Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Keller

  1. #1

    Standard Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Keller

    Hi Ihr Lieben,


    ich würde mich sehr freuen, wenn einer Lust hat, sich noch mal meinen Fall anzusehen. Ich bin total deprimiert und habe Angst, dass alles viel schlimmer wird.

    Ich hab ja seit Ende Februar ein EO Rezidiv (vorher jahrelang relativ ruhige EO) nach medizinisch überwachter starker Gewichtsabnahme mit einer Formulardiät. (Parallel dazu viel Stress, Grippe)
    Es wurde außerdem dabei mehrmals an meiner SD Einstellung herumgeregelt...
    Erstmal
    -> Änderung von Novothyral 100 auf L-Thyroxin 125
    -> Änderung von Bisoprolol auf HCT und Ramipril

    Wegen medizinischen Überwachung der Diät wurde häufig Labor gemacht, deswegen gibt eine gute Dokumentation der vergangenen Wochen.

    Ende Februar bekam ich plötzlich - nachdem ich wegen der starken Gewichtsveränderung auf L-Thyroxin 100 runtergehen musste und des supprimierten TSHs) plötzlich starke Augen und Kopfschmerzen und Augenmuskelschmerzen.
    Ich setzte sofort wieder auf 125 hoch. Parallel begann ich Anfang März meine erste Cortison Stosstherapie Urbason 500.
    Mir wurde dabei empfohlen doch bitte dringend auf 100 runterzugehen, wegen der EO und der deutlicher ÜF.
    Nach meiner Erfahrung mit der ersten 100er Gabe und aus Angst die EO erneut anzuheizen bin ich auf eigene Verantwortung erstmal auf 112,5 mg runtergegangen.

    Heute gab's die 4. Infusion.
    Ich habe jetzt die ganze Zeit versucht geduldig zu sein, aber ich habe richtig das Gefühl die Therapie schlägt nicht richtig an: ich habe schlimme Augenschmerzen. Und plötzlich ein Ungleichgefühl, als ob das recht Auge stärker drückt und jede Sekunde aus der Spur geraten könnte.
    Im Grunde haben sich meine Symptome sogar in der Gesamtschau eher VERSCHLECHTERT!
    Die Augenrötung und Trockenheit ist zwar zurückgegangen, die diffusen Augenschmerzen über dem Auge auch, aber quasi neu hinzu gekommen sind aber jetzt ein sehr starkes Ungleichgefühl, Augenschmerzen direkt hinter den Augen.
    Habe das Gefühl das rechte Auge ist falsch eingehängt und ich steh kurz davor zu schielen. Die Augen fühlen sich bei Bewegung schwerfällig an.

    Gestern bekam ich im Rahmen der Diät (mittlerweile Mischkost) ein neuerliches Labor in die Hände, ein Schock!
    Plötzlich scheine ich doch eher Richtung Unterversorgung statt Überversorgung zu gehen!
    Der TSH ist nach Jahrzehnten das erste Mal fast an der oberen Grenze , für mich noch nie dagewesene, gut dass ich nicht auf 100 runtergegangen bin.

    14.4.2018 (L- Thyroxin 112,5 -> 91,5 kg, 1,70 m, )

    TSH: 3,37 (0,4-4,0)
    FT 3: 2,21 (2,0 - 4,2)
    FT 4: 14,55 (8,0 - 18,0)



    Das letzte Labor vom 15.3.2018 sah dagegen noch so aus:

    (L- Thyroxin 125 -> 89,7 kg, 1,70 m, )

    TSH: 0,22 (0,4 - 4,0)
    FT3: 2,53 (2,0 - 4,2)
    Ft 4: 16,17 (8,0 - 18,0)

    TRAK: 0,5 (<1,75IU/l)
    Leukozyten 6,74 (4-10/nl)
    Lymphozyten Nicht erhöht

    Wo kommt plötzlich der hohe TSH Wert her? Ich habe gehört er baut sich über Wochen erst auf, da darf man nach 2-3 Wochen noch gar nicht messen. FT3 FT 4 darf man früher messen.
    Ich habe mich genau an das Einnahmeschema usw. gehalten.

    Freue mich sehr über Kommentare/Einschätzungen/ Ratschläge zu meinem Fall.

    Kann es sein, dass Kortison bei mir einfach nicht wirkt?? (ich bin ja trotzdem noch in den Normwerten)
    Ach so ja und ganz wichtige Frage: Mein Mann meinte, dass Kortison den Augeninnendruck erhöhen kann. Könnte das vielleicht das Problem sein?
    Vor 6 Wochen war der bei einer Routineuntersuchung für eine Lesebrille (noch ohne EO und Kortison) noch in Ordnung.

    Lg Brigitte

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.524

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Der TSH-Wert wird nicht nur vom fT4 beeinflusst sondern auch vom fT3! FT3 war schon im März nicht wirklich gut, aber nun ist er mit der neuerlichen Senkung weiter gesunken. Ich halte die ganze Dosisreduktion für einen großen Fehler.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    33.484

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Brigitte, Karin hat dir ja schon was geraten voriges Mal, in deinem thread vor kurzer Zeit:

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post3552059

    Ein *bisschen* Novo, nicht gleich 100 wie früher:

    (unter Novothyral 100, -> 110 kg/1,70 m) zusätzlich Bisoprolol 5 mg/ Ramipril 5 mg

    TSH: <0,01
    FT3: 3,14
    FT4: 14,84
    sondern halbe-halbe, wäre eine Möglichkeit gewesen. Wobei ich das Novo verteilen würde (also: 50 LT + 25 Novo morgens, 25 Novo zur Nacht).

    In 100 Novo ist das T3 zu viel, das supprimiert auch dein TSH und da wirst du mit deinen Ärzten keine Ruhe haben. Also warum nicht 50:50.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.090

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Hallo Brigitte,

    Les mal auf Deinen Shakes und Vitamin-Kapseln, ob da irgendwo Jod drin ist.
    Möglicherweise könnte das ein Faktor sein, der Deine Einstellung beeinflusst.

    Ansonsten denke ich, dass Du schon die 125 brauchst, aber eben noch ein
    Häppchen T3 dazu, weil der fT3 nicht sehr hoch ist unter 125.
    Daher wäre Novo, wie Panna schreibt, eine gute Idee, aber nicht zu viel, weil
    Du nicht viel T3 brauchst.
    Geändert von Kathrinchen (14.04.18 um 14:09 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    867

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Nur mal so am Rande: ICH habe die Erfahrung gemacht das der TSH schon ein relativ lebhaftes Bürschchen ist oder man keinem Labor trauen sollte. Hatte mal den Fall bei mir das er innerhalb von 3 Tagen 3mal bestimmt wurde und da war alles von 0,7 bis 2,8 drin.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.911

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Hallo,
    Dein ft3 ist schon sehr niedrig. Mich wundert es in dem Zusammenhang nicht, dass Deine Augen trotz Cortison weiter muckern. Eigentlich sollte man die SD-Einstellung stabil, gut haben, bevor man die Therapie macht, um wirklich Erfolg zu haben.
    lG Karin

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.869

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Zitat Zitat von Kathrinchen Beitrag anzeigen
    Les mal auf Deinen Shakes und Vitamin-Kapseln, ob da irgendwo Jod drin ist.
    Möglicherweise könnte das ein Faktor sein, der Deine Einstellung beeinflusst.
    aber welchen Einfluss hat ein bisschen Jod für jemand der keine SD mehr hat ????

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.869

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Zitat Zitat von Brigitte_MB Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass Kortison bei mir einfach nicht wirkt?? (ich bin ja trotzdem noch in den Normwerten)
    Also ich kenne deine ganze Historie jetzt nicht...aber meine Erfahrung mit der Cortisonstosstherapie war auch, dass eine Wirkung bzw Erfolg nicht so schnell spürbar ist
    Ich denke man muss das ganze langfristig sehen.... und obs wirklich hilft...weiß man meist eh nicht bzw ist schwer feststellbar ...aber einen Versuch sollte es wert sein

    Ach so ja und ganz wichtige Frage: Mein Mann meinte, dass Kortison den Augeninnendruck erhöhen kann. Könnte das vielleicht das Problem sein?
    Vor 6 Wochen war der bei einer Routineuntersuchung für eine Lesebrille (noch ohne EO und Kortison) noch in Ordnung.
    Mein Augeninnendruck war auch erhöht und ich musste Tropfen nehmen.... ob das am Cortison lag oder wohl eher an den verdickten Augenmuskeln weiß ich nicht aber jetzt so ca 2 Jahre nach Cortison konnte ich die tropfen in Absprache mit dem AA wieder absetzten ...

  9. #9

    Standard AW: Cortison Stosstherapie wirkt nicht richtig, Labor-Werte nun scheinbar doch im Kel

    Hallo,

    ich freu mich wirklich sehr über euer Feedback und eure Ratschläge. VIIIIELEN DANK!
    Ich kehre jetzt also wieder zu meiner alten Novothyral-Dosierung zurück, offenbar brauche ich eine Zusammensetzung mit mehr FT3, ein reines T4 Präparat reicht nicht bei mir. Das deckt sich mit euren Ratschlägen.
    Habe heute auch noch mal Rücksprache mit meinem alten Endo gehalten. Aber ich fange erstmal mit einer halben an.
    Nehme das Novothyral seit Samstag und habe das Gefühl, dass es mir schon deutlich besser geht.
    Es ist nur sehr schade, dass ich jetzt schon 4 von 6 Kortison500-Infusionen hatte und meine SD dabei nicht optimal eingestellt ist/ war.
    Da waren die jetzt wahrscheinlich für die Katz... hoffentlich kriege ich den Schub trotzdem noch unter Kontrolle. Es kommen ja noch 6 x 250 mg.
    Ich werde weiterberichten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •