Seite 7 von 7 ErsteErste ... 4567
Ergebnis 61 bis 63 von 63

Thema: reverse T 3 erhöht, Unterfunktionssymptome

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.07.05
    Ort
    Erding/Bayern
    Beiträge
    310

    Standard AW: reverse T 3 erhöht, Unterfunktionssymptome

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Hast du nachmittags mal gemessen? Nachmittags ist sie im Allgemeinen am höchsten. Unter 35° spricht man bereits von Unterkühlung(!)
    Glaube kaum, dass es allein am Alter von 69 liegt.
    Habe jetzt mal abends um 19Uhr44 gemessen: 36,0

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.05
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    771

    Standard AW: reverse T 3 erhöht, Unterfunktionssymptome

    Hallo Carola,

    ich hole deinen Beitrag nun nochmal hoch weil ich mich in deinen Werten und Befinden selbst wiederfinde. Bei SD-Werten im oberen Drittel geht mein Befinden einigermaßen, sobald ich reduziere gehts gleich hundsmiserabel. Mein rT3 war ebenfalls erhöht an der oberen Normgrenze. Ich habe auch über viele Jahre hinweg sehr viel Stress gehabt und habe daher schon lange meine NN in Verdacht. Ein Cortisol-Speicheltest war allerdings grenzwertig.

    Inzwischen bin ich überzeugt, dass mein Befinden auch nichts mehr mit der SD-Einstellung zu tun hat. Man kann ja Läuse und Flöhe haben :-)

    Erhöhtes rT3 soll bei NN-Problemen vorkommen. Das muss nicht einfach nur Stress sein. "Ein Hauptgrund für eine NN-Schwäche ist der wiederholte Verzehr eines Nahrungsmittels, das eine Immunreaktion auslöst. ... Die chronische Immunreaktion erzeugt eine chronische Stressreaktion, die zur Erhöhung von inaktivem rT3 und zur Schwächung des Verdauungstrakts führen kann." Dieses Zitat stammt aus dem Buch von Datis Kaharrazian.

    Vor ein paar Jahren habe ich meine Ernährung für mehrere Monate sehr streng umgestellt und sämtliche möglichen Allergene aus meinem Essen gelassen (Gluten, Lactose, Fructose, Nüsse, Soja, Mais, Koffein, Eier u.u.u.). Zu dieser Zeit ging es mir wesentlich besser, nur kann ich das nicht auf Dauer machen. Diese Einschränkung ist mega schwer und ich konnte einfach kein direktes Nahrungsmittel herausfinden welches für meine Beschwerden verantwortlich ist.

    Wenn ich auf mich achte, also früh ins Bett gehe, so dass ich meine 9-10 h Schlaf bekomme und mich nicht in stressige Situationen begebe und auf meine Ernährung achte, komme ich einigermaßen klar. Aber so richtig Lebenqualität habe ich nicht mehr.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und wenn nicht, weißt du jetzt, dass du mit deinem Problem nicht allein bist. Das Thema liegt nun schon ein wenig zurück, wenn du neue Erkenntnisse hast, würde ich mich über eine Antwort freuen.

    LG Antje

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.477

    Standard AW: reverse T 3 erhöht, Unterfunktionssymptome

    Du könntest es statt ganz strenger Ernährungseinschränkung mit FODMAP versuchen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/FODMAP

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •