Seite 10 von 13 ErsteErste ... 78910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 125

Thema: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

  1. #91
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Gar nicht komisch oder ungewöhnlich für mich.

    Erstens, du hast die T4-Dosis erhöht (in meinen Augen überflüssig), da geht das TSH in Deckung und das beeinflusst die eigene Umwandlung negativ. Das sieht man bei deinen fT3-Werten vorher, vor der Erhöhung im Vergleich zu jetzt ganz klar.

    Zweitens, T3 sollte gesplittet werden, egal ob in Form von Thybon oder kombiniert mit T4 in Prothyrid. 26 Stunden Karenz bedeutet bei 10 mcg T3 auf einmal genommen eine Riesen-T3-Hormonspitze nach Einnahme und lange Flaute bis zur nächsten Einnahme. Genau das, was bei T3 nicht sein sollte.
    Warum ist für dich die Erhöhung überflüssig? Weil du die Werte hübsch findest?
    Ich habe erhöht, weil ich mit weniger unfassbar traurig war. Ich habe ständig geweint, hatte Depressionen und war soooo traurig. Das ist jetzt weg. Ich kann wieder lachen und mag mich und die Menschen wieder. Nur hab ich dafür andere unangenehme Symptome und die Gangunsicherheit schränkt mich sehr ein.

    Ich habe LT um 6,25 gesenkt und hoffe, das hilft mir schon.
    Geändert von Seidenblume15 (27.05.21 um 21:13 Uhr)

  2. #92
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.297

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Darf ich nochmal vorsichtig auf meinen Beitrag 29 hinweisen? Bisher hast Du so wie ich das sehe nämlich seit OP kein Wohlbefinden erreicht und das hat ja Gründe. Ich würde diese nicht mehr bei "zu wenig" suchen. Schrieb ich damals schon und dem kann ich nichts hinzufügen, aus leidvoller eigener Erfahrung wohlgemerkt.
    LG

  3. #93
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Darf ich nochmal vorsichtig auf meinen Beitrag 29 hinweisen? Bisher hast Du so wie ich das sehe nämlich seit OP kein Wohlbefinden erreicht und das hat ja Gründe. Ich würde diese nicht mehr bei "zu wenig" suchen. Schrieb ich damals schon und dem kann ich nichts hinzufügen, aus leidvoller eigener Erfahrung wohlgemerkt.
    LG
    Ich erinnere mich an deinen Hinweis. Danke Amarillis. Weiß nur nicht, wo ich ansetzen soll. Die Endo hatte mich beim Wechsel auf T3 auf 1 Prothyrid erstmal eingestellt. Das war nicht gut. Die psychischen Symptome sind so schlimm.
    Nein, gut geht es mir seit der OP nicht. Besser als mit SD ja.
    Was würdest du mir jetzt raten?

    LG

  4. #94
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Warum ist für dich die Erhöhung überflüssig? Weil du die Werte hübsch findest?
    Ich überlese mal deine zweite Frage, hier meine Überlegungen zur ersten:

    Dein fT4 bei relativ viel zusätzlichem T3 auch unbedingt höher heben zu wollen bringt häufig Ungutes. Es wird schlicht zu viel. Ich erinnere dich an deinen Thybon-Einstieg:

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Da du dich bei 137,5 mcg schon überdosiert gefühlt hast (wenn ich dein Profil richtig verstehe), würde ich bei 2,5 mcg Thybon auf 125 mcg LT runtergehen, evt. sogar schon ein paar Tage vorher.
    Ich fand T3 beim Einstieg "schärfer" als T4. Da will man nicht zusätzlich noch viel T4 intus haben.
    Das ist der Punkt. Und da ging es um 2,5 mcg Thybon. Jetzt nimmst du auf Teufel komm raus viermal so viel. Du hast 2x2,5 mcg T3 abgesetzt, um dann mit 10 mcg T3 einzusteigen - klingt nicht direkt logisch, aber OK, deine Entscheidung. Aber dann, bei 10 mcg T3, die eigentlich der dreifachen Menge T4 entspricht, auch noch LT auf eine Dosis zu erhöhen, die dir bereits ohne T3 zu viel war - naja, das klingt nicht gut.

    Ein weiterer Punkt: 10 mcg ungesplittet macht Tag für Tag Riesenschwankungen in deinem T3-Spiegel und das ist genau das Gegenteil davon, wie die T3-Versorgung im Körper funktioniert, nämlich gleichmäßig. Dieser Gleichmäßigkeit sollte man durch Splitten ein wenig nachahmen. Du könntest ja mal 1,5-2 Stunden nach Einnahme privat ein fT3 machen lassen, dann würdest du sehen, wo dein Wert dann liegt.

    PS
    War noch am Schreiben, als Amarillis' Beitrag kam - ja, so ist es.

  5. #95
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.297

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Schau Deine Werte doch nochmal an. Ein höheres TSH hattest Du schon von Anfang an, durch vermutlich fehlendes T3. Probiert wurde das durch mehr T4 auszugleichen, was nicht klappte. Jetzt bist Du wieder bei einer T4-Dosis die Du schon mal als nicht gut empfunden hast, nur inzwischen kommt da noch das ganze T3 dazu. Das kann nicht klappen. Und das ist leider genau das, was ich auch damals schrieb.
    Ich würde einen Cut machen. Nochmal in mich gehen, die Dosierungen durchdenken und dann senken. Wohin kann ich Dir nicht sagen und möchte ich auch nicht.
    LG

  6. #96
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    351

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Warum ist für dich die Erhöhung überflüssig?
    Na ja, weil du an deinen Werten sehr gut siehst, dass sie dir für‘s ft4 gar nichts gebracht hat und nur dein ft3 in den Keller gegangen ist.

  7. #97
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich überlese mal deine zweite Frage, hier meine Überlegungen zur ersten:

    Dein fT4 bei relativ viel zusätzlichem T3 auch unbedingt höher heben zu wollen bringt häufig Ungutes. Es wird schlicht zu viel. Ich erinnere dich an deinen Thybon-Einstieg:



    Das ist der Punkt. Und da ging es um 2,5 mcg Thybon. Jetzt nimmst du auf Teufel komm raus viermal so viel. Du hast 2x2,5 mcg T3 abgesetzt, um dann mit 10 mcg T3 einzusteigen - klingt nicht direkt logisch, aber OK, deine Entscheidung. Aber dann, bei 10 mcg T3, die eigentlich der dreifachen Menge T4 entspricht, auch noch LT auf eine Dosis zu erhöhen, die dir bereits ohne T3 zu viel war - naja, das klingt nicht gut.

    Ein weiterer Punkt: 10 mcg ungesplittet macht Tag für Tag Riesenschwankungen in deinem T3-Spiegel und das ist genau das Gegenteil davon, wie die T3-Versorgung im Körper funktioniert, nämlich gleichmäßig. Dieser Gleichmäßigkeit sollte man durch Splitten ein wenig nachahmen. Du könntest ja mal 1,5-2 Stunden nach Einnahme privat ein fT3 machen lassen, dann würdest du sehen, wo dein Wert dann liegt.

    PS
    War noch am Schreiben, als Amarillis' Beitrag kam - ja, so ist es.
    Ich habe eine neue Endo. Endlich mal eine Ärztin, die nicht nur auf die Werte, sondern auch aufs Befinden schaut. Sie wollte mir Novothyral verschreiben. Konnte sie überreden, dass sie mir Prothyrid verschreibt. Ich vertrage das besser als Thybon. Ich nehme alles wenn ich gegen 4 Uhr nachts wach werde und schlafe dann weiter. Thybon und LT konnte ich nicht zusammen einnehmen.

    Ein Labor habe ich hier leider nicht in der Nähe. Aber klar, mein ft3 wird sicher nicht schlecht sein, ich guck halt meist auf mein ft4. Da hängt bei mir die Psyche dran. Und Depris sind sch****.

  8. #98
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Luise67 Beitrag anzeigen
    Na ja, weil du an deinen Werten sehr gut siehst, dass sie dir für‘s ft4 gar nichts gebracht hat und nur dein ft3 in den Keller gegangen ist.
    Naja… aber ich weine nicht mehr.

  9. #99
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    780

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Schau Deine Werte doch nochmal an. Ein höheres TSH hattest Du schon von Anfang an, durch vermutlich fehlendes T3. Probiert wurde das durch mehr T4 auszugleichen, was nicht klappte. Jetzt bist Du wieder bei einer T4-Dosis die Du schon mal als nicht gut empfunden hast, nur inzwischen kommt da noch das ganze T3 dazu. Das kann nicht klappen. Und das ist leider genau das, was ich auch damals schrieb.
    Ich würde einen Cut machen. Nochmal in mich gehen, die Dosierungen durchdenken und dann senken. Wohin kann ich Dir nicht sagen und möchte ich auch nicht.
    LG
    Ich denke, du hast Recht. Hab nun erstmal LT um 6,25 gesenkt. 10 T3 ist viel. Vielleicht nehme ich eine halbe PT und dann LT dazu. Irgendwie muss ich ja mal auf einen grünen Zweig kommen.
    Danke Amarillis.

    LG

  10. #100
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Ich brauche bitte Hilfe beim Einstieg mit Thybon

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    ich guck halt meist auf mein ft4. Da hängt bei mir die Psyche dran.
    Zitate von dir:

    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen

    Seit ich senke (war schon bei LT 75), werden die psychischen Symptome besser ...
    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Ich nehm so wenig, weil ich mich mit mehr LT überdosiert gefühlt habe. Das hat auch der hohe ft4 gezeigt. Psychisch geht es mir auf jeden Fall besser.
    Zitat Zitat von Seidenblume15 Beitrag anzeigen
    Mir macht ein zu hoher ft4 schlimme Angstzustände. Meine Psyche hängt definitiv am ft4.

    LG
    Sonst:
    20 Kg mehr bedeutet nicht zwangsläufig mehr Thyroxinbedarf. Die Dosis hängt wenn, dann mit der Muskelmasse zusammen, was man zunimmt, ist selten Muskelmasse ... leider.

    Und bitte überlege dir das Splitten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •