auf jeden Fall machen jetzt.
    Ich fürchte mich regelrecht, noch weiter runter zu gehen, mit der Dosis. Schätze aber auch, dass es besser ist.

    Wenn du jetzt wechseljährig unterwegs bist (hast ja HET erwogen, s. anderes Thema von dir), ist die Senkung des Hormonbedarfs nachvollziehbar.
    Mit Sicherheit.

    Ach ja, weißt Du vielleicht, was sehr niedrige Leukozyten bedeuten? Sie waren immer sehr niedrig bei mir. Aber aktuell sind sie noch niedriger als sonst.

    Dann wage ich es einfach, und gehe jetzt auf 88 runter.
    1000 Dank!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •