Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.07.13
    Ort
    OWL
    Beiträge
    471

    Standard Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    Hallo,

    eine mir nahe stehende Person hat Lungenkrebs und durch die Bestrahlung (und einen kleinen Arztfehler vorher) ganz stark Probleme mit der Speiseröhre. Die Speiseröhre wurde verletzt, durch die Bestrahlung in Mitleidenschaft gezogen und jetzt hat sich auch noch ein Pilz drauf gesetzt. Essen ist so gut wie unmöglich.

    Ich bin auf Aloe Vera Saft bzw Trinkgel gekommen weil ich mir vorstellen kann, dass das die Heilung fördert und evt das Essen etwas angenehmer macht. Von dem Honig habe ich im Radio gehört.
    Der soll ja auch gegen alles möglicht gut sein und evt auch hilfreich gegen den Pilz.

    Also, es geht mir nicht darum, irgendwas zu heilen, sondern nur darum, zu erleichtern bzw zu verbessern, zu unterstützen.

    Hat vielleicht jemand Erfahrung mit einem oder beiden Dingen und kann sogar bestimmt Produkte empfehlen?

    Hat jemand sonst noch einen Tipp, wie man die Beschwerden verbessern kann?

    Viele Grüße und vielen Dank!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    607

    Standard AW: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    Hallo, ich habe AloeVera Trinkgeld von LR (oder so????) Für 4 Monate begleitend zu einer sehr hoch dosierten Antibiotika Therapie genommen. Ich hatte ausser mal ein bisschen Luft im Bauch keine Magen/Darmprobleme!

    Eine Nachbarin hatte mir dieses Präparat empfohlen, sie hat es während einer Chemotherapie kennengelernt.

    Es scheint leider erhebliche Unterschiede in den Trinkgels zu geben. Weil meines alle war habe ich ein Produkt aus dem Reformhaus geholt, das eine sehr gute Qualität haben sollte. Teuer war es und hat mir leider gar nicht geholfen.

    Habe das andere dann doch nochmal bestellt.

    LG
    Adele

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    Manuka Honig gibt es in verschiedenen Stärken. Je gehaltvoller desto teurer, dieser soll aber auch besser sein.
    Wenn Du ihn kaufst, achte darauf einen echten zu erwerben, aus Europa gibt es keinen. Soweit ich mich erinnere kommt er nur aus einem Land (auch nicht aus China) schau ins Internet. Dort findest Du sicherlich auch eine Einnahme Beschreibung.
    Geändert von saphirgruen (25.01.17 um 00:31 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.07.13
    Ort
    OWL
    Beiträge
    471

    Standard AW: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    @adele … danke für den Tipp, ich habe mir das Produkt auch angesehen, habe es aber nicht gekauft, weil da Konservierungsstoffe drin sind und Zitronensäure (wenn auch wenig). Ich möchte ein möglichst reines Produkt, weil der Körper ohnehin schon so angegriffen ist. Im Reformhaus hatte ich auch geschaut, aber auch da waren Konservierungsstoffe und Zitronensäure drin. Letztendlich habe ich Saft in der Apotheke bestellt. Da ist wirklich nur Aloe drin.
    (Wenn das nicht hilft, dann werde ich vielleicht doch mal das von LR bestellen. Hab ich schon Gutes drüber gelesen.)
    Weißt Du zufällig, wie Deine Nachbarin das Aloe eingenommen hat? Wenn sie es empfiehlt, dann wird es ja geholfen haben … (das wäre toll)

    @saphiergrün … welchen Honig ich nehme, weiss ich mittlerweile. Ich würde den 400+ erstmal nehmen (Original aus Neuseeland, von Manuka Health, gibts im Reformhaus).
    Leider bin ich unsicher, was den Honig angeht, weil der ja theoretisch mit Keimen belastet sein könnte und die Leukozyten neulich schon mal so schlecht waren, dass der Patient in ein Isolierzimmer verlegt wurde. Die Werte sind jetzt besser, aber ich kenne mich mit der ganzen Materie nicht aus und möchte natürlich nichts verschlimmern.
    Ich sehe den Honig als Chance, denn nichts Essen zu können und diese Schmerzen sind wirklich schlimm.

    Danke für Eure Ratschläge!
    Weitere sind SEHR willkommen.

    Hat jemand Erfahrung mit Chemotherapie/Betrahlung und den Folgen für die Speiseröhre?
    Wie kann man die Heilung anregen, die Entzündung lindern, den Pilz bekämfen, damit das Essen wieder möglich wird?
    Hat jemand einen Tipp für bestimmte Lebensmittel?
    Sonst irgendwas?

    Kennt vielleicht jemand ein gutes Krebs-Forum?

    Vielen Dank und viele Grüße!

  5. #5
    Neuer Benutzer Avatar von lemmera29
    Registriert seit
    01.12.22
    Beiträge
    2

    Standard AW: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    Aloe ist ein sehr gutes Werkzeug, ich rate jedem

  6. #6
    Neuer Benutzer Avatar von lemmera29
    Registriert seit
    01.12.22
    Beiträge
    2

    Standard AW: Erfahrung Aloe Vera und Manuka Honig

    Ein Verwandter von uns hat ebenfalls Krebs und ist immer auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden. Wir haben zufällig eine Tante, die eine Expertin auf diesem Gebiet ist. Wenn sie uns sieht, versucht sie immer, uns all ihre Methoden zu "verschreiben". Ich habe wirklich wegen ihr angefangen, aber jetzt bin ich selbst ein Anhänger von natürlichen und alternativen Behandlungen. Ich empfehle Aloe Vera, Akupunktur, Massagen, Hönig, Zitrone, Hildegard von Bingen Therapie, etc, etc. Es gibt eine Million Möglichkeiten, die du ausprobieren kannst. Sie helfen wirklich. Ich will damit nicht sagen, dass du die Chemotherapie aufgeben sollst. Das kann eine weitere Hilfe sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •