Seite 3 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 110

Thema: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

  1. #21
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    17.01.11
    Beiträge
    5.646

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    uups, wie hast Du das hinbekommen? Tbl. ins Glas gerutscht? Dann alle Daumen drück
    Ja wer weiss, ob das so bleibt. Wäre zu schön, ich glaub nicht dran.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.06.11
    Ort
    Weißenthurm
    Beiträge
    924

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    ja ich weiß auch nicht wie ich das heute morgen hinbekommen habe. aber es scheint ok zu sein. mir geht es gut. habe mehr gemacht als sonst.da ich LT ja erst mittags genommen habe geht es mir jetzt auch besser wie sonst abends. ich bin fitter wie sonst. ist das nicht komisch???

  3. #23
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    17.01.11
    Beiträge
    5.646

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    Naja, ich hab ja nach meiner letzten BE das LT auch später genommen und mir gings auch besser. Wenn es bloss nicht mit dem nüchtern wäre könnte man probieren
    das Lt beispielsweise gegen 10:00 zu nehmen.
    Und mein Puls war nicht so hoch.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.06.11
    Ort
    Weißenthurm
    Beiträge
    924

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    ich kann morgens eh nichts essen.ich werde es morgen noch mal probieren wenn es klappt werde ich es vielleicht machen.denn vor 11 esse ich nie.

  5. #25
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    17.01.11
    Beiträge
    5.646

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    Das schaff ich leider nicht mehr, wenigstens eine Kleinigkeit muss sein.
    Probier mal und berichte

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.06.11
    Ort
    Weißenthurm
    Beiträge
    924

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    werde ich machen

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    291

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen - UPDATES???

    Hallo an alle,

    ich kram diesen Thread mal wieder hoch...wollte keinen neuen starten, da das Thema ja wirklich (leider) sehr beliebt ist und es eben unzählige ältere Threads dazu gibt. Vergebt mir, dass ich nicht jeden einzelnen durchlesen kann.
    Aber ich wollte einfach mal wieder mal so hören, ob jemand von Euch (vllt auch die, die vor einem Jahr gepostet haben dazu) irgendwelche neuen Erkenntnisse oder Tipps hat? Ob jemand diese lästige Gefühl gut wegbekommen hat?

    Ich habe es mehr oder weniger ausgepägt auch seit fast 2 1/2 Jahren. Als es anfing ging es mir psychisch sehr schlecht (nicht nur wegen der SD, sondern allgemeine Lebensumstände usw) und ich bin auch langsam in eine Depression gerutscht. Hab dann aber auch erstmal versucht an den SD-Werten rumzuschrauben und ein knappes Jahr Thybon zusätzlich genommen. Was mir gar nicht gut getan hat. War hypernervös und Stimmung wurde auch immer schlechter und nach 3/4 Jahr mit Thybon war ich am Anfang einer Überfunktion.

    Habe Thybon dann im Sommer 2011 abgesetzt und mache jetzt auch eine Psychotherapie um diese Depression richtig zu behandeln.
    Mir geht es schon seit dem Sommer 2011 echt gut, Stimmung gut usw.
    Nur dieses Durchatmen/Gähnen/innerer-Druck-gefühl ist noch nicht weg.
    Am Anfang dachte ich, ganz klar, bei mir ist es psychisch, als Begleitung der Depression.
    Aber mittlerweile denke ich, vielleicht hat es doch SD- oder Mangeursachen.
    Nur bei mir kann ich es nicht auf eine UF schieben, da es als ich so schlimm in der ÜF auch nicht ganz weg war.

    Wie gesagt, es ist bei mir mittlerweile total gut auszuhalten, oft genug sicher auch weg, bzw ich ignoriere es (dann atme ich halt mal tief durch und gut is). Es gibt Tage da hab ich auch keine Engegefühl - atme aber trotzdem mal tief durch, bzw gähne absichtlich.
    An anderen Tagen hab ich eben auch dieses Engegefühl unten am Hals.
    Wobei ich mich auch frage: sind das zwei Baustellen - 1. Engegefühl im Hals und 2. Dieses Bedürfnis tief atmen zu müssen - oder ist das ein Gesamtkomplex?

    Meine SD-Werte werde ich in 2 Wochen checken lassen, das letzte mal war alles wirklich völlig ok, Werte hab ich grad nicht zur Hand, aber wirklich
    so, dass es weder in UF noch ÜF ging.

    Werde jetzt mal hochdosiertes Magnesium ausprobieren...

    Wie gesagt, ich wollte nur mal wieder hören, ob jemand hierzu was zu sagen hat
    Danke!

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    31.870

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen - UPDATES???

    Hallo Cecille,
    hast du mal Ferritin, CRP, B12 und Vit. D untersuchen lassen?
    Was du beschreibst, könnte ein Eisenmangelsymptom sein (oder auch SD-Unterversorgung).

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  9. #29

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    @cecile
    diese frage stelle ich mir auch grad wo das atemproblem herkommt.
    ich habe das mittlerweile seit 5 jahren.
    es begann kurz nach der geburt meiner 1. tochter,und bescherte mir damals meine 1. panikattacke samt hyperventilieren.
    besonders schlimm ist es in der 2. zyklushälfte.
    ich habe auch unterschiedliche formen.
    mal muß ich ständig gähnen,weil ich das gefühl hab mehr luft holen zu müssen,mal mit druck auf der brust mal ohne.
    manchmal engegefühl im hals,wo man das gefühl hat es kommt da dann nicht genug luft durch.
    ich bin mir nicht sicher obs von unterfunktion kommt,da es im gegensatz zu den andern problemen schon vor 5 jahren auftauchte.
    ich dachte auch erst psychisch,aber wüßte dann nicht aus welchem grund,weil es damals schlicht weg nix gab,was mir hätte zusetzen können.
    wenns nur eisenmangel wär,wärs ja schön,aber ist es bei mir nicht.
    ich hab zwar jetzt aktuell einen mangel,aber die ursache ist bekannt,und vor 5 jahren war dies noch nicht der fall.
    ob b12 mangel solche symptome macht,keine ahnung.
    ich tippe momentan auf ein ungleichgewicht der sexualhormone,da es verstärkt in der 2. zh auftritt.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    291

    Standard AW: ständiges gähnen und immer den wunsch ganz tief einatmen zu müssen

    Danke für Eure Antworten!

    @Sabinchen: ich hab manchmal auch an Eisenmangel gedacht...denn mir ist auch wieder eingefallen, dass ich dieses Symptom schon vor ca. 10 Jahren mal hatte. Da hab ich mich ein paar Wochen auch nicht so gut gefühlt (hatte glaub auch Uni-Stres) und bin zum Arzt.Die SD-Werte waren damals noch unauffällig. Sie hat nur Eisenmangel festgestellt und ich hab die Eisentabletten genommen und das ging dann total schnell wieder weg.
    Vielleicht war es auch Placebo-Effekt...
    Jedenfalls waren meine Eisen-Werte bei der letzten BE nicht besonders niedrig. Weder Ferritin noch der Eisenlevel (da gibts doch zwei Werte).
    Allerdings hab ich schon eine recht starke Periode und vielleicht ist es doch ein kleiner Mangel..?

    @mistgabel: schon Wahnsinn, dass man doch irgendwie damit leben kann. Am Anfang als es aufgetaucht ist, habe ich gedacht, ich halte das so keine paar Wochen mehr aus. Mittlerweile bin ich da so gelassen geworden. Aber ich will einfach nicht glauben, dass es nicht mehr ganz weggehen kann!
    Wie gesagt, eigentlich kann ich mir schon gut vorstellen, dass es bei mir psychisch ist, aber da es mir eigentlich gut geht (und auch so viel besser als zu Zeiten, wo ich das nicht hatte), weiß ich auch nicht, was mich da noch so belasten könnte.
    Ich hatte auch noch nie Panikattacken oder sonstige Atemprobleme, Sport machen geht sehr gut...

    Wenn man so googlet (was man ja eigentliche zum eigenen Wohl lieber nicht sollte...), dann sieht man, wie viel Leute dieses Problem haben. Auch ohne Hashi. Ich habe auch auf englisch gesucht, und dieses Phänomen scheint so verbreitet, dass es echt komisch ist, dass die meisten Ärzte es nicht so richtig zu verstehen scheinen.
    Eigentlich klingt es echt wie ein ganz eigenes Symptom. Sollte mal jemand ne Dr-Arbeit schreiben und erforschen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •