Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.074

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Danke fürs Dranbleiben.

    Mich würde ja hierzulande mal die Rezidivrate von Leuten interessieren, die weitgehend auf Jodsalz und ganz auf Algen verzichten.

    Mein (statistisch nicht signifikanter) Rückblick auf frühere Schübe sagt mir, dass das einen deutlichen Unterschied machen kann.

    Bei Frauen ab Ende 30 könnte sich auch der Blick auf Progesteron lohnen.
    Geändert von Irene Gronegger (05.04.21 um 23:43 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.960

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Die postpartale Rezidivrate bei Frauen, die nach erfolgreicher Hemmertherapie mindestens 6 Monate (oder länger) in Remission waren, ist dramatisch höher bei Frauen, die in Remission schwanger geworden sind.

    Die Studienpopulation umfasste 150 Frauen in reproduktionsfähigem Alter (19-43 Jahre) nach erfolgreicher Hemmertherapie.

    Rezidiv bei Frauen ohne Schwangerschaft: .. 56 % (70 Aus 125 Frauen)

    Postpartales Rezidiv nach Schwangerschaft:. 84 % (21 aus 25 Frauen)

    https://academic.oup.com/jcem/articl...0/3985/2627378

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    649

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Sehr ernüchternd.
    Dann bekommt ja fast jede MBlerin nach der Geburt ein Rezidiv.
    Gerade dann, wenn man seine ganze Kraft benötigt.

    Gibt es eigentlich auch Studien zu Rezidiven bei Frauen mit Beginn der Wechseljahre?’

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.960

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Zitat Zitat von Ravi Beitrag anzeigen

    Gibt es eigentlich auch Studien zu Rezidiven bei Frauen mit Beginn der Wechseljahre?’
    Das weiß ich nicht. Vielleicht ist das als Studien-Fragestellung nicht so enorm reizvoll? - zumal auch nicht so heikel wie ein Rezidiv in der/um die Schwangerschaft.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.257

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Aber selbst ohne SS ist die Wahrscheinlichkeit über 50%. Ebenfalls ernüchternd und deckt sich aber mit dem was ich hier im Forum mitbekomme. Ich habe mich schon oft gefragt, ob sich der ganze Aufwand mit der Hemmertherapie lohnt...

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    654

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Aber das der Wiederausbruch nach der Geburt und nicht während der Schwangerschaft kam, ist doch positiv zu sehen?

    Ich verstehe aus der Studie nicht, wann nach Remission die Frauen schwanger geworden sind. Direkt danach? Leider ist die Stichprobe auch zu klein, um nach Zeit von erfolgreicher Hemmertherapie bis Geburt zu stratifizieren.

    Außerdem fehlt mir der Vergleich mit MB-Erstausbrüchen postpartum. Da wär die Hazardratio interessant, also wie viel wahrscheinlicher ist es nach der Geburt ein Rezidiv zu bekommen im Vergleich zu einem Erstausbruch nach Erst(?)geburt.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.960

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Aber selbst ohne SS ist die Wahrscheinlichkeit über 50%..
    Und wie - hier eine Langzeit-Beobachtung von 443 Patienten:
    Remissionsrate 36.4% im ersten Jahr, sie sinkt dann auf 20% nach 10 Jahren.

    https://academic.oup.com/jes/article...266?login=true

    @Ness
    Ich verstehe aus der Studie nicht, wann nach Remission die Frauen schwanger geworden sind. Direkt danach?
    ..." remission of Graves’ hyperthyroidism, as assessed by clinical and biochemical euthyroidism, lasting for at least 6 months after withdrawing ATD."

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    654

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    at least sechs Monate, ok. Und dann war der längste Abstand der Beobachtungszeitraum von fünf Jahren minus Schwangerschaftsdauer? Macht nämlich mMn schon einen Unterschied.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    649

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Aber selbst ohne SS ist die Wahrscheinlichkeit über 50%. Ebenfalls ernüchternd und deckt sich aber mit dem was ich hier im Forum mitbekomme. Ich habe mich schon oft gefragt, ob sich der ganze Aufwand mit der Hemmertherapie lohnt...
    Du sprichst mir aus der Seele!

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    10.03.20
    Beiträge
    55

    Standard AW: Remissionsrate/Rezidivrate bei MB

    Ein Beobachtungszeitraum von 10 Jahren ist ja schon recht lang, dazu kann ich aber leider berichten, dass ich nach 12-jaehriger Remission ein Rezidiv bekommen habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •