Seite 29 von 30 ErsteErste ... 192627282930 LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 292

Thema: 2. Rezidiv

  1. #281
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.228

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Befinden war erst mega. Wirklich. Ich kann das nicht anders beschreiben. Ich war hellwach, super drauf, hochkonzentriert, hätte Bäume ausreissen können,
    Das kommt mir leider sehr, sehr bekannt vor und deshalb schreibe ich Dir das zumindest mal. Es war ein all zu bekanntes ÜD-Symptom bei mir. Angehalten hat diese im Grunde ja schon Euphorie nur sehr kurz manchmal wenige Tage manchmal auch eine Woche, ab niemals bis zur nächsten möglichen BE. Deshalb wäre ich an Deiner Stelle äußerst vorsichtig! Zu leicht (und auch das kenne ich leider), interpretiert man nämlich, wenn es schlechter geht, das Ganze als zu wenig, erhöht die Dosis und das Leid nimmt seinen Lauf. Am Ende hat der Körper irgendwie gelernt mit dem immer mehr Zuviel umzugehen, bis er eines Tages nicht mehr will. Dann geht das Leid wieder in die umgekehrte Richtung, denn so schnell kommt man ja von der zu hohen Dosis nicht mehr runter und man weiß ja dann auch nicht mehr wohin eigentlich.
    Deshalb die T4-Dosis mit der man "leben" kann, für jedes Bröselchen T3 auch reduzieren, ansonsten ist die Gesamtdosis ja wieder höher.
    LG

  2. #282
    Benutzer Avatar von Himmelblau
    Registriert seit
    11.04.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    191

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Ich wollte mal wieder berichten, wie es zwischenzeitlich läuft:

    Ich nehme derzeit Prothyrid 50/5 (seit ich glaube September) und zusätzlich 37,5 LT, insgesamt also 87,5 + 5. Ich nehme alles morgens. Das funktioniert ganz gut. Kopf läuft, ich kann denken. Ich habe im Büro einen unglaublichen Zahn zugelegt und bin fast wieder so gut wie vor über 10 Jahren mal. Ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt und mehr als einmal heulend Zuhause gesessen, weil ich dachte, ich werde nie wieder denken und immer weiter nur noch Fehler machen. Fehler, Fehler, Fehler. Aber es läuft. Ich kann wieder denken, ich kann Sachen behalten. Ich erkenne mich wieder.

    Die Ängste waren immer noch da. Auch nach der Erhöhung von Prothyrid 25/2,5 auf 50/5. Ich hab letzte Woche dann das LT von 81,25 auf 87,5 erhöht. Ich will keine großen Schritte machen, weil mein fT4 ja schon so hoch war zuletzt immer. Seitdem ich jetzt was erhöht habe, sind die Ängste etwas besser geworden, aber das war schon öfter mal der Fall und wenn es sich eingespielt hatte, ging das wieder los. Also mal abwarten.

    Vom T3 träume ich. Seitdem ich Prothyrid nehme, träume ich. Ich hab sonst nie geträumt, immer einfach geschlafen. Seit Prothyrid träume ich wie gesagt, aber es sind keine Albträume, zumindest die allermeiste Zeit nicht. Ich hatte ja mal einen Versuch mit Thybon gestartet. Musste dabei aber mit 5 starten, weil nicht kleiner teilbar, und dachte, ich geh von der Träumerei ein. Das waren so schlimme Albträume, dass ich das nach ziemlich kurzer Zeit wieder abgebrochen hab. Mir war also klar, dass ich vom Prothyrid auch Träume haben würde, und so ist es auch, aber das ist mir die Sache wert und die Träume sind wie gesagt überhaupt nicht mit denen unter Thybon vergleichbar.

    Zur BE war ich nicht mehr, weil ich wirklich jeden nicht absolut nötigen Kontakt vermeiden möchte. So lange es mir ok geht, lasse ist das alles so. Ich würde zwar gerne meine Werte wissen, muss aber mit meinen Ängsten immer abwägen, was ich ertragen kann und was nicht. Arztbesuche derzeit eher nicht.

    Das also mal als momentanten Zwischenstand.
    Geändert von Himmelblau (25.02.21 um 19:59 Uhr)

  3. #283
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Es ist schön, von dir doch Gutes zu hören, Himmelblau! Es war ja wirklich lange Zeit anders. Möge es so bleiben oder besser werden. Bei einer Sache bin ich kurz hellhörig geworden:

    Seitdem ich jetzt was erhöht habe, sind die Ängste etwas besser geworden, aber das war schon öfter mal der Fall und wenn es sich eingespielt hatte, ging das wieder los.
    Wenn ich für "Ängste" Beschwerden von A bis Z einsetze, stelle ich fest: Das lese ich im Forum so oft. Meist entpuppt sich das irgendwann als Hinweis darauf, dass der Grund nicht wirklich die Dosis war. Ich gebe dir das nur mit, vielleicht kann dir das noch nützlich werden.

    PS
    ich sehe gerade, dass ich bloß wiederhole, was Amarillis im September geschrieben hat ... :-)) sorry, habe zu spät gesehen.
    Geändert von panna (25.02.21 um 20:25 Uhr)

  4. #284
    Benutzer Avatar von Himmelblau
    Registriert seit
    11.04.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    191

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Moin,

    ich war heldenhaft zur BE und stelle der Einfachheit halber die Werte von der letzten BE und die neuen Werte hier ein, damit man einen direkten Blick drauf hat


    08.09.20 unter 1/4 Prothyrid 100/10 und 50 LT Henning = 75 LT und 2,5 T3 seit 30.07.2021

    FT3 .............2.4.........(2.0-4.4)
    FT4 .............1.40......(0.90-1.70)
    TSH............. 2.37...... (0.30-4.20)

    Seit dem 10.09.2020 1/2 Prothyrid + 25 LT Henning = 75 LT + 5 T3


    Werte vom 04.05.21 (Hausärztin) unter 50/5 Prothyrid, 25 LT + 6,25 LT = 81,25 LT + 5 T3 (MIT Tabletten, da ich morgens noch nichts von der BE um 17 Uhr wusste)
    FT3 ........3.86.........(2.0-4.4)
    FT4 ........1.48......(0.90-1.70)
    TSH........ 0,92...... (0.30-4.20)


    Ich überlege, wieder auf 75 LT + 5 T3 zu gehen, weil ich selbst merke, dass ich ziemlich zappelig bin und mein Umfeld mir das auch so rückmeldet.

    Ich bin gerade völlig geflasht von den Werten, denn ich fühle ja, dass es viel, viel, VIEL besser geworden ist. Allerdings frage ich mich, ob fT3 nicht schon was hoch ist. Was ich aber mit weniger LT ausgleichen könnte?
    Geändert von Himmelblau (06.05.21 um 11:29 Uhr)

  5. #285
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Zitat Zitat von Himmelblau Beitrag anzeigen
    Werte vom 04.05.21 (Hausärztin) unter 50/5 Prothyrid, 25 LT + 6,25 LT = 81,25 LT + 5 T3 (MIT Tabletten, da ich morgens noch nichts von der BE um 17 Uhr wusste)
    Bei BE um 17 Uhr ist Einnahme morgens völlig OK. Nicht OK ist ein viel zu kleiner Abstand (unter 6-7 Stunden).

    Wenn du voriges Mal (8.9.2020) die Einnahme morgens weggelassen hast, war da von T3 natürlich nichts zu sehen. Wann war die BE im September? Wenn auch nachmittags, dann ist es noch schiefer, bei über 30 Stunden Abstand zur letzten Einnahme.

    fT3=3,86 geschätzt etwa 9-10 (?) Stunden nach Einnahme bedeutet, dass du 2-4 Stunden nach Einnahme evtl. übernormig warst, das denke ich schon. Falls du 5 mcg Thybon morgens auf einmal nimmst, wundert mich das nicht und ich würde das auch nicht tun, sondern Thybon ganz klar splitten.

  6. #286
    Benutzer Avatar von Himmelblau
    Registriert seit
    11.04.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    191

    Standard AW: 2. Rezidiv

    11 Stunden waren nach der Einnahme vergangen. Ich nehme die Tabletten um 6 Uhr morgens und die BE war um 17 Uhr.

    Die vorherige Abnahme muss morgens gewesen sein, ohne Tabletten.

    Ich kann das versuchen mit dem Splitten, aber ich denke, dass ich von dem T3 nicht schlafen kann. Ich frage mich, ob, wenn ich LT reduziere und wieder auf 75 gehe, dann nicht auch der T3 genug sinkt. Aber ich muss wirklich mal beobachten, wann ich so flatterig und schnell sprechend bin. Ich habe gerade schon überlegt, ob das vermehrt über den Vormittag ist... Kann schon sein.

  7. #287
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.867

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Das hört sich eher nach etwas zu viel T3 auf einmal. Ich würde an Deiner Stelle das Spltten versuchen. Viele nehmen die 2. Dosis auf der Bettkante und können danach wunderbar schlafen. Versuch macht kluch

  8. #288
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Zitat Zitat von Himmelblau Beitrag anzeigen

    Ich kann das versuchen mit dem Splitten, aber ich denke, dass ich von dem T3 nicht schlafen kann. .
    Das denkst du, aber ganz viele nehmen es so (auch ich, unmittelbar direkt vorm Augenzumachen). T3 ist, sollte nicht sein, ein Muntermacher, der Körper braucht es für alles, u.a. für die vielerlei Sachen, die in der Nacht passieren - darum auch normalerweise eine T3-Spitze mitten in der Nacht und auch davon wacht keiner auf. Denke nicht, probiere, direkt vorm Schlafen. Sonst hast du morgens eine hohe Spitze und sonst nicht viel vom T3. Egal wann du flatterig bist, die Versorgung so ist nicht so gleichmäßig, wie es optimalerweise eher sein sollte. Und 11 Stunden nach 5 mcg T3: Ja, da hast du wohl eine ordentliche Morgenspitze, nicht wirklich im Sinne des Erfinders :-)

    Wie Karin bereits sagte, zu spät gesehen. Aber doppelter Zuspruch hält besser :-)

  9. #289
    Benutzer Avatar von Himmelblau
    Registriert seit
    11.04.13
    Ort
    NRW
    Beiträge
    191

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Naja, mein Problem ist, dass ich sehr intensiv träume, seitdem ich T3 nehmen. Das war damals mit Thybon schon so und so schlimm, dass ich richtig heftige Ablträume hatte, weshalb ich das damals abgebrochen habe. Das war nicht aushaltbar und auch kein vernünftiger Schlaf mehr. Nehme ich kein T3 schlafe ich ohne Träume, das war schon immer so. Seitdem ich nun Prohtyrid nehme, träume ich wieder, was ja nichts anderes bedeutet, dass ich nicht gut und tief schlafe. Ich werde oft von den Träumen wach usw. Meine Sorge ist, dass wenn ich T3 mittags oder am Nachmittag nehme, ich die ganze Nacht durchmache.

    Aber ich kann es ja nochmal versuchen. Also dann 25/2,5 um 13 Uhr oder wann?

  10. #290
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.383

    Standard AW: 2. Rezidiv

    Seitdem ich nun Prohtyrid nehme, träume ich wieder, was ja nichts anderes bedeutet, dass ich nicht gut und tief schlafe.
    Das sehe ich womöglich etwas anders, man träumt so oder so, was variabel ist, ist die Erinnerung. Und es mag einfach auch sein, dass dir das T4 auf diesem Niveau *und* bei T3-Einnahme nicht ganz bekommt.

    Aber OK, ich habe zwei Vorschläge an dich. Das Splitten, möglichst gleichmäßig, halte ich für wichtig.

    (1)
    Du hast ja das T4 erhöht, warum auch immer, dein fT4 war ja nicht übel. Jedenfalls, du bist jetzt ganz leicht überdreht, da könntest du schon versuchen, die 6,25 wieder wegzunehmen.

    Wenn du das tust, also auf 75 T5 gehst, würde ich eine gute Woche abwarten und nach angefangener Auswirkung der Senkung das Splitten trotzdem versuchen, und nicht wirklich auf 13 Uhr sondern versuchsweise die Nachteinnahme. Da hättest du wiederum zwei Möglichkeiten: 3,75 mcg morgens, 1,25 mcg abends.
    Das wäre dann T4-Senkung, Beibehalten von 5 mcg T3, wenn es klappt mit 3,75 und 1,25, würde ich dann das 2 x 2,5 Muster auch ausprobieren. Prothyrid kann man ganz nett achteln, ich mache es jeden Tag.

    (2)
    Du senkst auf 3,75 mcg T3 (mit obigem Splitting-Muster) und guckst, wie es dir geht. Ob du dann auch das etwas üppige T4 senkst, das würde ich später entscheiden, in einem separaten Schritt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •