Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Zitat Zitat von Rojani Beitrag anzeigen
    In 4 Wochen wird es nochmal überprüft.
    LG
    Auf jeden Fall.

    Hab vergessen zu sagen (und das fällt mir jetzt beim Lesen deiner Beschwerden ein), es ist ja nicht ausgeschlossen, dass da etwas *war* (zum Beispiel als du die Durchfall-Phase hattest, die ist ja weg ohne Änderung der Ernährung, das gewesene Untergewicht, Herzrasen/Kurzatmigkeit ist auch jetzt da), vielleicht eine kleine MB-"Vorübung", nämlich nicht so stark, dass er total manifest wurde. Ich würde also doch schon die Ohren spitzen.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Ah ich wollte schon schreiben: Zöliakie wurde vor Jahren bei der Darmspiegelung ausgeschlossen - bin da wohl auch nicht mehr auf dem neusten Stand

    Mein ganz großes Problem - und das macht mich die Tage so richtig richtig fertig ist, dass ich in diesem Hausarztprogramm bin, also ohne Überweisung zu keinem Facharzt komme.
    Ich verstehe auch nicht, was plötzlich mit meinem HA los ist, bevor ich diesen Vertrag unterschrieben habe, war die Rede von Magenspiegelung, ganz klar, muss man abklären... und überhaupt war alles ganz toll.
    Und jetzt gibts gar nix mehr. Ich dachte echt, ich könnte ihm vertrauen, sonst hätte ich das doch nie unterschrieben.

    Da gehen mir grade echt die Nerven durch - trotz großem Pott Nusskakao.

    Na gut, dass ist ja nicht das Thema. Musste nur mal raus. Im Moment kann ich eh nur warten und versuchen den Gyn zu einem Eisen (Ferritin!!) Test zu bewegen. Wäre auch nicht das erste mal, dass der Speicher leer ist. Man muss ja nicht gleich eine Anämie haben

    LG!

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Katzenmuddi
    Registriert seit
    08.06.11
    Ort
    Umbabarauma
    Beiträge
    2.898

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Wenn Du Intolleranzen abklären willst, würde ich das lieber über Bluttest machen, statt Atemtest. Es gibt auch Non-Responder, die kein H2 produzieren können, dann ist das Ergebnis falsch negativ.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.908

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hausarztvertrag, gibt es das noch?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.520

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Zitat Zitat von Rojani Beitrag anzeigen
    TSH: 1.33 (0.27-4.2)
    fT3: 3.75 (2 - 4.4) 72,9 %
    fT4: 1.4 (0.9 - 2) 45,45 %
    TAK: 17 (-115)
    TPO: <9 (bis 34)
    TRAK: 1.82 (bis 0.8]
    Die TRAK könnten inaktiv sein, vielleicht meint das der HA mit falsch-positiv.

    Auch denkbar: Die TRAK sind aktiv, aber dein TSH ist trotzdem unauffällig, weil es ohne TRAK noch höher wäre. Erschöpfung, Zunahme ... vielleicht eine Hashimoto-Vorgeschichte? Oder / und eine Basedow-Vorgeschichte und die TRAK sind auf dem Weg nach unten ...

    Den Ultraschallbefund kannst du dir noch besorgen, manchmal steht da mehr drin als der Arzt sagt.

    Lass wieder Werte machen, spätestens wenn sich was am Befinden ändert, und sei eher vorsichtig mit Jod. Werte sind nur eine Momentaufnahme, besonders wenn schwankende, aktive TRAK im Spiel sein sollten.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.101

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hallo Rojani,

    Ist Dir Dein Pott Nusskako gut bekommen, oder hattest Du heute Nachmittag
    wieder Durchfall und/oder Blähungen? Bei mir dauert es eine bis drei Stunden,
    bis sich meine Laktoseintoleranz bemerkbar macht, wenn ich doch mal
    versehentlich laktosehaltige Milchprodukte gegessen oder getrunken habe oder
    die Laktase-Tablette vergessen habe.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Voll lieb dass du das so verfolgst, Kathrinchen Aber ich nehme außer Käse (die laktosefreien Varianten) und ab und zu einem Yogurt keine Milchprodukte zu mir, oder nur sehr selten.
    Mein geliebter Seelenkakao besteht aus Haselnussmilch und reinem Kakaopulver. Habe Milch noch nie vertragen, es wurde zwar auch nie getestet, aber ich denke da auch an Laktoseintoleranz. Habe für "Notfälle" auch die Laktasetabletten.

    Nochmal zu den "falsch positiven" Werten: das hatte der Herr am Telefon (ich war dabei als die Ärzte telefonierten, weiß allerdings nicht ob Endo, NUK oder was er seines Zeichens ist) so gesagt, tatsächlich im Sinne von: Da gibt es oft Messfehler.
    Ich finde ja sowieso, dass es fahrlässig ist, eine Ferndiagnose am Tele abzugeben. Aber da hilft alles aufregen nichts, muss schauen, das Beste draus zu machen.

    LG

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.520

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Zitat Zitat von Rojani Beitrag anzeigen

    Nochmal zu den "falsch positiven" Werten: das hatte der Herr am Telefon (ich war dabei als die Ärzte telefonierten, weiß allerdings nicht ob Endo, NUK oder was er seines Zeichens ist) so gesagt, tatsächlich im Sinne von: Da gibt es oft Messfehler.
    Wenn der Test so ungenau ist, warum ist dann der Grenzwert so niedrig? Das macht man eigentlich eher bei verlässlichen TRAK-Tests. Es gibt nämlich auch ganz alte Messverfahren mit einer Obergrenze von 9.

    Am interessantesten wäre womöglich die Sicht des Laborarztes. Auch Fachärzte legen sich manchmal was zurecht, wenn sie sich die Lage nicht anderweitig erklären können. Mir hat z.B. mal eine Endo erzählt, mein erniedrigter FT4 sei ein Messfehler, weil TSH niedrig-normal war (TSH war aber durch TRAK abgesenkt - das hatte ich verstanden und sie anscheinend nicht).

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Wenn der Test so ungenau ist, warum ist dann der Grenzwert so niedrig? Das macht man eigentlich eher bei verlässlichen TRAK-Tests. Es gibt nämlich auch ganz alte Messverfahren mit einer Obergrenze von 9.
    Ja genau!

    Ich glaube, die TRAK werden so selten genommen bei ansonsten unauffäligen Werten, dass man vielleicht gar nicht einschätzen kann, wie viele schilddrüsenmäßg (momentan) unauffällige Leute (die gerade ein wenig TRAK haben, die zum Beispiel entweder die berühmten "neutralen" sind, die die Hormonwerte nicht beeinflussen, oder aber eine angenehme Mischung von blockierenden und stimulierenden darstellen usw. usf.) tatsächlich ein wenig TRAK haben können, ohne Krankheitsausbruch.

    Bloß weil bei einem aktiven manifesten Basedow die TRAK immer positiv sind, heißt es im Umkehrschluss vielleicht nicht unbedingt, dass wer ein wenig TRAK mit sich führt, unbedingt einen aktiven Basedow (oder auch: aktive Hashimoto bei blockierenden TRAK) haben muss.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    4.520

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen

    Bloß weil bei einem aktiven manifesten Basedow die TRAK immer positiv sind, heißt es im Umkehrschluss vielleicht nicht unbedingt, dass wer ein wenig TRAK mit sich führt, unbedingt einen aktiven Basedow (oder auch: aktive Hashimoto bei blockierenden TRAK) haben muss.
    Man kann auch aktive Hashimoto mit stimulierenden TRAK haben, ich kenne mich da leider aus.

    Rojani: Wenn du wissen willst, ob du aktive stimulierende TRAK hast, kannst du evtl den TSI-Wert messen lassen. Den Wert gibt es aber nicht in jedem Labor, der Test ist noch recht neu. Aber langfristig löst er womöglich die TRAK bei der MB-Diagnose ab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •