Seite 31 von 31 ErsteErste ... 2128293031
Ergebnis 301 bis 304 von 304

Thema: Meine Unterfunktion lässt zu wünschen übrig

  1. #301
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.754

    Standard AW: Meine Unterfunktion lässt zu wünschen übrig

    Zitat Zitat von Anna M.R. Beitrag anzeigen
    Hallo Samia,
    Nimmst 1000g elementares Magnesium täglich?
    Magnesium Caps 500 -
    Magnesium (als Magnesiumoxid, Citrat, Succinat, TRAACS® Magnesium Lysyl Glycinat-Chelat) 500 mg
    2 Stück, und bei Bedarf noch mehr (als ich letztens einen schwereren Infekt hatte, 8 Stück an einem Tag ohne jeden Durchfall, im Gegenteil). Magnesium federt auch einen kleinen Teil der Unterfunktionswirkungen ab, so dass ich gerade in letzter Zeit sehr viel brauchte, vor allem wegen dem inneren Stressgefühl, das ich auch bei Erstmanifestation der Erkrankung hatte.

    Warum fragst Du?

  2. #302
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.19
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    122

    Standard AW: Meine Unterfunktion lässt zu wünschen übrig

    Ich nehmen es auch seit 1,5 Jahren, aber so ab 400-500mg habe ich den Eindruck, dass es meinen eh schon niedrigen Blutdruck noch weiter drückt. Und ich kenne etliche, die es nehmen, aber die Höchstdosis da sind 800mg.
    Aber entstressen tut es mich auch. :-)

  3. #303
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.754

    Standard AW: Meine Unterfunktion lässt zu wünschen übrig

    Ja die Höchstdosis hängt ja auch davon ab, ob man ein Monopräparat nimmt.

    Bei mir gibt es Neues oder irgendwie auch nicht, weiß gar nicht mehr, wo ich zuletzt geschrieben habe.

    Ich fing mit einem Fitness-Studio an, weils mir gutging und ich irgendwie wieder aktiv war. Das war sehr schön und hat mir sehr gut getan, mir ging es besser. Leider stieg mein Bedarf an SD-Hormonen durch das Training, und da es mir so gut ging mit dem Sport, merkte ich es nicht, und zwar so richtig nicht. Normal mache ich meine Einstellung ja nach Befinden, wobei ich natürlich auf versch. Gesetzmäßigkeiten achte. Dies funktionierte nun aber nicht mehr, und ich rutschte über die Monate in eine richtig tiefe Unterfunktion, ohne es richtig einzuordnen. Am Ende war mein TSH wieder über 5, so wie bei Erstdiagnose, und sehr ähnlich ging es mir auch. Ich stolperte mit dem Fuß und verletzte mich etwas überdehnungsmäßig, dadurch konnte ich dann nicht mehr ins Fitness-Studio, und dann schloss es eh wegen Corona. Ich habe dann meine Dosis verdoppelt und nehme jetzt schon seit vielen Monaten wieder konstant 2 µg, wodurch es mir mittlerweile wieder gut geht, allerdings habe ich leider wieder zugenommen im Rahmen dieser Wiederauffüllung, auch wie beim ersten Mal, und zwar 5 kg (naja beim ersten Mal waren es weit mehr als 5 kg ..). Leider werde ich auch nicht jünger, und das wird alles immer schwerer abzufangen, bin jetzt auch in den Wechseljahren. Ne Zeitlang war ich im Rahmen der UF richtig depri auch, und dann kam noch Insulinresistenz dazu und hoher Blutdruck.

    Mittlerweile habe ich nun wieder Fett- und Eiweißgehalt reduziert beim Essen, es geht mir allgemein wieder ziemlich gut und ich arbeite mich halt wieder von vorne hoch.

    Dieser ewige Kreislauf nervt mich gewaltig aber trotzdem ist es sehr schön wieder fit zu sein.

    Grüße,
    Samia

  4. #304
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.754

    Standard AW: Meine Unterfunktion lässt zu wünschen übrig

    kaum hab ichs geschrieben .. seit 2 Tagen habe ich Überdosierungssymptome.

    Ich lieg beim Einschlafen im Bett und bin auf Hochstrom, egal wie spät. Ich kann mich kaum im Sessel halten. Herzklopfen, frei flottierende Ängste, alles wie immer. Kaum erträglich.

    Erst mal weiter beobachten. Ich hatte bis jetzt eigentlich keine Wechseljahresbeschwerden oder jedenfalls nix was mir weiter groß aufgefallen wäre (in meinem UF-Tiefschlaf ).

    Eigentlich dachte ich auch eher, dass ich schon durch bin jetzt mit den Wechseljahren, aber ich bin mir halt nicht so ganz sicher, ob meine Periode nicht wegen der UF nun ganz ausgeblieben ist und wiederkommt (*kreisch* :D).

    Vielleicht hängt das sogar so irgendwie zusammen - UF weg, damit ändert sich auch die Gonadotropinachse.

    Naja jedenfalls mal weiter beobachten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •