Seite 7 von 13 ErsteErste ... 45678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 125

Thema: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.479

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Heißhunger, kurzatmig und müde.
    Das müssten in dieser Kombination *eigentlich* Überdosierungssymptome sein. Und das überrascht schon, zumal nach T4-Senkung erfolgt ... also liegt es irgendwie an Thybon? Wenn du es mit noch mehr Thybon ausprobieren willst, tu es, aber ich bin und bleibe skeptisch wegen deiner Angaben zum Befinden. Letztlich scheint dir Thybon nicht wirklich das zu bringen, was du davon erhofft hast, oder?

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.294

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Ich bin auch sehr skeptisch. Es ist nicht nur so, wenn man Dein Profil getrachtet, dass Du seit Thyboneinstieg nichts wirklich verbesserndes schreibst, sondern dass auch TSH immer weiter steigt. Selbst als "TSH-Aufhübschung" taugt also T3 nicht. Gut T4 hast Du auch noch gesenkt, aber trotzdem. Dein Befinden scheint stetig schlechter zu werden. Und vielleicht hast Du Deine Hoffnungen in T3 gesetzt und "redest" Dir im Moment ein, dass es ja nur an der richtigen T3-Dosis liegt?
    Hast Du schon mal an einen individuellen Eisenmangel gedacht? Einen Ferritinwert von 4/18 habe ich gefunden, aber der ist nicht so, dass man das ausschließen könnte und er ist bald 2 Jahre alt. Kann also eine Menge passiert sein...
    LG

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das müssten in dieser Kombination *eigentlich* Überdosierungssymptome sein. Und das überrascht schon, zumal nach T4-Senkung erfolgt ... also liegt es irgendwie an Thybon? Wenn du es mit noch mehr Thybon ausprobieren willst, tu es, aber ich bin und bleibe skeptisch wegen deiner Angaben zum Befinden. Letztlich scheint dir Thybon nicht wirklich das zu bringen, was du davon erhofft hast, oder?
    Stimmt, Thybon hilft mir nicht wirklich. Ich bin gerade mal meine Aufzeichnungen durchgegangen. Es ging mir mit 131xx LT scheinbar am besten. Diese Müdigkeit hab ich erst seit ich Thybon nehme. Die Kurzatmigkeit hatte ich auch zwischendurch mal vor Thybon. Da hatte ich nur LT genommen.

    Wenn ich jetzt aber Thybon absetze und bei LT 125 bleibe, müsste doch eigentlich das TSH noch weiter steigen?

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ich bin auch sehr skeptisch. Es ist nicht nur so, wenn man Dein Profil getrachtet, dass Du seit Thyboneinstieg nichts wirklich verbesserndes schreibst, sondern dass auch TSH immer weiter steigt. Selbst als "TSH-Aufhübschung" taugt also T3 nicht. Gut T4 hast Du auch noch gesenkt, aber trotzdem. Dein Befinden scheint stetig schlechter zu werden. Und vielleicht hast Du Deine Hoffnungen in T3 gesetzt und "redest" Dir im Moment ein, dass es ja nur an der richtigen T3-Dosis liegt?
    Hast Du schon mal an einen individuellen Eisenmangel gedacht? Einen Ferritinwert von 4/18 habe ich gefunden, aber der ist nicht so, dass man das ausschließen könnte und er ist bald 2 Jahre alt. Kann also eine Menge passiert sein...
    LG
    Hab ich Amarillis. Ich dachte es liegt nur am T3.

    Aktuelle Eisenwerte hab ich nicht. Müsste ich beim nächsten Mal drum bitten.
    Mein Doc hat Vit. D mitgemacht: 33,5 (30-100) nehme tgl. 2.500 IE
    Und B 12: 352 >300

    Die beiden Werte sind ok?

    LG

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.479

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Ich bin jetzt nochmal auf Seite 1 gegangen, wie und warum es zu Thybon gekommen ist. Unter 137 LT warst du überdosiert, unter 131 hattest du diese Werte:

    27.08.2019 LT 131,25 seit 06.06.2019, LT-Karenz 26 Std. (12 Wochen)
    TSH 1,18
    Ft3 2,31 2,00-4,40 12,92 %
    Ft4 1,29 0,93-1,70 46,75 %
    und ich habe dir damals dies geschrieben:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du hast ja von 137 reduziert auf 131. Wegen:

    Schlafstörungen, unruhig, will alles gleichzeitig machen, unkonzentriert, kann Gesprächen schwer folgen, Zündschnur wird kürzer, schreckhaft
    Solltest du also diese ganzen Unruhe-/Zündschnur-Geschichten durch die kleine Senkung eliminiert haben (hast du? laut Profil ja?), dann könnte es dir passieren, dass du sie mit T3 zurückbekommst.

    Meine Frage: Willst du das T3 unbedingt? Der Wert unten heißt nicht unbedingt, dass er der Sündenbock ist.
    Tja, die Frage kann man jetzt wiederholen. Ich habe dir ja selbst zu einem Versuch geraten, aber nicht bei 131 und nicht einmal bei 125 LT, sondern als eine der Optionen, als du noch 100 genommen hast.

    Flamme und Karin rieten auch zu 125 LT, wenn T3 genommen wird - aber scheinbar klappt das auch so nicht. Allerdings - von Heißhunger hast du bereits unter 100 mcg LT berichtet, das macht mich irgendwie nicht klüger, warum du Heißhunger hast.

    Du könntest jetzt 125 + 2,5 versuchen - hattest du noch nicht. Oder aber eben das T3 lassen und weiter 131 versuchen. Bin tatsächlich etwas ratlos - allerdings sollte man T3 einfach nicht forcieren wegen eines Wertes.

    Noch etwas:
    Dein Parathormon war Mai 2019 grenzwertig hoch. Da würde ich schauen, dass dein VitD-Wert ein wenig höher geht, lieber so um 40-45. Und lass dann das Parathormon neu kontrollieren (absolut nüchtern!!).

    Eisen: Ferritin gehört geprüft.

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Hab jetzt nochmal geschaut. Ferritin wurde zuletzt im April 2019 kontrolliert: 35 (13-150). Ok?

    Parathormon zuletzt im Okt. 2019: 36 (15-65).

    Diesen schrecklichen Hunger hab ich seit der OP, die Dosis war dabei immer egal.

    Ich denke, ich versuche es nun erstmal mit 125 + 2,5 Thybon.

    Ich danke euch.

    LG

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.479

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Ja, Parathormon sehr schön so, dann reicht dir das Vitamin D auch in etwa so. Ferritin ist so für meine Begriffe OK (bin kein Freund von Höhenflügen). B12: eine kleine Kur könntest du machen.

    Seltsam, dein Hunger. Aber dazu fällt mir nichts ein.

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja, Parathormon sehr schön so, dann reicht dir das Vitamin D auch in etwa so. Ferritin ist so für meine Begriffe OK (bin kein Freund von Höhenflügen). B12: eine kleine Kur könntest du machen.

    Seltsam, dein Hunger. Aber dazu fällt mir nichts ein.
    Ich hatte mir ja durch das jodhaltige Kontrastmittel nicht nur MB eingefangen, sondern auch ne schlimme HIT. Hab in der Zeit 28 kg abgenommen. Konnte über 2 Jahre nur 5 Lebensmittel essen und nur Wasser trinken. Nach der OP wurde das nach und nach besser. Vielleicht wollte mein Körper das ganze Entgangene wieder haben? Ich weiß es nicht....

    B12 werde ich einnehmen.

    Danke panna.

    LG

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.294

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Ferritin wurde zuletzt im April 2019 kontrolliert: 35 (13-150). Ok?
    Für mich wäre es nicht in Ordnung. Ich brauche mehr als mittige Werte. Vorher bin ich müde und die Umwandlung von T4 in T3 funktioniert viel schlechter.
    Von daher hätte ich versucht, ob sich bei Dir am fT3 etwas ändert, wenn Du einen höheren Ferritinspiegel hast. Läge es nur daran, könntest Du nämlich aufhören, über T3 nachzudenken. Ändert sich nichts, wärst Du ebenfalls klüger.
    B12 und Eisenmangel tritt gerne auch mal zusammen auf, weil diese wohl sich gegenseitig brauchen meine ich.
    LG

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.136

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Ferritin wäre für mich nicht in Ordnung, aber bei der ganzen Betrachtung sollte man schon HB, CRP mit betrachten. Wenn HB unternormig oder im unteren Quantil ist dann spricht es schon dafür, dass du da was nimmst.

    B12 ist mau. Schau dazu einfach mal ins Forumswissen.

    D3 ist zwar nicht im Mangel, aber kratzt an der Untergrenze und 2.500 sind zu wenig. Ein Blick ins Forumswissen und du kannst deine Aufsättigungsdosis berechnen.

    Anhand deiner Werte spricht nichts für Überdosierung. D. h. man kann leider nicht die Symptome auseinander halten. Gerade in der Einstellung muss man mit vielen wiedersprüchlichen Symptomen rechnen. Ich denke, mit dem T3 machst du nichts falsch, zumal du ja bei deinen Werten eine extrem kurze "Nüchternzeit" hast und dies eben nicht den Tiefstand wie man es normalerweise zur Interpretation der Werte heranzieht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •