Seite 30 von 30 ErsteErste ... 2027282930
Ergebnis 291 bis 298 von 298

Thema: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

  1. #291
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.140

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen

    Da es mir ja die letzte Zeit wirklich gut ging, wollte ich nach Corona noch ca 3-4 Monate warten mit Blutwerten. Leider hatte ich dann die Divertikulitis und ich hatte keine machen lassen.
    Somit ist Mai 21 meine letzte BU in der es vom Befinden so ziemlich passte. Danach hatte ich nochmal um 6,25 LT auf 100 gesteigert 5 T3 ist geblieben. Damit ging es mir dann die ganze Zeit gut.

    Ich überlege nun 2,5 T3 weniger zu nehmen oder eventuell noch abzuwarten.
    Du hast Mitte 2021 erhöht, es ging dir dann ganz gut bis Anfang Februar, als die Divertikulitis kam. Ich glaube zwar nicht, dass die Divertikulitis selbst irgendwas sprengt, aber bei den Werten kannst du ruhig noch eine Runde abwarten, denke ich. Verstopfte Nase usw.: muss ja nun echt nicht deiner Dosis zu tun haben, etwas saisonaler Haarausfall im Frühjahr darf auch mal sein.

    Wieso du T3 senken willst, verstehe ich nicht ganz. Hättest du das LT um 6,25 erhöht dann wäre das eher eine Möglichkeit, hast du aber nicht.
    Bzw. wenn du T3 irgendwie im Verdacht hast, kannst du es ja ausprobieren, es ist nicht ausgeschlossen, dass dann das fT4 um eine Winzigkeit höher geht - tut es das nicht, würde ich überlegen, um 6,25 erhöhen.

  2. #292
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    518

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Wieso du T3 senken willst, verstehe ich nicht ganz. Hättest du das LT um 6,25 erhöht dann wäre das eher eine Möglichkeit, hast du aber nicht.
    Bzw. wenn du T3 irgendwie im Verdacht hast, kannst du es ja ausprobieren, es ist nicht ausgeschlossen, dass dann das fT4 um eine Winzigkeit höher geht - tut es das nicht, würde ich überlegen, um 6,25 erhöhen.
    Ich dachte eventuell wäre der fT3 zu hoch für mich. Mit 2,2-2,3 kam ich ganz gut zurecht, nun liegt er bei 2,8.

  3. #293
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.140

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Ich dachte eventuell wäre der fT3 zu hoch für mich. Mit 2,2-2,3 kam ich ganz gut zurecht, nun liegt er bei 2,8.
    Ein solcher Vergleich kommt nur dann in Frage, wenn nicht nur die T3-Dosis, das Labor, der Referenzbereich .... jeweils gleich sind, sondern die T3-Karenz bei der Blutabnahme auch, das weißt du aber sicher, du führst ja das Profil entsprechend. Bloß, jenen tieferen fT3 hattest du ja auch unter 5 mcg. Nur jetzt höher.

    Ja nun ... ausprobieren kostet nichts. Dann würde mein letzter Satz im Beitrag #291 gelten. Aber es ist nie verkehrt, noch eine BE abzuwarten, wenn ein Wert anders als erwartet ausfällt.

  4. #294
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Die Erfahrungen aus den Studien zum TSH ergeben, dass die freien und der TSH, das heißt allerdings nicht, dass man zuviel nimmst, sondern, dass die Hormonachse gestört ist. Es dauert einige Zeit bis das wieder weg ist. Symptomatisch muss man sich dann allerdings an den Freien orientieren. D. h. in deinem Fall nicht senken, sondern warten oder einen Krümmel drauf. Das kann allerdings in 4 Wochen schon wieder anders sein. Das ist das Problem mit Corona. Viele erleben das was du feststellst schubartig. Wochenlang geht es gut und dann kommen alle Long-Covid-Symptome.

  5. #295
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    518

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Hallo ihr Lieben,
    ich hatte nach dem Letzten Beitrag dann das Thybon um 2,5 gesenkt.
    Meine Werte aktuell bei 100 LT + 2,5 Thybon:

    TSH 3,77
    ft3 2,3 (2,14,3)
    ft4 1,33 (0,93-1,7)

    TSH und ft4 sind gestiegen, ft3 gefallen.
    Zur Zeit fühle ich mich körperlich ganz ok. Keine Muskelschmerzen, absolut kein Haarausfall, erholsamer Schlaf, keine Erschöpfung wie damals unter ÜD.

    Ich habe wieder verstärkt PMS seelischer Hinsicht. Ab Eisprung depressive Verstimmungen. Auch so bin ich seelisch nicht gerade auf der Höhe obwohl mein emotionaler Stress gerade sehr reduziert.

    Eventuell nehme ich doch wieder 2,5 T3 mehr. Ich möchte ausprobieren ob T3 bei mir mit dem seelischen Befinden zusammenhängt.

  6. #296
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.140

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Hallo Jula,

    Das ist prima:
    Keine Muskelschmerzen, absolut kein Haarausfall, erholsamer Schlaf, keine Erschöpfung wie damals unter ÜD.
    Das hattest du unter der Dosis, von der du weggekommen bist und zu der du erneut zurückwechseln möchtest:

    Anfang März Wadenkrämpfe die auch bei hochdosiertem Magnesium bleiben Haarausfall. Mitte März Muskelschmerzen. Ende März Arme schlafen Nachts ein, verstopfte Nase, Kältegefühl
    Tja, probiere es nochmal aus. Kann natürlich alles irgendwie ... weiß nicht, Zufall sein. Oder doch nicht? Wirst du ja sehen. Denn PMS muss ja irgendwie mit den Sexualhormonen zusammenhängen - eine Änderung der Schilddrüsenhormone wirkt sich allerdings dauerhaft aus, nicht einfach nur an den PMS-Tagen. Vielleicht wird es irgendwann gut sein, einfach bei der Dosis, die sich größtenteils positiv bewährt, zu bleiben, weil man nicht alles durch Schilddrüsenhormone lösen kann?

  7. #297
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,
    ich hatte nach dem Letzten Beitrag dann das Thybon um 2,5 gesenkt.
    Meine Werte aktuell bei 100 LT + 2,5 Thybon:

    TSH 3,77
    ft3 2,3 (2,14,3)
    ft4 1,33 (0,93-1,7)

    TSH und ft4 sind gestiegen, ft3 gefallen.
    Zur Zeit fühle ich mich körperlich ganz ok. Keine Muskelschmerzen, absolut kein Haarausfall, erholsamer Schlaf, keine Erschöpfung wie damals unter ÜD.

    Ich habe wieder verstärkt PMS seelischer Hinsicht. Ab Eisprung depressive Verstimmungen. Auch so bin ich seelisch nicht gerade auf der Höhe obwohl mein emotionaler Stress gerade sehr reduziert.

    Eventuell nehme ich doch wieder 2,5 T3 mehr. Ich möchte ausprobieren ob T3 bei mir mit dem seelischen Befinden zusammenhängt.
    Manchmal hängt das Befinden hinterher. Gehe einfach bei Beschwerden wieder zu BE. Mir würde es bei deinen Werten nicht gut gehen. Aber das sind meine individuellen Werte.

  8. #298
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.05.22
    Beiträge
    10

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Hallo
    Hast Du dran gedacht den Progesteron zu reduzieren? Ich hatte auch solche Symptome, da habe ich auch so viel Progesteron genommen.
    Viele Grüße anna

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •