Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.18
    Beiträge
    15

    Standard Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Hallo ihr Lieben!

    Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet. Mein Name ist Sandra, 27 Jahre. Bei mir wurde schon mit 16 Jahren eine Unterfunktion, damals von meinem Hausarzt diagnostiziert, welche einige Jahre mit l-thyroxin 50 behandelt wurde. Nach einem Arztwechsel (durch Umzug) würde mir gesagt, ich hätte keine UT und müsste auch keine Tabletten einnehmen. Darauf hin riet mir der Arzt diese abzusetzen. Leider schlichen sich darauf hin über die Jahre immer mehr Symptome ein, welche ich nicht gleich einer UF zuschreiben könnte, da ich zu dieser Zeit auch die Pille einnahm. Nach absetzten der Pille wurden die Beschwerden jedoch immer schlimmer, so dass ich nach ausbleiben meiner Monatsblutung über mehrere Monate einen Endokrinologen aufsuchte. Ich erwähnte meine Beschwerden. Darauf hin machte er quasi einen ganzen Hormonstatus mit TRH Test, Überweisung zum MRT wegen der Hirnanhangsdrüse und eben allen notwendigen Blutwerten. Ergebnis der Blutwerte war ein Östeogenmangel sowie ein erhöhter TSH Wert. Ich habe in den nachfolgenden Jahren diverse Östrogenpräparate einnehmen müssen und würde wieder auf l-thyroxin 75 eingestellt. Meine Periode kam weiterhin unregelmässig oder blieb teilweise immer noch aus ohne Pille oder Östrogenpräparate. Aber ich war froh dass sie wenigstens kam.
    Nun machen sich bei mir seit einigen Monaten wieder Beschwerden bemerkbar (wieder keine Periode, Haarausfall, unreine Haut, Antriebslosigkeit,extreme Stimmungsschwankungen, Depressionen, weinerlichkeit..)
    Mir war klar dass da wieder was im Gange ist.
    Am letzten Freitag habe ich nochmal einen Termin zur Blutabnahme gehabt und möchte euch nun um eine Einschätzung bitten:

    ft3 1.85pg/ml (2.00-4.40)
    ft4 1.13 ng/dl (0.93-1.70)
    tsh 0.31 µU/ml (0.35-3.50)
    VitaminD3 25.3 ng/ml (30-100)

    Vielen Dank im Vorraus!
    Geändert von Jackie111 (18.06.18 um 21:08 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Bitte die Referenzbereiche nachtragen! Ohne kann man die Werte nicht einordnen, also Dir auch nicht helfen.
    Ein Werteverlauf wäre auch gut, sodass man mit Werten vergleichen kann, mit denen es Dir gut ging.
    Besser wäre das allerdings im Profil aufgehoben, weil das nur angemeldete User lesen können und Du es da auch jederzeit löschen könntest.
    LG

    P.S. LT hast Du vor der BE nicht genommen, hoffentlich?
    Geändert von Amarillis (18.06.18 um 21:10 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Hallo Jackie,
    willkommen im Forum.
    Bitte schreib noch die Normwerte dazu, die sind in jedem Labor anders. Aber es sieht schon nach starkem Vit.D-Mangel aus. Möglicherweise werden darum die SD-Hormone nicht richtig verarbeitet. Nimmst du Vit.D ein?

    Wurden auch mal Ferritin und B12 bestimmt?

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.18
    Beiträge
    15

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Entschuldigung habe die Referenzwerte nachgetragen

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Also Thema Eisenmangel solltest Du dringend klären, oder hast Du da Werte?
    LG

    P.S. Ich hatte meinen Beitrag oben noch ergänzt. Hast Du das gelesen?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Du brauchst ganz dringend Vit.D, am besten täglich 3000-5000 IE, dazu auch Magnesium sowie genügend Calcium (möglichst über die Nahrung).

    Dein fT4 ist sehr niedrig, fT3 sogar unter der Norm, ich würde LT etwas erhöhen.

    Außerdem Ferritin, B12 und Selen bestimmen lassen (zur Umwandlung von T4 in T3 benötigt der Körper u.a. genügend Eisen und Selen).

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.18
    Beiträge
    15

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Nein Tablette habe ich am morgen nicht genommen.
    Im Anhang die letzten Laborwerte. Da hieß es laut Arzt wegen Vitamin D3 dass jeder in der Winterzeit einen Mangel hätte.
    Screenshot_20180606-200752.jpg

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Ferritin ist auch an der Unterkante. Eisen solltest du daher auch auffüllen (mit viel Abstand zu LT und Magnesium).

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Na die Schildrüsenwerte sehen aber schon "gruselig" aus. Da ging es Dir aber nicht gut mit, oder?
    Eisen wird für die Umwandlung von T4 in T3 gebraucht. Von daher würde ich da als allererstes etwas machen. Vitamin D ist niedrig und Du solltest da wohl auch etwas machen, aber dramatisch finde ich den Wert noch nicht.
    LG

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.18
    Beiträge
    15

    Standard AW: Bitte um Einschätzung Blutwerte UF

    Vielen lieben Dank euch für die vielen schnellen Rückmeldungen, habe gar nicht so schnell damit gerechnet

    Ja mir geht es eigentlich stetig und schleichend immer schlechter, auch psychisch merke ich dass es immet mehr bergab geht. Ich habe auf nichts mehr Lust, habe an nichts Interesse oder Spass. Auf Dauer macht es einen wirklich ziemlich fertig und man zweifelt eigentlich an allem.
    Ist auch irgendwie beängstigend.
    Ich werde meinen Arzt mal fragen ob er B12,Selen und den aktuellen Eisen bzw. Ferritinwert nachfordern kann, dass ist bis zu einer bestimmten Zeit möglich. Aber ihr meint auch dass das l-thyroxin erhöht werden müsste oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •