Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Thema: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Oben (vor 2 Monaten) hast du aber gleich um 12,5µg gesteigert. ?
    Ist am 3.11. kein TSH bestimmt worden?

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    718

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Also ich sehe durchaus Luft für eine leichte Erhöhung. Und ja.. es kann durchaus passieren, dass bei einer Erhöhung/Senkung um 6,25 LT Symptome auftreten. Wie wirkt es sich aus, wenn man jetzt um 12,5 erhöht? Mitunter ist das gerade der Knackpunkt. Zumindest habe ich das mal erlebt. Eine weitere Alternative wäre, 12,5 LT abends einzunehmen.

    Sicher kann man sagen, die Werte sehen gut aus - alles ok. Nur, ob es uns damit gutgeht, ist wiederum eine andere Sache. Dazu ist jeder Mensch individuell. Nachdem ich 4 Jahre mit der Einstellung zugebracht habe, kann ich seit 2020 behaupten - es passt. Und Werte? Ehrlich gesagt: dieses Jahr hab ich sie nur einmal machen lassen . Mir gehts gut... was will ich mehr und so langsam klappt es auch mit dem abnehmen. Was vorher nie ging.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.553

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Hallo Peggi,

    du hast meine Frage nach der Diagnose bisher nicht beantwortet. Jede Steigerung und jede Senkung spüre ich und da es leider immer so lange dauert bis sich im Blut zeigt, sind diese Phasen nicht leicht durchzustehen so meine eigene Erfahrung. Es bleibt uns leider nichts übrig als das irgendwie durchzuziehen. Mir haben die Ärzte auch oft gesagt, dass die Werte in Ordnung seien, aber ich richte mich nun eher nach meinem Befinden. Die Normwerte sind für mich nur eine Art von grober Richtschnur. Die individuellen Werte bei denen es einem besser geht, sind für mich entscheidend geworden und die sind von Person zu Person unterschiedlich.

    Was ist das für ein Arzt, der dir Thybon verschreiben will? Wie begründet er seine Entscheidung oder seinen Vorschlag? Mir wurde das auch schon mal von einem Arzt vorgeschlagen, aber ich bin froh, dass ich den Vorschlag nicht umgesetzt habe. Der Arzt wurde hier im Forum von einer anderen User positiv dargestellt. Ich aber habe mit ihm sehr negative Erfahrungen gemacht, da ich sehr viel selbst bezahlen sollte und er hat nicht mal mehr einen Ultraschall zur Kontrolle gemacht. Er sah das wohl eher als Geldquelle an. Er verschrieb mir Sachen, die ich nur über ihn bestellen konnte z. Teil aus dem nahen Ausland. Mir hat diese Behandlung nicht geholfen, sondern geschadet. Glücklicherweise hat mich meine Skepsis davor bewahrt alles von dem umzusetzen, was er mir so vorschlug und daher bin ich dann wieder zurück zum Hausarzt.

    FT 3 mag in manchen Fällen sinnvoll sein, aber nicht in jedem. Ich schreibe das hier, um darauf hinzuweisen, dass bei einer Entscheidung abzuwägen ist, was einem weiterhelfen könnte und was nicht. Nicht jeder Vorschlag hier in einem öffentlich zugängigen Forum ist sinnvoll.

    Aus Verzweiflung greifen manche dann nach jedem Strohhalm...

    Also wie ist deine Diagnose?

    VG

    Artista

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    14.11.19
    Ort
    48531 Nordhorn
    Beiträge
    39

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Danke Arista für deine rasche Antwort. Das war meine letzte Untersuchung bei Nuklear Mediziner.

    Hallo , der Befund von Sinti ist da ,
    "Palpatorisch unauffälliger Befund. Sonographisch leicht echoreiches >Parenchym. 5,7 x 3,4 x 3,8 mm großer , inhomogen echonormale Knoten in mittleren Drittel des rechten Lappens und kleine zystische Nekrose. Unauffällige Perfusion Volumen rechts 6,6 cm³ und links 5,1 cm³ (Gesamtvolumen 11,7 cm³).Szintigraphisch verminderte fleckige Nuklidbelegung.Keine kalten Zonen . Der Tc - Uptake beträgt 0,17% (0,08% rechts und 0,09 % links)
    BEURTEILUNG
    Normal große , nodöse Schilddrüse .Keine Autonomie oder Hinweis auf eine Immunthyreopathie bzw. Molignität. Euthyreote Stoffwechsellage, der TSH-wert liegt im unteren Zielbereich , Vortsetzung der Therapie in gleiche Form empfohlen.Die Beschwerden der Patientin sind auf eine andere Genese zurückzuführen.

    Labor Tsh basal 1,10 am 21,12,19

    BE Hausarzt Tsh 1,25 am 09.01.20
    fT3 2,95 (2- 4,4 )
    fT4 1,22 (0,98 - 1,7 )

    Schönen Tag
    Peggi

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    14.11.19
    Ort
    48531 Nordhorn
    Beiträge
    39

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Oben (vor 2 Monaten) hast du aber gleich um 12,5µg gesteigert. ?
    Ist am 3.11. kein TSH bestimmt worden?
    Hallo, wollte ich anfangen auf 75 L-T zu steigern und einmal hab ich 75 genommen und ging mir Elend deshalb blieb ich bei 62,5. Ich traue mir das nicht .Gruß peggi

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.553

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Du bist doch schon länger in Behandlung, wie sah die erste Diagnose aus? Was sagt der Arzt zu den Knoten? Nimmst du noch andere Medikamente? Wurde schon mal dein Vitamin D, B12 oder Ferritin getestet? Deine letzten Werte sehen wirklich nicht auffällig aus. Deine Schilddrüse ist auch noch nicht zu klein geworden. Verstehe nicht, warum der NUk einerseits schreibt, dass das Gewebe unauffällig ist, andererseits aber "inhomogen" schreibt. Ist das nur im Zusammenhang mit den Knoten zu sehen? Frag ihn doch mal, was das für Knoten sind! Die Nekrose muss doch auch irgendeine Ursache haben. Ich lese gerade, dass er ein Szintigramm gemacht hat, danach scheint der Knoten nicht bösartig zu sein.

    VG

    Artista

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    14.11.19
    Ort
    48531 Nordhorn
    Beiträge
    39

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    TSH REZEPTOR- AK 1.6 ( <1.0 )
    Was hat diese Wert zu bedeuten?

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    14.11.19
    Ort
    48531 Nordhorn
    Beiträge
    39

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Du bist doch schon länger in Behandlung, wie sah die erste Diagnose aus? Was sagt der Arzt zu den Knoten? Nimmst du noch andere Medikamente? Wurde schon mal dein Vitamin D, B12 oder Ferritin getestet? Deine letzten Werte sehen wirklich nicht auffällig aus. Deine Schilddrüse ist auch noch nicht zu klein geworden. Verstehe nicht, warum der NUk einerseits schreibt, dass das Gewebe unauffällig ist, andererseits aber "inhomogen" schreibt. Ist das nur im Zusammenhang mit den Knoten zu sehen? Frag ihn doch mal, was das für Knoten sind! Die Nekrose muss doch auch irgendeine Ursache haben. Ich lese gerade, dass er ein Szintigramm gemacht hat, danach scheint der Knoten nicht bösartig zu sein.

    VG

    Artista
    Untersuchung vom 18.10.2018

    Diagnose
    Unifokale Schilddrüsenautonomie links (autonomes Adenom)

    Am 18.02.2019 wurde bei mir die Radiojogtherapie durchgeführt.

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    14.11.19
    Ort
    48531 Nordhorn
    Beiträge
    39

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Vit.B 12 424 (197 - 771)
    Ferritinin 46 (13 -150)
    Vit D 66.5

    Werte vom 29.10.2021

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Ich bitte um Hilfe UF der Schilddrüse?

    Zitat Zitat von peggi Beitrag anzeigen
    Werte vom 03.11.21 ohne L-T

    T3 2.90 2.3 - 3.8
    T4 1.21 0.9 - 1.6
    Reverse T3 183.9 90 - 215
    AK <28.0 < 60
    TSH REZEPTOR-AK 1.6 <1.0

    Bitte um Antwort
    Wo ist das TSH bitte? Hat Flamme schon danach gefragt oben. Erhöhen würde ich bei diesen freien Werten nicht unbedingt (aber bitte: TSH dazu angeben!), und Thybon ist überflüssig.

    Reverse T3: hoffentlich nicht privat bezahlt dafür? Wenn ja: Überflüssig.

    TSH Rezeptor AK ist ein Autoimmun-Antikörper, der bei gleichzeitiger Überfunktion für einen aktiven Morbus Basedow spricht. Dieser Wert wurde bei dir bereits bestimmt, da war er negativ: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3630158 Jetzt ist der Wert ganz leicht positiv, man muss weiter beobachten, wie es weitergeht, solange diese positiven TRAK keine Überfunktion auslösen, ist alles gut, aber man soll das im Auge behalten.

    PS
    Das TSH ist gerade auch wegen der TRAK wichtig, also bitte nachholen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •