Seite 16 von 17 ErsteErste ... 61314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 168

Thema: Diagnose MB

  1. #151
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen
    Hm, also wegen der Antikörper.... werden die denn überhaupt bei MBlern jemals komplett negativ sein? Also TPO-AK als auch Trak... Ich bin schon froh darüber, dass sie derzeit ziemlich sehr niedrig sind bei mir....
    Das können sie ja, negativ werden, aber diese Dinge sind nicht für die Ewigkeit, das ist das Wesen der Autoimmunität, die geht nicht ganz weg. Du bist ja TRTAK-mäßig momentan praktisch negativ, dass die Normgrenze so hoch ist, liegt evtl. an der veralteten Messmethode, normal sind sie empfindlicher mit einer Normgrenze um 1 oder 1,5. Und vor den TPO-AK muss man sich nicht ähnlich fürchten wie vor den TRAK.

    Da du auf meinen Schubser wegen Vitamin D nicht reagiert hast: Der Mangel ist auch autoimmuntypisch, tu was dagegen.

  2. #152
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    Ok, also dann mach ich mir mal keine Sorgen wegen der AK solange sie nicht hochschießen.

    Jaaaa ich weiß, ich muss Vitamin D nehmen! Ist in Planung....

    Dank dir panna, wie immer!

  3. #153
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo allerseits,

    ich hab jetzt auch endlich mal wieder Sono und Werte machen lassen, Profil ist aktualisiert.
    Eins ist echt merkwürdig, mein fT4 ist seltsam hoch, während alle anderen Werte in der Norm sind.
    Und was mir erst eben beim Profil-aktualisieren auffiel: Die Normwerte für fT4 haben sich verändert, alle anderen sind gleich geblieben....
    Höchst merkwürdig.... Jedenfalls soll ich laut Arztbrief in 3 Monaten wieder zur Kontrolle kommen, man sieht aktuell keinen Handlungsbedarf.
    Soll ich wirklich so lange warten? Bin aufgrund des fT4 verunsichert....

  4. #154
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo Mrs.,

    hast du den Originalbefund in Händen?

    Dein TSH spricht nicht für ein Rezidiv.

    Rechne ich den Referenzbereich beim NUK (pmol-Einheit) in ng/dl um (Faktor 0,0777), erhalte ich in etwa den gleichen Referenzbereich wie beim Hausdoc, also einen halbwegs normalen (beim NUK waren beide Referenz-Obergrenzen bis jetzt unüblich hoch, jetzt nur die Obergrenze des fT3).

    Also ich würde beim Hausarzt eine Gegenkontrolle machen. **

    Biotin nimmst du keines?

    **
    Ja, mache definitiv eine Kontrolle. Denn dein fT3 ist zwar "innerhalb der Norm" beim Nuk, aber er hat, wie oben schon geschrieben, eine unüblich hohe fT3-Obergrenze (normal geht diese bei dieser Messeinheit so bis 6-7). Und entsprechend niedrig war dein fT3 bei ihm. Jetzt aber eineutig höher und ich würde gerne wissen wollen, wie der Wert beim Hausdoc liegt.

    Dein TSH ist so wie es steht unauffällig, aber schon ein Stückchen gefallen.
    Geändert von panna (23.11.20 um 15:49 Uhr)

  5. #155
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    Hallo panna, mit Originalbefund meinst du den aus dem Labor? Nein, den hab ich nicht, nur den Arztbrief.
    Rechne ich den Referenzbereich beim NUK (pmol-Einheit) in ng/dl um (Faktor 0,0777), erhalte ich in etwa den gleichen Referenzbereich wie beim Hausdoc
    Was meinst du damit? Sorry, ich kapier's mal wieder nicht....
    Also, Kontrolle beim Hausarzt ist mit ziemlicher Sicherheit derzeit ausgeschlossen. Bei der Praxis ist komplett "Land unter" momentan. Selbst wenn die mir einen BE-Termin geben würden, müsste ich auf diesen wahrscheinlich Monate warten. Ich habe ungelogen neulich schon 1 Stunde dort angestanden nur um mir die Überweisung für den Nuk. abzuholen (es dürfen derzeit nur 4 Personen gleichzeitig in die Praxis, die anderen stapeln sich dann im Treppenhaus...).
    Nein, ich nehme kein Biotin. Hatte auch mal gelesen, dass das die SD-Werte verfälschen kann.

  6. #156
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: Diagnose MB

    Zitat Zitat von Mrs. Norris Beitrag anzeigen
    Hallo panna, mit Originalbefund meinst du den aus dem Labor? Nein, den hab ich nicht, nur den Arztbrief.

    .
    Dann rufe doch mal sicherheithalber an beim Doc, man kann sich auch mal vertippen beim Arztbrief, wenn es nicht der Originalbefund ist.


    Was meinst du damit? Sorry, ich kapier's mal wieder nicht
    OK, ist jetzt nicht so wichtig. Eher laut gedacht. Fazit davon ist, dass das Labor vom Hausdoc ziemlich normale Referenzbereiche hat. Vielleicht kannst du ausfindig machen, wohin er das Blut schickt und falls du unruhig bist, ein einziges Mal als Selbstzahler dort Blut zapfen lassen, fT3 und fT4 reichen?

    Aber fange an mit der Nachfrage beim NUK wegen des fT4-Referenzbereichs.

  7. #157
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    Ok, danke, dann werd ich morgen mal beim Nuk. anrufen. Mit dem Gedanken hatte ich sowieso auch schon gespielt.
    Ist schon irgendwie dubios mit diesem plötzlich geänderten Ref.-Wert, in Kombination mit meinem nun erhöhten fT4, der nicht so recht zu den anderen passen will....

  8. #158
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.678

    Standard AW: Diagnose MB

    Erfrag zunächst einfach den Referenzbereich. Wenn nämlich deine Werte für den NUK für 3 Monate "gut" sind, ich weiß nicht - mir fällt schon auf, dass dein fT3 plötzlich beinahe aufs Doppelte gewachsen ist und das TSH sich halbiert hat.

    Wenn er nun meint, alles prima, dann meint er vor allem das TSH, das ja noch immer fein hübsch im Referenzbereich ist. Aber nicht zufällig beobachtet man den Verlauf der Werte, nicht einfach nur die aktuellen Einzelwerte.

  9. #159
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    Ja, nun ja, ich hoffe eben einfach, dass die Werte alle einfach "normal" sind und sich die ganze Sache (erstmal) beruhigt hat. Auch, weil die Trak nicht nachweisbar sind (zum 1.Mal seit Diagnose, yeah!). Zudem nehme ich ja jetzt auch keine Hemmer mehr. Bei allen vorherigen BE's hab ich ja noch welche genommen. Also, ich bin jetzt einfach mal vorsichtig optimistisch.
    Aber: wenn diese Normwerte wirklich so stimmen, mach ich dann doch nochmal einen BE-Termin für vor Weihnachten.

  10. #160
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    101

    Standard AW: Diagnose MB

    So, habe eben beim Nuk. angerufen, das stimmt wohl wirklich mit dem geänderten Normwert. Werde dann wohl nochmal vor Weihnachten zur BE gehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •