Seite 8 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 85

Thema: Ärztin meint ÜD

  1. #71

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Hallo, kleines Update.

    Und zwar war ich gestern bei meinem Hausarzt.
    Dieser wird Mitte/Ende Dezember eine BE machen um die SD nach der Steigerung zu überprüfen.
    Jedoch wies er mich an, die SD-Tablette vorher zu nehmen. War nicht so wirklich von begeistert, fragte nochmal explizit nach und er sagte:Ja nehmen Sie die Dosis bitte um das wir ganz genau sehen können wo sie stehen. Er nimmt selbstverständlich die freien Werte mit ab. Hmm... ich werde ihn mal vertrauen oder? BE ist um 8:10 und die Einnahme um 5:30.
    Was meint ihr dazu?
    Ich dachte man soll wegen der Spitzen vom LT die Tablette nicht vorab nehmen.
    Bitte erklärt es mir nochmal.
    Vielen lieben Dank katja

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Du kannst auch brav sagen ja und trotzdem die Tablette weglassen. Schau mal oben im Forumswissen unter BE nach. Dort ist sehr gut erklärt warum die BE ohne Einnahme erfolgen soll.

    https://www.ht-mb.de/forum/vbglossar...howentry&id=14
    KURZFASSUNG

    Blutentnahmen ohne vorherige Hormoneinnahme (s.u.) zur Bestimmung von TSH, fT3 und fT4 sind immer wieder nötig, um die richtige Dosis zu finden (vgl. Wertekontrolle). Eine regelmäßige Kontrolle der Antikörper ist nicht nötig, da diese Werte keine Auswirkung auf die Behandlung haben.

    Bei einer Blutentnahme, bei der die Schilddrüsenhormonwerte fT3 und fT4 bestimmt werden sollen, werden die Schilddrüsenhormone erst nach der Blutentnahme eingenommen, da andernfalls die Werte verfälscht sein können. Grund dafür ist, dass nach der Einnahme kein Verteilungsgleichgewicht herrscht, sondern die Hormone erst durch die Blutbahn an ihre Verbrauchsorte gelangen; bei der Messung nach der Hormoneinnahme ergibt sich daher ein "peak", der nicht die dauerhaft verfügbare Hormonmenge darstellt, sondern nur dem noch nicht hergestellten Verteilungsgleichgewicht geschuldet ist (s.a. --> Pharmakokinetik von Schilddrüsenhormonen, --> Peak


  3. #73
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Teil 2
    LANGFASSUNG

    Warum kommt es durch vorherige Hormoneinnahme zu einer Verfälschung der Messwerte?

    Eine gesunde Schilddrüse schüttet die Hormone verteilt über den Tag aus. Im Gegensatz dazu erfolgt bei einer Hormonsubstitution i.d.R. eine einmalige Einnahme der Hormone. Nach der Einnahme der SD-Hormone müssen die Hormone im Darm resorbiert werden und durch die Blutbahn an ihre Verbrauchsorte gelangen. Statt eines regelmäßigen Transports geringer Mengen zur Verfügung gestellter Hormone durch die Blutbahn - wie beim Gesunden - kommt es daher beim Kranken durch die Hormoneinnahme zu einem sprunghaften Anstieg der Hormonmenge im Blut. Dieser sprunghaft Anstieg wird auch als "peak" (engl. Spitze) bezeichnet.

    Misst man daher nach der Hormoneinnahme, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Werte den "peak" und somit ein noch nicht hergestelltes Verteilungsgleichgewicht abbilden. Eine Nüchternmessung (24 Stunden ohne Einnahme von Hormonen) dokumentiert hingegen die Hormonmenge, die vorhanden ist, wenn sich das Verteilungsgleichgewicht eingestellt hat.


    Warum ist es für die Vergleichbarkeit der Werte wichtig, dass die Messung ohne vorherige Hormoneinnahme erfolgt?

    Dass alle Wertekontrollen "ohne Hormoneinnahme vorher" durchgeführt werden ist eine der Voraussetzungen dafür, dass die Werte miteinander verglichen werden können (Werteverlauf).

    Der Einwurf, dass man ja auch dann vergleichbare Werte erhalte, wenn man immer mit vorheriger Hormoneinnahme messe, ist unzutreffend, denn es ist bei einer Messung unter vorherigere Hormoneinnahme ja immer ungewiss, in welcher Phase der "peaks" gemessen wird. So kann es sein, dass die Messung entsteht, bevor der peak voll ausgebildet ist, auf dessen Hochpunkt oder nach Erreichen des Hochpunktes. Was man durch die Messung abbildet, weiß man aber nicht. Da unter vorheriger Hormoneinnahme keine vergleichbaren Bedingungen erreichbar sind, sind auch die Ergebnisse nicht miteinander vergleichbar.


  4. #74
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Teil 3
    Wer ist davon betroffen?

    Jeder, der Schilddrüsenhormone nimmt, sollte darauf achten, eine 24-stündige Karenz vor Durchführung einer Kontrollmessung einzuhalten, wenn bei dieser Messung fT3 und fT4 bestimmt werden sollen. Dabei ist es unerheblich, ob man T4-, T3-, Kombipräparate oder natürliche Schilddrüsenhormone nimmt. Leute, die ihre Dosis splitten und eine Abenddosis nehmen, sollten am Abend vor der Kontrolle darauf verzichten.

    Soll nur der TSH bestimmt werden, kann die Kontrolle auch nach vorheriger Einnahme der Schilddrüsenhormone passieren. Allerdings beschreibt der TSH allein mitunter die Versorgungssituation nicht in adäquater Weise.


    Was sagen Fachleute dazu?






    Beispiele für den Unterschied zwischen den Werten vor und nach Hormoneinnahme

    Ein Beispiel für den Unterschied zwischen Nüchternwerten und Werten unter Hormoneinnahme zeigt der folgende Thread, bei dem nach den Nüchterwerten 3 Male an drei aufeinanderfolgenden Tagen Werte unter Hormoneinnahme abgenommen wurden: http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2591129 .

    Ein weiteres Beispiel für die Unterschiede, die sich zwischen einer Blutentnahme ohne vorherige Hormoneinnahme und mit vorheriger Hormoneinnahme ergeben können, findet sich hier : http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post2492111

    Daraus darf aber nicht geschlossen werden, dass man die Werte lediglich mit einem Faktor verrechnen muss, um an die Werte "ohne" zu kommen. Eine derartige Umrechnung ist nicht möglich, da dafür zuviele unwägbare Faktoren eine Rolle spielen! (siehe auch Präanalytik)


    Fazit

    Bei einer Blutentnahme, bei der die Schilddrüsenhormonwerte fT3 und fT4 bestimmt werden sollen, sollen die Schilddrüsenhormone erst nach der Blutentnahme eingenommen werden, da andernfalls die Werte verfälscht sein können. Die bei der Nüchtern-Blutentnahme gemessenen Hormonwerte stellen den Gleichgewichtszustand zwischen Serum und Gewebe dar und sind daher für die Kontrolle einer Therapie wahrscheinlich am aussagekräftigsten.

  5. #75

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Janne��
    Genau SO habe ich es vor.
    Zumal ich auch IMMER die Be's ohne Lt-Einnahme gemacht habe. Denn genau DAS habe ich hier im Forum gelernt sie nämlich nicht zu nehmen.
    Als ob in zwei Stunden nach Einnahme die volle Dosis erreicht ist.
    Denn es könnte mir nämlich gg 8uhr passieren, dass nämlich zuviel (peak) angekommen ist und es eine verfälschte ÜD suggeriert- richtig?
    In diesem Sinne jawoll- ich mache es so. LG

  6. #76
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    So sieht es aus, oder bei engen Referenzbereichen, oder selbst eingeführten, kommt dann der Angszuschlag hinzu und man muss die Dosis ändern obwohl man Wohlbefinden hat oder eben noch keines.

  7. #77

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    UPDATE: NEUE WERTE

    Hallo alle miteinander und ein frohes neues Jahr euch gewünscht!

    ich habe neue Blutwerte bekommen nach der Steigerung von 87,5 auf 93,75

    TSH: 0,52mIU/l (0,30-4,00)
    FT3: 2,50ng/l (2,00-5,70)
    FT4: 1,13ng/dl (0,93-1,70)


    Ich habe bei der Steigerung vom 11.11.20 null Veränderungen gespürt bzw. kein "jetzt-fühl-ich-mich-wohl-Erlebnis" gehabt.
    Alles geht noch recht schwergängig habe ich das Gefühl und die depressiven Verstimmungen sowie Muskelschmerzen usw. bestehen noch aber nicht mehr ganz so stark.

    Der Arzt meinte, dass die Werte super aussehen, es aber ganz an mir liegt ob es mir gut geht.
    Er fragte mich, ob ich ggf. noch weiter steigern möchte, jedoch lehnte ich es erst einmal ab, da ich meinem Körper noch etwas Zeit geben möchte.
    Tatsächlich sieht es so aus, dass ich mit einer weiteren Steigerung rechne nur weiß ich nicht wann dazu der beste Zeitpunkt ist?!

    Damals nahm ich bereits 100er und diese Dosis strebe ich auch wohl wieder an. Fühlte mich damals wieder im Schwung und hatte kaum bis keine Beschwerden, auch was das Gewicht angeht.
    Jedoch musste ich senken, da ich unter Durchfällen litt welche sich jedoch als reine NW der Hormonspirale nach über drei Jahren herausstellte und diese seit über einem halben Jahr entfernt ist (alter HA pochte nämlich vehement auf ÜD).

    Nun meine Fragen:

    wann sollte ich ggf wieder steigern (dürfen)?
    was haltet ihr von den Werten?

    es grüßt euch ganz lieb die Katja :-)

  8. #78
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!


  9. #79

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Hey Janne✌
    Ist das so zu verstehen, dass ich auf gutem Wege bin? LG

  10. #80
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.964

    Standard AW: Bitte um Einschätzung- neue Werte!

    Jeep. Es spricht nichts dagegen das du die Dosis erstmal hälst und dich später dann entscheidest ob du diese brauchst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •