Seite 7 von 35 ErsteErste ... 4567891017 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 341

Thema: Brauche euren Rat!

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.850

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Zitat Zitat von Punkt-Komma-Strich Beitrag anzeigen
    Xylo, meinst du ein Cortisoltest würde nun was bringen?
    Oder ist das in meinem Chaos zurzeit auch wenig aussagekräftig?
    Ich bin es, die danach fragt und zwar aus einem ganz bestimmten Hintergrund: Diese Perlkettchen, de du als PCOS interpretierst, könnten auch für ein AGS sprechen.
    Dabei hat man/frau einen niedrigen Cortisolspiegel, aber hohe Androgene, vor allem 17-OHP.

    Bitte keine Speicheltests, ja?

  2. #62
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Punkt-Komma-Strich
    Registriert seit
    23.06.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    @Donna Die freien Androgene und auch Testosteron sind normal. Hatte da nur als Jugendliche Probleme mit. Das wurde alles erst im Januar getestet. Auch sonst ist alles normal an Werten, auch die Zuckerwerte bisher immer. Alles begann mit Sommer und Stress.
    Ich vertraue einfach mal darauf, dass es sich wieder einrenkt. Die Perlenkette habe ich nicht immer, meist bei hormonellem Umschwung, den ich vielleicht einfach zu oft die letzten 2 Jahre hatte. Bei einem schiefen Wert hab ich immer sofort panisch die Dosis geändert. Ich sollte es vielleicht einfach mal aussitzen.

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Punkt-Komma-Strich
    Registriert seit
    23.06.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Mal meinen Werteverlauf durchgegangen:

    07.12.2015 - 09:30 Uhr - 1. Zyklushälfte,*
    seit 13.08.2015 75 mcg LT Henning:
    TSH: 0,81
    FT4: 1,45 ng/dl (0,9 - 1,7)
    FT3: 3,60 pg/ml (2,0 - 4,4)

    Hier hatte ich mich trotz "nur" 75 mcg LT und 15 kg mehr auf den Rippen wirklich spitze gefühlt.
    Hier hatte ich jedoch auch sämtliche NEM's im Griff und hatte in den 2. Zyklushälften 200 mg Progestan genommen.
    Also, ich habe einen Plan!
    Geändert von Punkt-Komma-Strich (30.07.17 um 12:58 Uhr)

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Punkt-Komma-Strich
    Registriert seit
    23.06.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Ich will euch echt nicht nerven, aber mein Unterzucker macht mich ganz kirre.

    Auf der HP Schilddrüsenguide habe ich folgendes gefunden :

    Hypothyreose führt zu Hypoglykämien

    Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) kommt es entgegengesetzt zu Hypoglykämien (Unterzuckerungen). Diese äußern sich in allgemeinen Symptomen wie Übelkeit und Schwindel, aber auch Symptome wie Schwitzen, Zittern, Herzklopfen, Tachykardie, Unruhe, Nervosität, Aggressivität und Hungergefühl (adrenerge Symptome) können auftreten. In seltenen Fällen kann es zu neuroglucopenischen Symptomen wie Bewusstseins-, Konzentrations-, Seh-, Sprach-, Gedächtnisstörungen, Krampfanfällen und Lähmungen kommen.

    Ausgelöst werden diese Hypoglykämien häufig durch den Verzehr kohlenhydrat- oder zuckerreicher Lebensmittel (Bsp.: Brötchen mit Marmelade, Kuchen, Kekse usw.), die den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Daraufhin produziert die Bauchspeicheldrüse Insulin, welches den Blutzuckerspiegel wieder absenkt.

    Da Schilddrüsenhormone die Empfindlichkeit der Körperzellen auf Insulin vermindern, reagieren die Körperzellen bei einer Schilddrüsenunterfunktion, also fehlenden Schilddrüsenhormonen verstärkt auf Insulin. Als Erste-Hilfe-Maßnahme eignet sich der Verzehr von Traubenzucker oder das Trinken süßer Limonaden wie z. B. Cola, die den Blutzuckerspiegel rasch wieder ansteigen lassen. Häufiger auftretende Hypoglykämien sollten allerdings durch einen Diabetologen abgeklärt werden.
    Das sind exakt meine Symptome!

    Wenn ich meine neuen Werte in pg und ng/ml umrechne, kommen da für den FT4 1,0 und den FT3 2,61 raus.
    Okay, die Schilddrüse soll eigenständig wieder was schaffen, aber muss man sich das wirklich jetzt ewig antun? Bzw. woher weiß ich, dass dje Schilddrüse das tatsächlich ausgleichen kann? Ich quäle mich vielleicht jetzt 12 Wochen rum... und habe schon 3 kg zugenommen!

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.850

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Zitat Zitat von Punkt-Komma-Strich Beitrag anzeigen
    Ich will euch echt nicht nerven, aber mein Unterzucker macht mich ganz kirre.

    Auf der HP Schilddrüsenguide habe ich folgendes gefunden :



    Das sind exakt meine Symptome!

    Wenn ich meine neuen Werte in pg und ng/ml umrechne, kommen da für den FT4 1,0 und den FT3 2,61 raus.
    Okay, die Schilddrüse soll eigenständig wieder was schaffen, aber muss man sich das wirklich jetzt ewig antun? Bzw. woher weiß ich, dass dje Schilddrüse das tatsächlich ausgleichen kann? Ich quäle mich vielleicht jetzt 12 Wochen rum... und habe schon 3 kg zugenommen!

    Habe ich was verpasst?
    Warum soll die SD was ausgleichen?
    Du nimmst doch LT,oder?

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.373

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Wenn Du der Meinung bist, dass es jetzt zu wenig ist, dann steigere doch wieder. Deine letzten Blutwerte waren nach zu kurzer Zeit, weswegen hier alle schrieben sie wären nicht aussagekräftig und Du solltest Deinem Körper Ruhe geben damit er sich wieder einpendelt. Das hast Du jetzt glaube ich so interpretiert, dass Deine Schilddrüse jetzt wieder mehr arbeiten soll. Das steht aber nirgends so.
    Es kann hier keiner in Deinen Körper rein schauen, und es ist eben auch sehr schwierig die Symptome richtig einzuordnen. Offensichtlich lagst Du daneben. Na gut, Erfahrung reicher. Jetzt hier aber weiter hin alles um und um zu wühlen, weil Du offensichtlich nicht so leben kannst, würde ich nicht. Ändere die Dosis in die Richtung in die Du meinst, und dann halte halt diese Dosis dann entsprechend lange.
    LG

  7. #67
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    31.10.10
    Beiträge
    4.950

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Zitat Zitat von Punkt-Komma-Strich Beitrag anzeigen
    DextroEnergy machts leider nur noch schlimmer. 15 Minuten geht's mir gut, dann geht der BZ niedriger als vorher. Am besten ist es, wenn ich den ganzen Tag konsequent vollwertiges esse. Oh man, hoffentlich renkt sich das wieder ein und wird keine IR. Da ich manchmal die typische Perlenkette im Ultraschall in den Eierstöcken aufweise und dies auch garantiert diesen Zyklus (alles chaotisch, Blutungen, Pickel), ist das wohl ein Beweis, wie sehr das alles von der SD beeinflusst wird.

    Warum will man eigentlich die SD anregen, wieder mehr selbst zu arbeiten? Dachte immer, Ziel der LT-Therapie ist es, sie eher zu entlasten. Bin mal gespannt, was sich da in noch 4 Wochen tut. Zumindest schlafe ich wieder etwas besser und kann mich wieder an Träume erinnern.
    Ich sagte ja auch, dass es für den Notfall ist. Notfall, bevor man wegen zu neidriger Werte umkippt, Unfälle baut oder etwas in der Art. Du musts es natürlich dann mit den langsameren Kohlenhydraten koppeln - also erst Traubenzucker, dann was anständiges essen, damit der durch den tRaubenzucker rasch angehobene BZ nicht direkt wieder ganz abstürzt, sondern aufgefangen wird.
    Grundsätzlich ändert sich das Unterzuckerproblem sicher erst, wenn Du eine gute SD-Einstellung gefunden hast. Und die liegt im gesunden Mittelmaß zwischen Entlastung der SD durch externes LT und ihrer Eigenproduktion.
    Und bevor Du fragst: Wo dieser Setpoint liegt, das musst Du ganz allein mit viel Geduld herausfinden.

    Mach Dir keine zu großen Sorgen über Diabetes o.ä. - mir hat man damals auch Angst gemacht und siehe da: gut eingestellt habe ich die Probleme allerhöchstens nochmal, wenn ich die Dosis verändere und selbst das war bei meinen kleinen Änderungen in den letzten Monaten quasi nicht mehr der Fall. Nix Insulinresistenz, nix Diabetes oder sonstwas.

    Ich weiß nicht, wie extrem Deine Unterzuckerungen sind, aber es erinnert mich sehr an meine eigene Geschichte - und da half auf dauer nur geduldig die richtige Einstellung suchen.

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Punkt-Komma-Strich
    Registriert seit
    23.06.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Ja, aber ich verstehe nicht, warum diese Werte nicht aussagekräftig sind? Der Mangel ist deutlich zu sehen nach fast 5 Wochen und woher sollen denn die Werte nun besser werden, wenn nicht von der eigenen Schilddrüse?

    Der FT4 ist von 1,4 (bei 87,5) auf nun 1,0 (bei 75) abgesackt. Wie soll der Wert denn sonst steigen ohne Erhöhung? Das verstehe ich einfach nicht.
    Wenn ich noch 2 Wochen aussitze, was könnte sich tun?

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.373

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Wenn ich noch 2 Wochen aussitze, was könnte sich tun?
    Er könnte weiter sinken, weil die Senkung noch nicht ganz durch war.
    Er könnte steigen, weil die Schilddrüse selber mehr produziert.
    Wichtig bei allem ist aber Dein Befinden und wenn Du schon die ganze Zeit das Gefühl hast, dass es die falsche Richtung war weiß ich nicht, was sich daran jetzt noch ändern sollte.
    LG

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Punkt-Komma-Strich
    Registriert seit
    23.06.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    366

    Standard AW: Brauche euren Rat!

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Er könnte weiter sinken, weil die Senkung noch nicht ganz durch war.
    Er könnte steigen, weil die Schilddrüse selber mehr produziert.
    Wichtig bei allem ist aber Dein Befinden und wenn Du schon die ganze Zeit das Gefühl hast, dass es die falsche Richtung war weiß ich nicht, was sich daran jetzt noch ändern sollte.
    LG
    Falsche Richtung nicht unbedingt. Das Herzrasen ist zumindest weg und ich schlafe etwas besser. Allerdings sind der Unterzucker und das Muskelzuckung geblieben. Ich nehme nun jetzt erst wieder regelmäßig meine NEMs und Progestan (Vit D, Eisen etc.). War da sehr schluderig die letzten Monate. Vielleicht war eine Reduzierung um 12,5 einfach zu viel oder ich muss mal das splitten versuchen. Habe Probleme mit anfluten und meist baue ich am Nachmittag erst richtig ab. Könnte ja mal 50 morgens und 37,5 nachmittags testen.


    Ich mache gerade einen Hungertest in einer Diabetesklinik und a la Vorführeffekt sind meine Werte Top! Kein Wunder, dass mich jeder auf die Psycho-Schiene schiebt.
    Geändert von Punkt-Komma-Strich (31.07.17 um 11:45 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •