Seite 29 von 29 ErsteErste ... 1926272829
Ergebnis 281 bis 287 von 287

Thema: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

  1. #281
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    508

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Keines Fall möchte ich da wieder hin. Mir geht es jetzt auch definitiv besser als damals. Lediglich mehr Elan bräuchte ich.

    Ich versuche 2,5 T3 mehr.
    Soll ich die Dosis auf 2x 2,5 aufteilen oder auf einmal nehmen? Was wäre besser?

  2. #282
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Ich würde ausnahmslos immer aufteilen. Es gibt kein einziges physiologisches Argument für die Einmaleinnahme, auch wenn manche Leute damit gar kein Problem haben und es so handhaben. Gesunde Körper wandeln auch nicht auf Vorrat um.

  3. #283
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.012

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich würde ausnahmslos immer aufteilen. Es gibt kein einziges physiologisches Argument für die Einmaleinnahme, auch wenn manche Leute damit gar kein Problem haben und es so handhaben. Gesunde Körper wandeln auch nicht auf Vorrat um.


  4. #284
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    508

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Ok, dann splitten ich.

    Was könnte die Ursache sein, dass der ft3 nicht hoch geht? Eventuell doch eine schlechte Umwandlung?

  5. #285
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Zitat Zitat von Jula Beitrag anzeigen
    Ok, dann splitten ich.

    Was könnte die Ursache sein, dass der ft3 nicht hoch geht? Eventuell doch eine schlechte Umwandlung?
    Gegenfrage: Wieso muss es unbedingt hoch? Der Wert hat sowieso nur bedingte Aussagekraft, was die Umwandlung angeht, er zeigt den Serum-T3-Spiegel, lässt aber keine direkten Rückschlüsse auf die Umwandlung in den Zellen zu. Von daher - Befinden optimieren, nicht die Werte.

    Vielleicht versuchst du es jetzt mit etwas mehr T3 - dein Befinden ist ja nicht perfekt, aber auch nicht direkt schlecht:
    Bevor ich das Ergebnis bekomme möchte ich noch kurz schreiben wie es mir geht. Auf jeden Fall besser als ohne T3. Ich bin müde, nicht dieses erschöpfte wie damals mit der ÜD, einfach "entspannt" müde. Kaum bin ich auf der Coutch Abends, schlafen ich ein und würde Morgens gerne lang schlafen. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten auf dem Sofa. Ich würde sagen das ist mein größtes Problem was ich zur Zeit noch habe. Dann hat sich mein Zyklus verlängert, mit bis zu 45 Tagen, sonst immer 28-31 Tage. Etwas Haarausfall. Stimmung ganz ok, ist ziemlich zyklusabhängig.
    Und dann noch etwas, wenn du dir dieses Jahr Revue passieren lässt, all die Dosisänderungen, die du hinter dir hast - eine längere ruhige Phase würde vielleicht ganz gut tun, ohne großartige Bewegungen?

  6. #286
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    508

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Hallo,

    ich wollte mich mal melden.
    Am 5.5.21 hatte ich eine BU nachdem ich im November von 2,5 auf 5 Thybon gesteigert hatte:

    93,75 LT 24h Karenz / 5 Thybon 15h Karenz
    TSH*3,71
    ft3*2.3 (2,1-4,3) 9%
    ft4*1,15 (0,93-1,7) 28,5%

    Mir ging es mit den 5 Thybon wirklich besser. Ich hatte mich dennoch, im Selbstversuch, dazu entschlossen nochmal um 6,25 LT zu erhöhen, das ist jetzt 2 Monate her.
    Die letzten Weh-Wehchen haben sich jetzt auch gebessert. Haarausfall ist weniger geworden, ich bin nicht mehr so verfroren, überhaupt keine Tagesmüdigkeit mehr.
    Ich warte jetzt noch ein paar Monate ab und lasse dann nochmal eine BU machen um zu sehen was "meine guten Werte" sind.

    Komisch ist, dass ich die Einstellung 100 LT und 5 Thybon in meiner Neueinstellungsphase bereits hatte und damit gar nicht zurecht kam.
    Vielleicht ist es tatsächlich schwieriger zu senken als zu steigern.

    Ich hoffe, dass nun alles so bleibt (bezüglich meiner SD) und Danke euch allen für eure Hilfestellung.

  7. #287
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.012

    Standard AW: wegen Überdosierung T3 radikal gesenkt

    Das kann stimmen, aber am Ende könnte es auch so sein, dass die Versorgung mit SD-Hormonen nur ein kleiner Baustein ist und daher kann man Dosierungen, die man vorher verworfen hat nicht immer ausschließen. Das Setting kann sich immer mal ändern.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •