Seite 13 von 23 ErsteErste ... 310111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 221

Thema: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

  1. #121
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ja, das habe ich auf deinen Rat hin getan - da gab es jedoch keierlei Besserung oder Verschlechterung, dann bin ich auf 10.
    Versteh mich nicht falsch, ich habe die o.g. Beschwerden schon die ganze Zeit über - mal mehr, mal weniger.
    Aber ich konnte noch nie sagen "so kann ich damit leben". Sicher gibt es auch mal bessere Tage aber die meiste Zeit kämpfe ich mich durch.

    Was soll ich tun?

  2. #122
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ich vermute halt, dass der fT3 viel zu hoch ist. (Schon weil Du eine lange Karenzzeit hast und der Wert sonst im Alltag sicher über dem Referenzbereich liegt.) Der Referenzbereich ist noch relativ gängig. Beim fT4 sieht das anders aus. Da Du auch immer andere Labore hast, kann man überhaupt nicht vergleichen. Für mich ist der Referenzbereich vom fT4 nicht einschätzbar. Ich würde aufgrund der Symptome aber vermuten, dass der Wert zu niedrig ist. Schon einfach deshalb, weil Du auf den fT3 nichts mehr drauf packen kannst in meinen Augen.
    Ich hätte also damals nicht noch mehr T3 genommen, schon gar nicht ohne BE.
    Vorallem würde ich versuchen in einem Labor BE zu machen, dass Referenzbereiche hat die gängiger sind, und dann auch immer im gleichen. So ist das nichts.
    Ich würde T3 auf 7,5µg senken und T4 steigern. Aber wie schon geschrieben, mit Vorbehalt beim T4.
    Was willst Du denn jetzt tun?
    LG

  3. #123
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ja,das wird so sein, wie du sagst. Da bin ich mit dem Thybon wohl etwas übereifrig gewesen.
    Allein vom Befinden her habe ich das Gefühl,dass mir das Haupthormon fehlt. Die ganzen anderen Symptome wie Ohrengeräusche und vorallem,dass mein Hirn nicht mehr mitmacht,zeigen mir das. Ich bin wieder mehr vergesslich und zerstreut,hab komische gedanken, bin labil. Kann dies auch ein Schub sein?
    Eins muss ich noch erwähnen: mich hat vor 12 Tagen eine Wespe gestochen und ich habe stark reagiert. Mir ging es richtig erbärmlich. Ich kann nicht ganz einschätzen, was noch Restsymptome sind.
    Aber dieses Nervenkribbeln macht mich wahnsinnig,war vor dem Stich nicht so schlimm.
    Der Arzt hat mich deswegen zum Neurologen überwiesen. Hm,bringt das was?
    Wegen der Werte würde ich nun mit LT auf 137 gehen und mit Thybon wieder auf 7,5. Nächste BE ist am 1.12.im gleichen Labor. Mit dem Selen will ich noch warten.
    Was meinst du?
    LG
    Geändert von kris249 (21.09.17 um 00:03 Uhr)

  4. #124
    Benutzer
    Registriert seit
    30.03.16
    Beiträge
    143

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Wie lange hast du die Dosis eigentlich immer gehalten? Mir kommt es so vor, als hättest du alle 6 Wochen die Dosis geändert, auch wenn die Blutwerte in Ordnung waren?

    Ich gehöre sicher nicht zu denen hier, die am meisten Ahnung haben, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Befinden sich erst nach den Blutwerten ändern kann. Dein TSH-Wert war über 100 richtig? Ich denke, dass der Körper da einfach eine Zeit gebraucht hätte, bis sich alles reguliert. Natürlich ist es schwer abzuwarten, wenn es einem schlecht geht und man fühlt sich hilflos, wenn man nichts tut, vor allem, wenn man funktionieren muss.

    Allerdings denke ich, dass es tatsächlich besser gewesen wäre, bei der Dosis von 112 LT zu bleiben und abzuwarten, ob sich auch das Befinden ändert. Außerdem fühlt sich bei mir ÜD und UD ganz gleich an. Dass der TSH-Wert bei allen unwichtig ist, denke ich auch nicht. Es kann meiner Meinung nach gut sein, dass du im Moment eine zu hohe Dosis nimmst und dass Thybon vielleicht auch nicht der richtige Weg war.

  5. #125
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Wegen der Werte würde ich nun mit LT auf 137 gehen und mit Thybon wieder auf 7,5.
    Ich würde aber erstmal das Thybon senken und 4 Tage abwarten, bevor ich das LT steigere. Sonst bekommst Du vielleicht gleich ÜD-Symptome.

    Nächste BE ist am 1.12.im gleichen Labor.
    Das ist gut.

    Mit dem Selen will ich noch warten.
    Würde ich auch machen.
    LG

  6. #126
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ok, danke

    Eine Frage habe ich: Wie merkt man denn eine Überdosierung? Ich habe hier so oft gelesen, dass die Symptome gleich der UF sind, dass es mich unsicher macht. Solange ich die Sehstörung habe, glaube ich aber nicht so recht an eine ÜD.

    Zu meiner Steigerung: Ich habe 125er und 150er verschrieben bekommen, die ich im Wechsel nehmen soll. Kann mann auch einen Tag 150 und 2 Tage 125 nehmen? Da wäre ich dann bei 133?

  7. #127
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Solange ich die Sehstörung habe, glaube ich aber nicht so recht an eine ÜD.
    Ich kenne die Sehstörungen, bzw. unscharf sehen, von zu wenig T4. Du kannst schon auch gleichzeitig mit T3 überdosiert sein. Es muss sich alles die Waage halten. Mit Monotherapie ist das natürlich wesentlich einfacher, weil der Körper das T3 nach Bedarf umwandelt. Wenn Du aber welches von außen zuführst, sieht das denke ich etwas anders aus.
    Überdosierung von T3 hat bei mir Kopfschmerzen, Druck im Kopf, hohen Blutdruck (Systole), Agressivität bewirkt und plötzliche enorme Müdigkeit. Kann aber bei Dir auch anderes aussehen. Wenn man einen Teil des zu hohen T3 braucht um einen zu niedrigen fT4 auszugleichen könnte ich mir vorstellen, dass sich erst mit steigendem fT4 ÜD-Symptome einstellen.

    Zu meiner Steigerung: Ich habe 125er und 150er verschrieben bekommen, die ich im Wechsel nehmen soll. Kann mann auch einen Tag 150 und 2 Tage 125 nehmen? Da wäre ich dann bei 133?
    Und was soll das dann mal unabhängig davon, dass Wechseldosis meistens nicht gut vertragen wird? Wieso willst Du nicht von jeder Tablette jeden Tag die Hälfte nehmen?
    LG

  8. #128
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.611

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Auch mit ÜD kannst Du Sehstörungen haben. Wenn Du Schlafstörungen hast, Kopfdruck merkst, ängstlich, aggressiv bist das ist bei mir ÜD. Blutdruck, Basaltemperatur kann auch Hinweis auf ÜD sein.

  9. #129
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    148

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    OK, das verstehe ich. Die Sehstörung habe ich seit Beginn der Krankheit. Ich glaube auch, das aktuell der T3 Anteil zu hoch war, das Kribbeln ist nicht mehr ganz so stark und ich habe wieder halbwegs Gefühl in den Fingerspitzen, nach dem Reduzieren. Ich war jetzt nur unsicher, ob ich T4 trotzdem steigern soll. Das Allgemeinbefinden ist gerade ziemlich bescheiden.

    Danke für den Tipp mit dem Teilen der Tabletten. Das werde ich so machen. Das Wechselmodell hatte der Arzt vorgeschlagen, da es bei Hexal die 137 nicht mehr gibt.
    Geändert von kris249 (25.09.17 um 13:10 Uhr)

  10. #130
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.07.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ich vermute halt, dass der fT3 viel zu hoch ist. (Schon weil Du eine lange Karenzzeit hast und der Wert sonst im Alltag sicher über dem Referenzbereich liegt.) Der Referenzbereich ist noch relativ gängig. Beim fT4 sieht das anders aus. Da Du auch immer andere Labore hast, kann man überhaupt nicht vergleichen. Für mich ist der Referenzbereich vom fT4 nicht einschätzbar. Ich würde aufgrund der Symptome aber vermuten, dass der Wert zu niedrig ist. Schon einfach deshalb, weil Du auf den fT3 nichts mehr drauf packen kannst in meinen Augen.
    Ich hätte also damals nicht noch mehr T3 genommen, schon gar nicht ohne BE.
    Vorallem würde ich versuchen in einem Labor BE zu machen, dass Referenzbereiche hat die gängiger sind, und dann auch immer im gleichen. So ist das nichts.
    Ich würde T3 auf 7,5µg senken und T4 steigern. Aber wie schon geschrieben, mit Vorbehalt beim T4.
    Was willst Du denn jetzt tun?
    LG
    @Amarillis, welcher Referenzbereich ist bei Dir "gängig"?

    Mein HA und Endo haben unterschiedliche Labors und auch unterschiedliche Referenzwerte.
    ft4 = 0,9 - 1,9
    ft4 = 7,0 - 21,1

    Der untere Referenzwert ist dem des TE nicht unähnlich (10,x - 24,x), also um 3 versetzt.

    Soweit mir bekannt, kann ich als Patient nicht bestimmen, welches Labor der Arzt einsetzt. Hast Du diese Möglichkeit?

    VG
    saphirgruen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •