Seite 12 von 13 ErsteErste ... 2910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 122

Thema: Einstellung auf neues Euthyrox

  1. #111
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    173

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Möchte eigentlich das T3 auf 5 µg erhöhen, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht mehr, oder Wechseldosis T3 mit 2,5 µg bzw. 5 µg aber ob das so ratsam ist? Hat da jemand Erfahrung!

    Muss natürlich auch meinen Hausarzt informieren, sonst gibt es wieder neue Probleme und dazu habe ich keine Lust mehr.

    Gruß Ammy

  2. #112
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Zitat Zitat von Ammy Beitrag anzeigen
    Bin bis auf das TSH (Momentaufnahme - Aufregung ect.) eigentlich zu frieden, Ft4 ist auch in Richtung mittig, Ft3 könnte etwas höher sein.
    Das TSH reagiert nicht auf Aufregung. Sogar auf Dosisänderungen eher verzögert. Das fT4 ist höher geworden.

    Was mich ein wenig bekümmert: Dir geht es gut, sagst du (noch immer Blutdrucksenker und Betablocker?) , du willst erhöhen. Wie passt es zusammen? Nur wegen des Wertes? Wegen des TSH? Das TSH zählt in der Hinsicht nicht, es ist kein Schilddrüsenhormon. Außerdem, kommt man in die Jahre, ist ein etwas höheres TSH sowieso normal. Daran würde ich mich also echt nicht stören. An T4 mangelt es dir nicht, ganz im Gegenteil.

    Betablocker kam klar nach OP, Blutdrucksenker - weiß ich jetzt nicht. Es passt für mich irgendwie schlecht zusammen. Die Herzprobleme kamen nach Anfang mit 5 Thybon damals, wenn ich mich richtig erinnere?

    Ich meine - natürlich kannst du es erneut versuchen. Aber es ist für mich noch immer störend, dass du seit OP Herzmedikamente nehmen musst. Bzw. sie offenbar nicht absetzen kannst?

  3. #113
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.938

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Ich würde wegen des TSH auch nicht ändern. Deine Beschwerden sind nicht eindeutig bestimmten Werten zuzuordnen. Wenn es Dir jetzt gut geht, einfach halten.

  4. #114
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    173

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Hallo Panna,

    heute neue Blutwerte bekomme, siehe unten.
    Das Ft3 ist fast mittig, damit auch Ft4 wieder etwas erhöht auf 1,5 zum letzen Wert, Tsh wieder besser, bin eigentlich zu frieden, das Befinden ist auch gut, ohne ein paar Stolpersteine zwischen durch geht es ja mit der Krankheit nicht. Das Ft4 geht nicht runter aber da noch mal Dosis Krümeln?

    Ich sollte zu frieden sein!

    Was meinst du?

    BE- Werte vom 30.09.2021

    Tsh = 1,35 (0,25-4,0) 29,33 %
    Ft3 = 3,00 (2,0-4,40) 41,67 %
    Ft4 = 1,50 (0,93-1,70) 74,03 %

    Medikation aktuell.
    Euthyrox 69 µg LT (1/2 - 88 µg + 25 µg) und 2,5 µg Thybon täglich. Das LT nehme ich früh um 07.00 Uhr und Thybon am Abend vor dem Schlafen.
    Zusätzlich 2,5 mg Betablocker.

  5. #115
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Hallo Ammy,

    Ich sehe, der Betablocker ist noch immer dabei. Was macht der Blutdrucksenker, abgesetzt? Das wäre schön.
    Was sind die Stolpersteine?

    Ja, dein fT4 hat einen Sprung nach oben getan. Was ja an sich nicht schlimm wäre, aber solange du dabei noch immer Herzmedikamente nehmen musst, also ich wäre da nicht hundertprozentig zufrieden.

  6. #116
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    173

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Guten Tag Panna,

    danke für deine schnelle Meldung.

    Stolpersteine, innere Unruhe im Kopf, meist muss ich eine Beruhigungstablette nehme.
    Die Blutdrucksenker habe ich ausgeschlichen, bin nun nur beim Hausarzt (klappt nun alles besser), keine Probleme mit dem Blutdruck. Die Betablocker, sehr geringe Dosis soll ich weiter nehmen, schützt auch das Herz.

    Gruß Ammy

  7. #117
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Nun ja - Schutz für das Herz ... der medikamentöse Schutz kommt, wie immer, mit Nebenwirkungen. Wenn ich es zu tun hätte, Ammy, ich würde einen Status anstreben, der Betablocker unnötig macht.

    Du hast am Anfang mit Thybon geschrieben:
    Ich möchte mit der neuen Medikation eine prozentuale Veränderung von Ft3 und Ft4 bzw. Tsh und ein gutes Wohlbefinden erreichen.
    Die prozentuale Veränderung ist unwichtig, die Prozente sind abhängig vom Referenzbereich des Labors und fallen auch unterschiedlich aus, je nach dem, welches Labor / welche Messmethode es ist. Das Befinden zählt, die Prozente sind unwichtig.

    Mit Thybon passierte dann das:
    nach ca. einer Woche Beschwerden, Herzprobleme
    und genau dann hast du mit Betablockern angefangen. Klar, dein fT4 war damals (unter 75 mcg LT) auch eher zu hoch, mit oder ohne Thybon. Dann hast du abgesetzt, aber wieder auf eine höhere Dosis LT gegangen - warum bloß. Das TSH war wegen des niedrigen fT3 höher gegangen, nicht wegen zu wenig LT:

    Also für mich sieht es nach hausgemachten Herzproblemen aus, nach deinem Profil zu urteilen. Und all das, um das TSH im Zaum zu halten. Das höhere TSH macht aber keine Herzprobleme ...

    Ich würde mir schon überlegen, auch angesichts dieser Probleme:

    Zitat Zitat von Ammy Beitrag anzeigen
    Stolpersteine, innere Unruhe im Kopf, meist muss ich eine Beruhigungstablette nehme.
    ,eventuell doch 62 mcg LT zu nehmen und gucken, was das TSH damit anfängt.

    Sollte es sich ungehörig erhöhen (bei einem noch durchaus guten fT4, den du da auch noch haben müsstest) aber dir ginge es mit der Unruhe besser, könnte man eine winzige Prise T3 (1,25) andenken, und zwar zusammen mit der Morgendosis LT.

    Das ist jetzt mal ein Vorschlag, lass es dir durch den Kopf gehen und vielleicht wartest du noch die nächste Kontrolle ab. Wenn dein Nüchtern-fT4 noch immer bei 1,5 liegt und deine Unruhe noch da ist, würde ich mir eine Änderung schon vornehmen.

    Frage: Unruhe zeitlich immer gleich oder nicht? D.h., hat es evtl. mit der LT-Einnahme zu tun?

  8. #118
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    173

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Hallo Panna,

    die Unruhe ist zeitlich nicht immer gleich, sollte also eigentlich mit der Einnahme von LT nichts zu tun haben.
    Bin vom Typ ein sehr empfindlicher Mensch und mache mir über alles Gedanken und das schlägt sich bei mir scheinbar schnell auf die Psyche. Das wird hier das Problem sein!

    Mit der damaligen Herz-Reaktion auf Thybon, kann oder war sicher nicht das Thybon schuld, wird ja nun auch gut vertragen. Mit der prozentualen Einstellung für meine Referenzwerte habe ich bislang ein besseres Befinden erreicht, auf jeden Fall ist Monotherapie mit LT nicht die Lösung. Hier ist einfach der Ft3 Spiegel zu gering und um diesen zu erhöhen muss man meist an oder über die 100% Ft4 gehen und das macht Probleme, über diese wird hier reichlich berichtet.

    Ich schaue mal auf die nächsten Werte und werde dann entscheiden.

    Vielen Dank.

    Gruß Ammy

  9. #119
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.517

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    [QUOTE=Ammy;3677747]
    Mit der prozentualen Einstellung für meine Referenzwerte habe ich bislang ein besseres Befinden erreicht, [/QUOTE

    Bedenke dabei, dass der fT3-Wert unter Thybon-Einnahme nicht die volle Realität zeigt. Ohne Thybon ist die eigene Umwandlung darauf ausgerichtet, ein möglichst gleich bleibendes Niveau zu erreichen. Aber mit 'Thybon gibt es kein wirklich gleichbleibendes Niveau sondern "Thybon-Zacken" im Serumspiegel, die man eben gar nicht mitmisst. OK, bei 2,5 mcg ist das nicht schlimm, aber auch dann, der gemessene Spiegel ist nicht alles. Hinzu kommt, dass der T3-Spiegel im Serum nicht alles ist, was man an T3 hat. Die zellinterne laufende Umwandlung wird nicht mitgemessen. Von daher, der Prozentwert ist eigentlich das letzte Kriterium, das man unter Thybon beachten sollte (es sei denn, wirklich auffällig).

    Mit der damaligen Herz-Reaktion auf Thybon, kann oder war sicher nicht das Thybon schuld
    Es ist selten alleine das Thybon schuld, es sei denn, zu viel davon. Meist ist es die Gesamtdosis aus T3 *und* zu viel T4. Der T4-Bedarf sollte man etwas anders bewerten, wenn man auch Thybon nimmt.

  10. #120
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    540

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Hallo Panna,
    das heißt dann, das ich weniger T4 benötige, bei gleichzeitiger T3 Einnahme. Das Absinken des Ft4, wie hier oft zu lesen, wäre demnach eher normal als ungewöhnlich?

    Viele Grüße
    Adele

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •