Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    9

    Standard TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hallo!

    Ich bin ganz neu hier angemeldet, lese aber schon einige Zeit still mit.

    Habe seit Jahren mit schneller Ermüdung und Erschöpfungszuständen zu tun, Muskelschmerzen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, lange Zeit oft Durchfall nach dem Essen... (die volle Liste seht ihr in meinem Profil, ebenso das Blutbild)
    Groß untersucht wurde nie etwas, ab und zu hatte ich einen Eisenmangel, der aber nie behandlungswürdig war. Darmspiegelung o.B.

    Seit einem halben Jahr haben die Beschwerden zugenommen - ich auch -gut 10 Kilo. Stört mich nicht, da ich davor extremes Untergewicht hatte. Der Durchfall wurde von Verstopfung abgelöst.

    Habe einen neuen internistischen Hausarzt und wollte die Schilddrüse abklären lassen. Alles Werte außer TSH musste ich schonmal selber zahlen, aber ich wollte Klarheit.

    TSH: 1.33 (0.27-4.2)
    fT3: 3.75 (2 - 4.4) 72,9 %
    fT4: 1.4 (0.9 - 2) 45,45 %
    TAK: 17 (-115)
    TPO: <9 (bis 34)
    TRAK: 1.82 (bis 0.8)

    Die Werte sehen gut aus, bis auf den TRAK. Arzt meinte dann gleich es sähe nach MB aus. Ultraschall war aber unauffällig (habe leider keinen genauen Befund).
    Arzt wollte es mit einem NUK oder Endo besprechen. Dabei kam raus: der TRAK wäre OFT falsch positiv, man könnte in 4 Wochen nochmal kontrollieren, aber ich bin gesund.
    Die Beschwerden sind jetzt psychosomatisch und ich sitze hier mit einer Überweisung zum Psychater
    Das versprochene Langzeit EKG wg Kurzatmigkeit und Herzrasen beim Sport fällt auch flach.

    Also: ja die Werte sehen für mich gut aus, und ich bin froh, wenn es kein MB ist! Der TRAK ist auch nicht sehr erhöht. Mich verwundert nur die Aussage, er sei sicher falsch positiv. Soweit ich recherchiert habe, ist das sehr selten.
    Also hat er doch wahrscheinlich eine Bedeutung? Was meint ihr dazu?

    Noch eine Frage: versuche seit Tagen an die Ärzteliste zu kommen, aber keine Seite funktioniert. Gibt es die nicht mehr?

    Danke!
    LG Rojani
    Geändert von Rojani (25.04.18 um 16:19 Uhr) Grund: Prozentwerte ergänzt

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Die Ärzteliste funktioniert glaube ich nicht mehr.

    Hast du den Original-Befund bei dir, stammen die Werte von dort?

    Nämlich: 1,8 ist häufig die Referenzgrenze bei den TRAK. 1,8 oder 1,5, sieht man immer wieder. 0,8 als Referenzgrenze - hm, eher nicht. Könnte es nicht sein, dass bei der der Wert 0,8 ist und 1,8 eben die übliche Referenzgrenze?

    Und ja, deine Werte sehen normal und gut aus. Sehr normal, sehr gut, auch mit der Lupe findet man da nichts. War es der Hausarzt, der "sieht nach MB aus" äußerte?

    Guckst du bitte also auf den Befund nochmal?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hallo Panna,

    ja ich habe den Originalbefund und es ist wirklich "0.8" als Referenzwert angegeben, außerdem ein "+" in der Spalte wo eben Abweichungen von der Norm markiert werden.
    Und ja, der Hausarzt/Internist hatte daraufhin die Idee MB. Aber nur kurz, da die anderen Werte ja ok sind. Gibt auch für mich überhaupt keinen Sinn

    LG

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.101

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hallo Rojani,

    Die SD-Werte sehen nicht schlecht aus, dafür dass Du so massive Symptome hast.
    Das lässt mich eher an Vitamin D-Mangel oder Zöliakie oder Laktoseintoleranz denken.
    Die meisten Deiner Symptome werden auch dabei beschrieben.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Seltsam, seltsam, 0,8 kenne ich gar nicht. 1 hab ich schon gesehen und sonst meist 1,5/1,8.

    Ja, das ergibt keinen Sinn - falsch-positiv ist ja keine Erklärung, es ist einfach nur eine Feststellung, die ja gerade eine Erklärung braucht. Bei den anderen Schilddrüsen-Autoimmun-Antiörpern ist ja bekannt, dass auch Gesunde sie öfter haben, bei den TRAK eigentlich nicht wirklich. Aber das Immunsystem und seine Kapriolen sind ja nicht bis in die letzten Winkel bekannt, ich glaube nicht, dass eine schlüssige Erklärung möglich ist. Es kann wirklich ein Schluckauf sein, der vorbeigeht, es kann natürlich sein, dass sich da was vorbereitet. Der Wert ist jedenfalls niedrig. Du kannst in ein anderes Labor gehen, sicherstellend, dass sie mit einer anderen Methode arbeiten (meist eben an der Referenzgrenze erkennbar, oder du rufst wirklich im Labor des Hausarztes an und erfragst die Methode - täte mich auch interessieren, welche sie ist) und lässt den Wert also in einem Labor prüfen, das eine andere Methode hat.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    9

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hallo Kathrinchen und panna,

    Vitamin D - den Verdacht habe ich auch und mein Ortho hat es auch schon mal angesprochen. Da mein Hausarzt aber gerade auf dem "Psycho-Tripp" ist, stoße ich da wie mit dem Eisen und einer Magenspiegelung auf taube Ohren, obwohl noch ichts in die Richtung unternommen wurde. Versuche aber mal mit meinem Gyn zu reden, Labor zahle ich meinetwegen auch selber, hauptsache es zapft einer Blut ab

    Habe mir das Labor mal auf deren HP angesehen und das war eine gute Idee, panna. Methode: ECLIA; Referenzbereich. neg. bis 0.8 IU/I Grenzbereich <3.0 IU/U
    Der Grenzbereich war auf dem Laborzettel nicht angegeben. Und mir gehts damit wesentlich besser. In 4 Wochen wird es nochmal überprüft. Vielleicht oder besser hoffentlich klärt es sich dann bald auf.
    Danke nochmal für das Brainstorming
    LG

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.726

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Hach, na siehst du. Es lohnt sich nachzuhaken, und 0,8 habe ich als Grenze noch nie gehört. Das ist also bloß eine weitere Differenzierung, die jedoch wirklich selten vorgenommen wird, nämlich Graubereich und Negativ zu unterscheiden.

    Es ist auch nicht wirklich nachvollziehbar, nämlich wenn diese Unterscheidung schon gemacht wird, dann sollte dabei "negativ" wirklich "null, nichts da" bedeuten und alles andere bis zur Referenzgrenze dann meinetwegen Graubereich. So sind das eigentlich nur zwei unterschiedliche Graubereiche.

    Andere Labors wiederum sagen zu allem, was unter der Referenzgrenze liegt, "negativ".

    Ich glaube, damit kannst du wirklich ziemlich beruhigt sein.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.212

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Gut, wenn die TRAK nochmals abgeklärt werden, allein als Ausschlussdiagnostik. Ansonsten würde ich an deiner Stelle zum Gastroenterologen gehen (eher als zum Psychiater), denn deine Beschwerden können tatsächlich von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit kommen.

    Relativ einfach per Atmetest kann man z.B. Laktose (das auch per Gentest), Fruktose testen, auch den Zonulin-Wert im Blut bestimmen für einen Anhaltspunkt zur Intaktheit der Darmschleimhaut, eine Darmspiegelung (nicht Magen) würde eine Zöliakie abklären können.

    Auch leichte Unverträglichkeiten, also keine voll ausgeprägte Zöliakie oder Laktoseintoleranz, aber Empfindlichkeit können nach längerer Zeit diese Probleme machen. Z.B. verursachen Gluten, Laktose, nach Jahren z.T. aufgrund Fehlschluss des Körpers auch wechselweise bzw. auf Milcheiweiss und Sojaeiweiss, manchmal diese Probleme einfach aufgrund einer totalen Überreizung des Darms. Hierfür kann man z.B. auch eine Auslassdiät machen, klingt komplizierter als es ist.

    Das würde ich machen. Mir hat das damals mit meiner unerkannten Laktoseintoleranz sehr geholfen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    12.908

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Ähem, Darm ist nicht ganz richtig. Der Darmbereich direkt nach dem Magen, also der Dünndarm wird bei Zöliakie untersucht. Oft findet man aber auch Erosionen im Magen selbst, wenn AK's vorhanden sind oder eine Sensivität vorliegt. Aber an erster Stelle, bevor man zur Spiegelung geht sollte man die AK's machen. Infos dazu auf der Seite der dzg-online.de

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    3.212

    Standard AW: TRAK falsch positiv? Bitte Werte anschauen

    Danke Janne, da bin ich offensichtlich nicht auf dem neuesten Stand, meine Zöliakie-Abklärung ist viele Jahre her.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •